Werte PV-Stromspeicher "Caterva-Sonne" aus 9,8 kWp PV-Anlage

  • Hallo,


    wir haben seit 10/2016 eine 9,8 kWp PV-Anlage mit Stromspeicher "Caterva-Sonne".


    In diesem Thread werde ich sporadisch die aktuellen Erzeugungs- /Verbrauchswerte aus der "Caterva-App" als Screenshot posten.


    Grunddaten:
    Standort: NRW
    Rentnerhaushalt (3 Personen) mit permanenten Stromverbrauch
    Wohnfläche: 150 m²
    Heizung: Abluftwärmepumpe von NIBE
    PV-Anlage: 9,8 kWp | Ost- West Installation je 4,9 kWp (Satteldach)
    ESS: Caterva-Sonne => http://www.caterva.de/pdf/CatervaESSDatenblatt.pdf
    20-Jahres-Vertrag sorgt für 100%ige PV-Stromversorgung


    Jetzt fehlt mir nur noch dieser ePKW :wink: => http://e-go-mobile.com


    In den nächsten Monaten geht es ja erst richtig los mit der PV-Produktion - aber hier zum Einstieg mal den Wert für heute - 15.04.2017 - also nur von 15 Tagen:


    [IMG:https://abload.de/img/2017-04-1511_02_35-174hjsh.png]


    Auf der Cebit in Hannover stellte das Aachener E-Auto-Start-up e.Go Mobile das rein elektrisch getriebene e-Go Life vor.
    Abzüglich der staatlich gewährten Elektroauto-Kaufprämie soll der Life nur rund 12.000 Euro kosten.
    Schon 2018 soll es soweit sein.


    [IMG:https://abload.de/img/2017-04-1511_27_17-e.c7kta.png]


    Ecart

  • hast du den Caterva Speicher für 27.500 Euro zzgl. Installation gekauft, oder gibt es da inzwischen auch andere Finanzierungsmodelle :?:
    Ich hatte dort mal mein Interesse angemeldet, aber außer einer Bestätigungsmail kam da keine Rückmeldung. :roll:

  • Hi jodl,


    wer über 8.000 Beiträge hier geleistet hat, dem sage ich :danke:


    1. ja, ich habe € 27.500 gezahlt
    2. erhalte seit 10/2016 - jeden Monat € 99,17 (Brutto) Gemeinschaftsprämie lt. Vertrag für 240 Monate :wink:
    3. schreibe mich mal per PN an - dann gebe ich Dir meine Kontaktdaten zu Caterva - keine Rückmeldung gefällt mir grundsätzlich nicht.

  • Unbegrenzter Speicherplatz – Fenecon und Caterva zahlen Prämie für Teilnahme am Smart Grid


    Zitat

    pv magazine Chrefredakteur Michael Fuhs diskutiert das vorgestellte Modell am 28. April um 13 Uhr in einem Webinar mit Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer von Initiativpartner Fenecon und Armin Keinath von Caterva.


    Er wird ausführlich die Fragen der Wirtschaftlichkeit erörtern, klären, was diesen „Schwarm“ von anderen Stromcommunities unterscheidet und herausfinden, welche Garantien das Versprechen einer 20-jährigen Stromflat wirklich beinhaltet.


    Quelle - => https://www.pv-magazine.de/201…vr.it&utm_medium=facebook


    [IMG:https://abload.de/img/2017-04-2010_10_42-61vxugz.png]

  • An jodl,


    Ich interessiere mich schon lange für einen rentablen Speicher, habe aber bisher noch nie was wirklich Tolles gefunden. Gestern machte mich ein Bekannter auf das Caterva - Konzept aufmerksam, ich schrieb an die Firma (per Website - Kontaktformular), und heute habe ich schon mein Angebot mit Berechnungsbeispiel!


    Es sind da schon noch ein paar Fragen offen, aber gegenüber allen anderen vorher angefragten Anbietern wie sonnen, Tesla, Solarwatt, IBC Solar etc. liege ich jetzt endlich so annähernd am positiven Bereich.


    Es hängt jetzt alles an der Finanzierung - so aus dem Ärmel kann ich die 27.500 € nicht schütteln..... (Und an der geschätzten Strompreisentwicklung)


    Kriegt man das günstig über die KfW ? Weiß das jemand?


    Ecart : Ich habe noch nicht herausgefunden, was dann mit der selbsterzeugten PV-Energie passiert - muss man die komplett kostenlos abliefern? Und wer liefert dann den Strom, wenn die Caterva-Community nicht kann? Muss man weiterhin einen normalen Netzanbieter zahlen? So mit Grundpreis von 10 - 12 € / Monat, auch wenn man keinen Strom abnimmt?


    Viele Grüße


    eibdoktor

  • Finanzierung z. B. über das KfW Programm 275, mit neu zu installierender oder auch mit bestehender PV Anlage.
    Begrenzung der Einspeiseleistung auf 50 %, Tilgungszuschuss.


    Beim Caterva Modell behältst du deinen Strombezugs-Vertrag und speist auch weiterhin den Überschuss deiner PV Anlage ein und bekommst dafür wie bisher vom Netzbetreiber die EInspeisevergütung. Wenn der Speicher leer ist beziehst du Strom aus dem Netz. Du musst also nichts kostenlos abliefern. Entweder kannst du deinen PV Strom selbst verbrauchen oder einspeisen.
    Für den Reststrombezug bekommst du auch wie bisher eine Rechnung von deinem Stromlieferanten, diese Rechnung ersetzt dir Caterva bis zur Höhe deiner PV-Erzeugung (="Freistrom").
    Das Ganze begrenzt auf max. 10.000 kWh pro Jahr wegen der Vermeidung der EEG Umlage.
    So wurde mir das erklärt.


    Wenn das tatsächlich so über 20 Jahre funktioniert wäre das eine sehr interessante Möglichkeit den Strompreis auf einen niedrigen Wert festzunageln.
    Bei hohem Verbrauch, KfW Tilgungszuschuß und Wechsel zur KUR nach 5 Jahren wirds noch günstiger

  • Klasse! Danke für deine kompetente und blitzschnelle Entgegnung. Da habe ich leider andere Qualitäten in anderen Foren erlebt. Das ist wohltuend anders!


    Nur noch eine Frage: Was ist KUR?

  • Zitat von Ecart

    Hi jodl,


    wer über 8.000 Beiträge hier geleistet hat, dem sage ich :danke:


    1. ja, ich habe € 27.500 gezahlt
    2. erhalte seit 10/2016 - jeden Monat € 99,17 (Brutto) Gemeinschaftsprämie lt. Vertrag für 240 Monate :wink:
    3. schreibe mich mal per PN an - dann gebe ich Dir meine Kontaktdaten zu Caterva - keine Rückmeldung gefällt mir grundsätzlich nicht.



    Was sagt das Vertragskonstrukt mit Caterva für den Fall, daß Catreva pleite gehen sollte?
    Ist dieser Fall versichert? Wenn ja, durch wen und in welcher Höhe?


    Danke!