Opel Ampera-E ist angekommen

  • hi,


    auch wenn das Angebot für den deutschen Markt im speziellen und Europa im allgemeinen möglicherweise nur äußerst begrenzt zur Verfügung steht so ist mit dem Ampera E nun ein Auto erhältlich das die Reichweite eines Tesla ermöglicht aber nur ca. 1/2 bzw. 1/3 von diesem kostet.


    Pressroom Opel Deutschland - Vorstellung des Fahrzeugs mit Preisbeispielen:
    http://media.opel.de/media/de/…20-ampera-e-einstieg.html


    Opel Reichweitensimulator:
    http://www.opel.de/fahrzeuge/a…reichweitensimulator.html


    Opel Übersicht:
    http://www.opel.de/fahrzeuge/ampera-e/uebersicht.html


    Auch wenn man über das Fahrzeug und seine mögliche Verfügbarkeit trefflich streiten kann sehe ich dennoch einige positive Aspekte:


    * Er hat vom Start weg ohne Aufpreis einen richtig großen Akku (im Verhältnis zu den Mitbewerbern seiner Klasse)
    * Er ist auch für den Menschen aus dem Mittelstand bezahlbar/finanzierbar


    Dies scheint mir ein erster "Einbruch" mit guter Reichweite und bezahlbarem Preis in die "Brot und Butter" Fahrzeugklasse der großen etablierten Hersteller zu sein.
    Tesla wird hoffentlich mit dem M3 das Ganze noch toppen.


    Es scheint mir so als wäre nun eine neue "Rischtschnur" gelegt?
    Wie seht Ihr das?



    hoffnungsvolle Grüße,


    Ralf

  • Tja - da wird der Markt für die anderen wieder kleiner....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • bei mir wird es der erste Autohersteller der mir einen 50+ kw akku liefert unter 50k euro. ob es Tesla, Opel, BMW oder Nissan wird - ist mir ehrlich egal - fahre jetzt einen Kia soul ev und bin voll zufrieden - bloss der zweit wagen (ein VW stinker) muss weg - und da wird der 1. der liefern kann gekauft -

  • hi,


    bei mir sind es 300 + km (wenn möglich auch im Winter).
    Von daher wären die 60 kWh schon sehr angenehm. Mal schauen was Tesla und andere bieten.


    Wir sind schon eifrig am sparen und hoffen das wir im Frühjahr/Herbst 2019 soweit sind :D


    Vorfreude ist bekanntlich eine der schönsten Freuden.



    liebe Grüße,


    Ralf

  • ... von wegen, E-Autos kommen !!!....


    Wir waren heute bei der offiziellen Ampera-e Vorstellung bei Opel.


    We schon erwähnt ende 2018 Anfang 2019 zu haben und man kann sich für 1000€ (wie bei Tesla) auf eine Liste setzen lassen, die man dann bei Kauf verrechnet bekommt und bei Nichtkauf erstattet, laut Verkäufer.


    Probefahrt übers Wochenende ist von Opel auch nicht erwünscht nur 50km. :? Übers Wochenende kann man mal die Familientauglichkeit testen.
    Es soll ja schließlich der Erstwagen werden.
    Aber die erste Hürde ist schon genommen!! Meine Frau und Kinder gefällt er auch :mrgreen::D


    Gruß
    Markus

  • hi,


    Seit "Jahr und Tag" fahren wir Opel. In der Regel Corsa; zwischendurch Astra als die Familie den Platz benötigte.
    Der nächste soll elektrisch werden und ich habe mich schon "wie ein Schneekönig" auf den AMPERA-e gefreut.
    Nun wird es halt kein Opel mehr. "Andere Mütter haben auch noch schöne Töchter" oder werden in Kürze welche bekommen.


    Sehr zugesagt hat uns bei unerer ersten elektrischen Probefahrt der Leaf (Japanleaf mit 24 kWh) und ich lese auch, im Verhältnis zu anderen, nicht viel schlechtes über ihn. Der Händler gleich bei uns um die Ecke hat ebenfalls einen sehr engagierten (elektrisierten) Eindruck gemacht.
    Das M3 müssen wir erst noch Probefahren und die Optionen, sowie Preise abwarten.


    So long Opel.
    Die letzten Jahrzehnte waren (fast immer) schön mit dir.
    Nun müssen wir weiter während du zurückbleibst :|



    liebe Grüße,


    Ralf


  • Was ist die Begründung gegen den ampera? Die Lieferzeit?...


    Der Opel ist doch ein rundes Paket.
    Reichweite, Leistung, Platzangebot...

  • Nun, ich glaube nicht, das GM/Opel ein Problem hätte, genügend LiOn-Batterien zu bekommen.


    Vielleicht hat Opel mit jedem verkauften Ampera-E nur einen hohen negativen Deckungsbeitrag .... und mit jedem weiteren verkauften Fahrzeug steigt der Verlust ... also beschränkt man Produktion und Verkauf!


    Man zeigt damit aber, dass man das Know-How hat und gute E-Autos bauen kann (gut fürs Image). Eingefleischte Opel-Fans bleiben der Marke eh meist treu, halten dann halt ihren Verbrenner länger oder kaufen gar noch einen Neuen.


    Und die Enthusiasten der E-Auto-Fahrer sind dann sowas wie die Testfahrer für Opel ..... Kritik ist dann wenig zu erwarten.

  • Hallo Ralf
    schau dir mal den Hyundai Ioniq Elektro an.
    Realistische Reichweite im Sommer 200km und im Winter mehr als 150km dank Wärmepumpenheizung (laut Norm 280km).
    Kaufpreis für die Style Variante (mit ACC, Spurhalteassistent, LED Abblendlicht, Wärmepumpe usw) bei den üblichen Rabatten und abzüglich Förderung weniger als 30.000€. Ist also billiger als ein Volkswagen Golf 1.4TSI Benziner bei gleicher Ausstattung.
    Hat einen 28KWh netto Akku -> vorsicht andere Hersteller wie Nissan / Tesla / Volkswagen geben die nicht nutzbare Bruttokapazität an was ich persönlich für eine unverschämte Verbrauchertäuschung halte.
    Ich halte den Hyundai Ioniq für wesentlich besser als den jetzigen Nissan Leaf. Aber im Herbst kommt ja ein neuer Leaf, schaun wir mal wie der ist...

  • hi,


    insbesonere ärgert mich das Geschäftsgebaren von den Herstellern des Bolt/AmperaE.


    Erst machen sie einem über Monate "die Nase lang" und dann zeigen sie dem potentiellen Kunden (aus welchem Grund auch immer) "die lange Nase"...


    In 2018 /2019 gibt es sicherlich mehr Autos mit entsprechender Reichweite.
    Es soll unser Erst- und einziges Auto sein; deshalb soll er auch mind. 300 Km reale Reichweite haben.
    Bei längeren Fahrten z.B: Urlaub oder einem längeren Tagesausflug möchte ich nicht alle 150 Km an der Ladesäule stehen. Da reichen auch 250 - 300 Km. Dann ist sowieso eine Pause angesagt.


    Technisch gibt es sicherlich heute schon sehr gute E-Autos auf dem Markt. Lediglich die Reichweite sollte passen.
    Spätestens wenn der Tesla III in Europa mit signifikanten Stückzahlen "aufschlägt" müssen die verbleibenden Hersteller reagieren.
    Der Tesla III wildert nicht im Oberklassebereich sondern greift direkt die "Brot und Butter - Sparte" der etablierten Hersteller an.


    liebe Grüße,


    Ralf