Trenndiode

  • Hallo,
    habe eine Frage zu einer Trenndiode für eine Solaranlage.
    Meine vorhandene Batterie hat 100AH, betrieben über eine Solaranlage dies funzt soweit.
    Desweiteren habe ich eine zweite Batterie die ich über ein Trennrelais (über Lima Fahrzeug) lade.
    Nun möchte ich die zweite Batterie 100AH auch über Solar laden. Da die beiden Batterien unterschiedlich sind (solar / autobatterie) wollte ich eine Trenndiode verwenden um beide an/über die Anlage zu betreiben/laden.
    An den Batterien sind jeweils andere Verbraucher angeschlossen. (Batterie A Verbr. a,b,c..... Batterie B Verbr. a,b,c)
    Nun wollte ich wissen wie groß die Trenndiode für die beiden Batterien ausgelegt werden muss (Ampere)


    Gruß
    seppe19

  • Willkommen im Forum.


    Da sind die auftretenden Ströme entscheidend. Aber du hast ja bereits ein Trennrelais, warum dann noch eine Diode verbauen?



    MfG

  • Hi,


    danke für deine Antwort, leider hilft es mir nicht weiter.
    Denke du hast dich etwas verlesen was das Trennrelais betrifft.


    Zitat

    Nun möchte ich die zweite Batterie 100AH auch über Solar laden.


    So soll es werden Bsp
    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/29235621rn.jpg]



    Aber vielleicht mal anders gefragt. Die Diode wählt man doch nach der Lima vom Fahrzeug aus.
    Hier ist es ja keine Lima ist sondern der Solarregler den Strom liefert. Dieser ist ja bei weitem nicht so groß wie der
    von der Lima. Mir gehts im Grunde nur darum das sich die beiden Batterien nicht gegenseitig beeinflussen.

  • Nun fehlen nur noch die Daten zum Panel (Leistung, Strom; besser Typ) und Regler (Strom, Typ).
    Die Trenndioden aus dem KFZ-Bereich würden natürlich auch gehen.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Zitat von SYN-RST

    Müsste es nicht so aussehen?



    Hatte leider kein Symbol für Batterien, deswegen habe ich Lampen genommen.


    Überlicherweise spaltet man die Plusleitung auf. Dann müssen die Dioden anders herum gepolt werden.


    Da man auf der Batterieseite einschließlich Verbraucher mit nahe Kurzschlußstrom rechnen muss, kommt es auf den Strom an, welcher max. vom Regler zur Verfügung gestellt werden kann.


    Müssen beide Batterien gleichzeitig geladen werden? Sonst eine Umschaltung vorsehen.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Zitat

    Müssen beide Batterien gleichzeitig geladen werden? Sonst eine Umschaltung vorsehen.


    Ja beide Batterien sollten gleichzeitig geladen werden.
    Der Regler ist ein Steca 30A das Panel hat 150W.

    Einmal editiert, zuletzt von seppe19 ()

  • Naja, für ein einzelnes PV-Modul brauchst du keinen 70A Splitter. Da genügt ein (halber) Brückengleichrichter
    von etwa 10 A völlig. Falls eine (geschlossene) Batterie tiefere Spannung braucht, nochmal eine Seriediode einschlaufen
    einstein0

    Bilder

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • @ einstein0


    Darum ging es ja welche Trenndiode ich wählen muss. (Ampere)
    Nur muss ich auch die verlegten Querschnitte beachten 6 und 10 da wird das ein Prob mit dem Gleichrichter. (Bild)
    Hättest da nen Tip was da passen könnte?