Stromvertrag läuft noch nicht über mich

  • Hallo,
    heute ist nach langer wartezeit endlich der 2-Richtungszähler gekommen. Folgende Situation war vor der PV Installation:


    - Zähler 1 - Wohneinheit 1 - Anbieter Stromio - Vertragspartner Vater
    - Zähler 2 - Wohneinheit 2 - Anbieter extraEnergie - Vertragspartner Vater


    Situation nach der PV Installation


    - Zähler Neu - Ganzes Haus - Anbieter ? - Vertragspartner ? - PV Betreiber Ich (Sohn)


    Mein Vater möchte sich aufgrund seines alters aus allen Verträgen zurück ziehen so das ich langsam alles übernehme. Was muss ich jetzt machen? Die beiden Verträge laufen noch bis Oktober 2017. Ich habe auch schon mal bei extraEnergie angerufen und gefragt ob Sie den Namen ändern können - Nein geht nicht.


    Zu meinen Fragen:
    - Kündigen sich damit automatisch beide Verträge?
    - Ich gehe davon aus das sich ein Vertrag automatisch kündigt. Weil der Zähler weg ist. Nur welcher wir da genommen?
    - Wäre es problematisch wenn mein Vater noch Vertragspartner bis Oktober bleibt? Anlage und EEG Vertrag läuft auf mich.
    - Ich könnte noch sagen das mein Vater auszieht bzw. eine Weltreise macht. Dann sollte sich der Vertrag auch Kündigen wenn ich dann mit der Zählernummer 'einziehe'


    Vielen Dank im voraus.

  • Du wohnst auch dort?
    Einer der beiden Verträge läuft weiter, kommt halt drauf an, welcher ehemalige Zähler durch den Zweirichtuingszähler ersetzt wurde.
    Der andere erledigt sich von selbst, weil es den Anschluß nicht mehr gibt. Könnte natürlich sein, daß im Kleingedruckten steht, daß du trotzdem Grundgebühr bis zur frühestmöglichen Kündigung zahlen mußt. Boni die darauf beruhen, daß der Vertrag eine bestimmte Zeit bestanden hat, gibt es natürlich nicht.


    Daß man den Nutzer nicht ändern kann, glaube ich nicht. Würde dein Vater sterben, müßte es auch einen Weg geben das zu machen - ICH würde jedenfalls zeitnah nachdem ich die Firma davon unterrichtet habe Briefe an den Verstorbenen zurückgehen lassen (OT: die als Erbe zu lesen führt gelegentlich dazu, daß man innerlich angesichts der Ignoranz des Absenders über das Ableben explodiert; man höre sich mal im Bekanntenkreis um, was da so alles kommt, wenn z.B. jemand in den besten Jahren an Krebs gestorben ist - damit könnte man Bücher füllen, die die Absender nciht im besten Licht dastehen lassen).


    Grundsätzlich kann es sein, daß EEG-Umlage für den direkt verbrauchten Strom anfällt, wenn Anschlußnutzer und Betreiber nicht personenidentisch sind. Dazu bräuchte man dann zwingend einen Erzeugungszähler um die abrechen zu können. Damit wäre ich bei meienr Eingangsfrage.

  • Vielen Dank für deine Antwort. Meine Firma hat Ihr Büro in einer Wohneinheit. Daher würde die EEG Umlage nur auf den Strom den meine Eltern verbrauchen anfallen.


    Ich werde dann morgen noch einmal bei der extraEnergie anrufen und sagen das ich gerne den Vornamen ändern lassen möchte.

  • Weiß jemand, wie es mit der EEG-Umlage aussieht, wenn man den Strom an seine Verwandschaft verschenkt?

  • Zitat von CologneSun

    Meine Firma hat Ihr Büro in einer Wohneinheit. Daher würde die EEG Umlage nur auf den Strom den meine Eltern verbrauchen anfallen.


    bist du denn mit deiner "Firma" personenidentisch :?:

  • Zitat von pflanze

    Weiß jemand, wie es mit der EEG-Umlage aussieht, wenn man den Strom an seine Verwandschaft verschenkt?


    Das hat hiermit überhaupt nichts zu tun. Aber für dic zum 1276 mal - es kommt nur darauf an, daß der Strom geliefert wird nicht wie es abgerechnet wird.