Anlage auf Haus und Garage

  • Hallo zusammen,
    langsam habe ich meine Frau bzgl. der Photovoltaikanlage überzeugt und das ganze soll 2018 über die Bühne gehen.
    Geplant ist der Neubau einer Garage in Nord-Südausrichtung mit Flachdach und etwa 32m2 Dachfläche.
    Auf das Dach soll eine Photovoltaikanlage.
    Ebenso soll auf das direkt an die Garage grenzende Haus ebenfalls Photovoltaik installiert werden. Hier haben wir aber aufgrund diverser Dachfenster, dem Schornstein und der Sat-Anlage nur etwa 60m2 Platz, so dass wir insgesamt auf 92 m2 kommen.
    Dachausrichtung ist Nordwest/Südost, wobei nur auf den Südost-Teil die Anlage installiert werden soll.
    Postleitzahl ist 794XX
    Nun meine Fragen:
    Ist es problemlos möglich, die Anlage auf 2 verschiedenen Dächern aufzustellen und dann im Keller alles zusammen laufen zu lassen?
    Wie viel KWP kann ich etwa auf diesen 92m2 erzeugen?
    Welchen Stromspeicher würdet ihr hierzu empfehlen? Wir haben einen hohen Stromverbrauch aufgrund von Aquarien und Terrarien, etwa 9000 kw pro Jahr. Ziel ist ganz klar Eigenverbrauch.
    Wer kann eine Firma im Raum Freiburg empfehlen, die uns das Projekt umsetzt? Ledier habe ich schon zu viel schlechte Amateure als Handwerker im Haus gehabt...
    Danke und viele Grüsse
    Nils

  • Hi Nils,


    Zitat von actihippo

    . . . und das ganze soll 2018 über die Bühne gehen.


    möglicherweise verschlechtern sich die Bedingungen für PV nach der Bundestagswahl.
    Ich empfehle darum, lieber noch dieses Jahr zu bauen, oder, falls nicht möglich, so früh in 2018 wie möglich.



    Zitat von actihippo

    Ist es problemlos möglich, die Anlage auf 2 verschiedenen Dächern aufzustellen und dann im Keller alles zusammen laufen zu lassen?


    Ist technisch kein Problem.


    Wenn es verschiedene Ausrichtungen und Neigungen auf beiden Dächern sind, bildet im Normalfall jedes Dach einen eigenen String und Du brauchst einen Wechselrichter mit 2 unabhängigen Eingängen (MPPTrackern).
    In diesem Fall sollten auf jedes Dach genug Module montiert werden für eine ausreichend hohe Stringspannung.
    Wie hoch diese Spannung sein sollte, hängt vom verwendeten Wechselrichter ab (einphasig oder dreiphasig einspeisend) und diese Wahl hängt wiederum von der Anlagengröße ab.



    Zitat von actihippo

    Wie viel KWP kann ich etwa auf diesen 92m2 erzeugen?


    Ein Standardmodul (60 Zellen, 275 - 330 Wattp und 99 x 166 cm) belegt etwa 1,7 qm Fläche.
    Theoretisch passen also etwa 54 Module auf Deine Dachfläche, das hängt aber auch von den konkreten Abmessungen des Daches ab sowie von evtl. vorhandenen Einbauten (Dachfenster, Schornstein, SAT-Antenne, Gaube usw.) sowie von einer evtl. vorhandenen Verschattung des Daches durch Bäume, Masten, Stromleitungen, andere Gebäude usw.


    54 x 300 Wattp = 16,2 kWp, das wäre eine sehr schöne PV-Anlage!



    Zitat von actihippo

    Welchen Stromspeicher würdet ihr hierzu empfehlen? Wir haben einen hohen Stromverbrauch aufgrund von Aquarien und Terrarien, etwa 9000 kw pro Jahr. Ziel ist ganz klar Eigenverbrauch.


    Bei 9000 kWh Verbrauch pro Jahr solltest Du auf jeden Fall die PV-Anlage so groß wie möglich bauen und einen großen Speicher (15 kWh oder mehr) wählen.


    Du solltest Dir aber bewusst sein, dass Du mit einem Speicher wohl Deinen Eigenverbrauch steigerst, Deine Stromkosten i.d.R. aber auch. Speicher erzeugen keinen Strom und verdienen kein Geld, sie verbrauchen Strom und kosten Geld.
    Der selbst erzeugte, eigespeicherte und später wieder verbrauchte Strom wird i.d.R. teuer bezahlt.
    Trotzdem machen Speicher Spaß und können sinnvoll sein.



    Zitat von actihippo

    Wer kann eine Firma im Raum Freiburg empfehlen, die uns das Projekt umsetzt?


    Ich kenne im Raum Freiburg keine Solarteure, aber dafür sind im Forum einige überregional arbeitende Solarteure mit sehr gutem Ruf unterwegs.

  • Zitat von actihippo

    Hallo zusammen,


    Wer kann eine Firma im Raum Freiburg empfehlen, die uns das Projekt umsetzt? Ledier habe ich schon zu viel schlechte Amateure als Handwerker im Haus gehabt...
    Danke und viele Grüsse
    Nils


    zu den andern Punkten wurde schon genug gesagt. In und um Freiburg kann ich die Firma Ritter Elektrotechnik nennen. Die haben bei uns die Anlage montiert. Oder die Firma Müller GmbH Elktrotechnik die haben auch schon länger erfahrung mit PV Anlagen.


    Und Nein ich bekommen von beiden kein Geld für diese Werbung :mrgreen:

    5,3 KW/p Sunmodule Plus SW 265, (S30°) Süd, DN33° seit 07/14 in 79189


    JK: 6 DJK:1

  • Wie wär's denn mit dem hausdach so schnell wie möglich?
    Wenn die Garage 2018 steht und die Bedingungen noch passen eine weitere Anlage dort drauf?
    Dann bleiben auch beide unter 10 kWp.
    Wird wohl etwas teurer, aber du hast das hausdach schonmal sicher.
    Macht für dich halt auch etwas mehr Arbeit. Aber schonmal ein Angebot schadet nicht.