SonnenFlat Abrechnung

  • Hallo,
    ja es gibt schon viele Diskussionen über SonnenCommunity, Sonnen und SonnenFlat, aber ich war noch nicht fündig hier
    eine Erklärung zu bekommen wie genau eine Abrechnung seitens Sonnen(Flat) aussieht um entscheiden zu können ob ich
    meinen bisherigen Stromanbieter kündige.
    Ich denke es gibt bereits Kunden, welche die Fragen genau beantworten können !
    Sonnen / bzw. der Online Support ist hier überfordert bzw. nicht responsive.
    Über langes hin und her, habe ich zumindest ein paar Techn. Details.
    Es werden 2 "geeichte" Zähler eingebaut, welche jeweils Bezug/Lieferungsdaten liefern. Ich denke nur diese können für eine
    Berechnung herangezogen werden. Aber wie ?


    Ich werde eine 10kwp PV anlage haben und einen 10kW Sonnen Speicher. Da mein momentaner jährl. Stromverbrauch
    mittels 2-Tarifzähler eher hoch ist / 12000kW - 9000NT/3000HT , würde eh nur eine Flat 6750 in Frage kommen.


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - BEginn Anhang
    Info über Sonnen-Kontakt:


    . Der Abbildung unten können Sie die Berechnungslogiken für die jeweiligen Energieflüsse entnehmen.
    ( Siehe Anhang )




    Kosten für Stromverbrauch fallen dann an, wenn Sie mehr als die Ihnen zustehende sonnenFlat-Freimenge verbrauchen. Entscheidend ist deswegen der Netzbezug Z1(A+). Für die ersten 2000 kWh, die über die jeweilige Freimenge hinausgehen, fallen 23 Cent pro Kilowattstunde brutto an, für alle weiteren 25,9 Cent brutto.


    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Ende Anhang ----


    Trotzdem ist dies mir nicht 100% klar wie die Berechnung erfolgt, da mein Installat. mich hier eher verwirrt hat.
    Vielleicht kann mir jemand bestätigen, welcher untere Fall wirklich zutrifft bei der Abrechnung:


    BEISPIEL:


    • FlatOption 6750
    • Eigenverbrauch ~10000 kw


    Fall Überlegungen:
    1. Bei Erzeugung von 0 kW mit PV Anlage ( defekt oder sonstiges ) -- muss alles über Netz beziehen 1000kw
    Z1(A+) = 10000 ; Z1(A-) = 0
    Z2(A+) = 10000 ; Z2(A-) = 0


     zu zahlen :
    • 6700 kw -frei
    • 2000 kw zu 23ct -- 460€
    • 1300 kw zu 26ct -- 338€


    2. Bei Erzeugung von 3000 kW über die PV ( Annahme alles über Speicher geregelt – keine Einspeisung )


    Z1(A+) = 7000 ; Z1(A-) = 0
    Z2(A+) = 10000 ; Z2(A-) = 0


     keine EEG Einnahmen
    ( unklar wie Sonnen die Batterie selbst benutzt – nur 3% ?, was heist dies für die EEG )
     zu zahlen ( Annahme nur 7000kW Bezug ) :
    • 6700 kw -frei
    • 300 kw zu 23ct -- 69€


    3. Bei Erzeugung von 3000 kW über die PV ( nicht alles kann verbraucht, bzw. gespeichert werden – 1000kW Einspeisung )

    Z1(A+) = 8000 ; Z1(A-) = 1000
    Z2(A+) = 10000 ; Z2(A-) = 0


     zu zahlen ( Annahme 8000 Bezug, 1000 Einspeisung, 2000 PV/Speicher ) :
    • 6700 kw -frei
    • 1300 kw zu 23ct -- 299€
    • EEG Vergütung 1000 kW zu 13ct ( - 130€ )



    Keine Ahnung ob meine Annahme was die Abrechnung anbelangt so korrekt sind. Dies würde bedeuten, dass die Formel wie folgt ist:


    zu bezahlen nach Staffelpreisen = Z1(A+) - Flat Freimenge


    zu erwartende Einspeisevergütung = Z1(A-) - Z2(A-)



    Dies bedeutet, dass Z2(A+) für die Abrechnungen nicht relevant sind !
    Z2(A-) ist ja auch abhängig von der Leistung der PV und damit beeinflußbar.



    Kann jemand anhand einer Abrechnung obiges bestätigen ?


