Marktstammdatenregister

  • Guten Morgen zusammen,
    ab Juli wird das neue Stammdatenregister eingeführt.


    Nach §5 Abs. 4 MaStRV müssen PV-Anlagen erst ab einer Größe von 750kWp gemeldet werden.


    Das bedeutet das für Bestandsanlagen und neue Anlagen kleiner 750 kWp keine Pflicht zur Registrierung besteht.


    Ist das so richtig oder gibt es noch einen Paragrafen der alle Anlagenbetreiber dazu verpflichtet sich im neuen Marktstammdatenregiter einzutragen.


    Vielen Dank und einen schönen Tag!

  • Hi,


    Zitat von mavep

    Nach §5 Abs. 4 MaStRV müssen PV-Anlagen erst ab einer Größe von 750kWp gemeldet werden.


    Das bedeutet das für Bestandsanlagen und neue Anlagen kleiner 750 kWp keine Pflicht zur Registrierung besteht.


    nein, das ist imho falsch.


    Der Text im §5 Abs. 4 MaStRV ist wie folgt:

    Zitat

    (4) Projekte müssen nur dann im Marktstammdatenregister registriert werden, wenn


    2. die geplante Einheit zu einer Einrichtung zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie mit einer installierten Leistung von mehr als 750 Kilowatt gehört, oder


    Das Wort "Projekte" ist in §2.10 wie folgt definiert:

    Zitat

    10. „Projekt“ jede Einheit in der Entwurfsphase, deren Errichtung geplant ist,


    Das bedeutet im Klartext, dass im §5 Abs. 4 MaStRV keine Bestandsanlagen gemeint sind.
    Und das bedeutet, dass JEDE Bestandsanlage zu melden ist.


    https://www.bmwi.de/Redaktion/…_blob=publicationFile&v=4

  • Vielleicht nur klarstellend noch kurz:


    Anders als die MaStRV galt die bisher geltende Anlagenregisterverordnung (AnlRegV) ja in der Tat nur für neu in Betrieb genommene Anlagen. Diese wird zwei Monate nach Inkrafttreten der MaStRV (also zum 01.09.2017) außer Kraft treten. Das zugrundeliegende Konzept ändert sich nun entsprechend. Alle Anlagen mit Inbetriebnahme vor dem 01.07.2017 werden erfasst. Die bei der Bundesnetzagentur vorliegenden Bestandsdaten werden daher in das neue Marktstammdatenregister überführt.


    § 12 Abs. 1 MaStRV lautet im Wortlaut:


    Betreiber von Bestandseinheiten müssen die Daten zu den von ihnen betriebenen Bestandseinheiten, die in das Marktstammdatenregister übernommen worden sind, überprüfen, erforderlichenfalls aktualisieren oder nach der Anlage zu dieser Verordnung ergänzen und bestätigen. Mit der Bestätigung übernehmen die Marktakteure die Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der gespeicherten Daten.


    Gem. § 12 Abs. 3 MaStRV gilt hierfür eine Frist bis zum 30.06.2019.


    In jedem Falle ist es aber für Anlagenbetreiber empfehlenswert, sich frühzeitig mit den neuen Regelungen und Meldepflichten im Detail vertraut zu machen. Nicht nur eine mangelnde Registrierung, sondern auch eine falsche Registrierung kann gem. § 21 MaStRV als Ordnungswidrigkeit mit Bußgeld geahndet werden.

  • Häu­fig ge­stell­te Fra­gen zum Markt­stamm­da­ten­re­gis­ter:


    Quelle: https://www.bundesnetzagentur.…ing/MaStR/MaStR_node.html


    Auszug:
    Muss ich mich derzeit im MaStR registrieren?
    Anlagenbetreiber mit einer neuen EEG- oder KWK-Anlage oder einer, deren Leistung sich ändert.


    Nach dem Start des MaStR-Webportals müssen sich alle Betreiber von bestehenden (und neuen) Anlagen bis zum 30. Juni 2019 im Webportal erneut registrieren und die Eintragungen zu ihren Anlagen prüfen und falls erforderlich korrigieren und ergänzen.

    9,1kwp - 3x14 Schott Poly 217 - Fronius 100 IG+
    Azimut = -2° Süd, 35° Dachneigung


    Ein Problem ist halb gelöst, wenn es klar formuliert ist.

  • Ich habe da auch mal eine Frage zu,


    wie ist denn bei den recht alten reinen Einspeise-PV-Anlagen zu verfahren ? Ich betreibe noch Anlagen aus den Jahren 2005, 2006 und 2007, die ich bisher nicht registrieren musste. Auch kann ich in der neuen Verordnung zum Marktstammdatenregister nichts finden was nun eine Registrierungspflicht auch dieser Anlagen vorgeben würde. Dort ist nur von einer Registrierungspflicht bei Inbetriebnahme die Rede und von einer Überprüfungspflicht der Betreiber bei dorthin übernommenen älteren Datensätzen. Oder machen die Netzbetreiber das noch ? Und wie erfahre ich dann dass eine meiner älteren Anlagen neu registriert/übernommen wurde ?


    VG:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • d.h.
    obwohl meine Anlage bei der BNA registriert ist, eine Anlagennummer habe, muss ich sie nochmals Registrieren oder die Daten auf Richtigkeit überprüfen?
    Habe gerade die aktuelle Abrechnung der Netze-BW bekommen. Da ist kein Begleitschreiben dabei. Jetzt bin ich doch etwas verunsichert :?

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Bei mir lag so ein orangefarbenes Begleitblatt dabei trotz der alten Anlagen, das Schreiben kannst du aber auch bei der BNA runterladen.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"