    Danke

  • Hallo und willkommen,


    mein Installateur hat mir das Konzept ganz gut erklärt.
    Deine Überlegungen verwirren mich zugegeben aber auch etwas. :wink:


    Fall eins würde ja bedeuten, dass du den Defekt deiner PV nicht reparieren lässt – einen dauerhaften Ausfall sehe ich als nicht realistisch.
    Fall zwei ist genau so unwahrscheinlich, da bei einer 10 kWp PV nicht nur 3000 kWh Erzeugung im Jahr rauskommen. Dass du keine Einspeisevergütung bekommst, wenn du nichts einspeist, ist ja klar.
    Fall drei ist wie Fall zwei – 3000 kWh Erzeugung sind eine unrealistische Rechnung. Für die 1000 kWh Einspeisung würdest du die Vergütung bekommen.


    Ein einfaches Beispiel gerechnet mit deinen Kriterien von PV und Speicher:
    PV 10 kWp
    Speicher 10 kWh
    Verbrauch 12000 kWh
    Erzeugung 10000 kWh (Laborbedingungen)


    Du zahlst den Mitgliedsbeitrag von 20 Euro im Monat bzw. 240 Euro im Jahr.
    Bei vorsichtig angenommener Autarkie von 50% hast du 6000 kWh. 4000 kWh speist du ein – sind 492 Euro Einspeisevergütung. Bis 6750 kWh bekommst du in dem Paket der Flat den Strom umsonst. Bis 8000 sind es 23 Cent je kWh, alles darüber 25,9 Cent.


    Dein Stromverbrauch ist halt schon sehr viel höher als bei mir und wohl auch weit über dem Durchschnitt. Da hast du natürlich auch mehr zu investieren.



    Gruß, Tim

  • Zitat von TimMay


    Du zahlst den Mitgliedsbeitrag von 20 Euro im Monat bzw. 240 Euro im Jahr.
    Bei vorsichtig angenommener Autarkie von 50% hast du 6000 kWh. 4000 kWh speist du ein – sind 492 Euro Einspeisevergütung. Bis 6750 kWh bekommst du in dem Paket der Flat den Strom umsonst. Bis 8000 sind es 23 Cent je kWh, alles darüber 25,9 Cent.
    Gruß, Tim


    Moin Tim,


    umsonst heisst bei Dir: 240 € :ironie:

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Moin Tim,


    umsonst heisst bei Dir: 240 € :ironie:


    Umsonst heißt, dass es egal ist ob du noch mal 0, 150 oder 1000 kWh Strom aus dem Netz ziehst! :wink:

  • erste Frage... warum "nur" 10kWp... ist das Dach die Begrenzung?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • > Der Tarif liegt im Mittel 2 Prozent unter den Grundversorgertarifen. Du bist somit immer abgesichert.


    Ich hoffe mal dass damit NICHT der Grunversorgungstarif gemeint ist...


    Aber im Ernst. Wozu zum Speicher noch eine Community kaufen???


  • Hallo wie wird die Rechnung zu Ende gebracht?
    Variante 1: Verbrauch 12.000kwh - 6750 kwh Flat= 5250kwh . Die für 2750kwh (bis 8000) mit 23 Ct und für die letzen 4000kwh mit 25.9 Ct zu bezahlen sind? :shock:


    Variante 2: Verbrauch 12.000kwh-6000kwh Eigennutzung=6000kwh, die von den 6750kwh der Flat abgedeckt werden? d.h. hier nur noch die monatl. Grundgebühr.


    schönen Gruß Hauke

  • Zitat von haukesch


    Hallo wie wird die Rechnung zu Ende gebracht?
    Variante 1: Verbrauch 12.000kwh - 6750 kwh Flat= 5250kwh . Die für 2750kwh (bis 8000) mit 23 Ct und für die letzen 4000kwh mit 25.9 Ct zu bezahlen sind? :shock:


    Variante 2: Verbrauch 12.000kwh-6000kwh Eigennutzung=6000kwh, die von den 6750kwh der Flat abgedeckt werden? d.h. hier nur noch die monatl. Grundgebühr.


    schönen Gruß Hauke[/quote]


    Moin Hauke,


    meiner Rechnung nach kannst du bei 12000 kWh Jahresverbrauch nicht so von dem Angebot profitieren, wie ich mit meinem recht durchschnittlichen Verbrauch!



    Gruß Tim

  • Hallo,
    danke für die schnelle Antowrt. Das sind ja jetzt Zahlen aus dem Beispiel, um das für mich zu klären, wäre die Antwort auf meine Frage wichtig.
    Gruß Hauke