Erstattung nach Schaden Condor Versicherung

  • Hallo!
    Hatte einen Sturmschaden am 13.01.2017. Ein Modul wurde herausgerissen und ist über die anderen darunterliegenden Module geschlittert und dann im Vorgarten gelandet.habe den Schaden dann sofort der Condorvericherung gemeldet.Habe einen Gutachter
    beauftragt der festgestellt hat das noch 2 andere Module zerkratzt sind und daher Ertragsminderung verursachen können!


    Soweit so gut Module waren auf die schnelle nicht zu bekommen Sunpower . Am 10.03 wurden dann 3 Module getauscht.


    Habe die Rechnung des Solateurs und des Gutachters dann bei Condor eingereicht.
    Habe dann eine Erstattung bekommen allerdings nur den Nettobetrag der Solateurrechnung,den Gutachter will die Versicherung überhaupt nicht übernehmen da sie ihn nicht beauftragt hätten1


    Ist das so hinzunehmen erstmal Nettobetrag und Gutachter überhaupt nicht???
    Für Antworten wärw ich dankbar!
    MFG Zulumaverik

  • Zitat von zulumaverik


    Habe dann eine Erstattung bekommen allerdings nur den Nettobetrag der Solateurrechnung,den Gutachter will die Versicherung überhaupt nicht übernehmen da sie ihn nicht beauftragt hätten1


    Ist das so hinzunehmen erstmal Nettobetrag und Gutachter überhaupt nicht???


    die Erstattung des Nettobetrags ist normal, die Mehrwertsteuer aus der Rechnung vom Solateur bekommst du ja vom Finanzamt wieder.
    daß die Versicherung den Gutachter nicht bezahlt liegt wohl daran daß du dessen Beauftragung nicht mit der Versicherung abgesprochen hast.
    Wenn du das genauer wissen willst, musst du die Versicherungsbedingungen durcharbeiten, da sollte drinstehen was die Versicherung im Schadensfall leistet.
    würde mich wundern wenn da steht, du kannst einen Gutachter beauftragen und bekommst die Kosten ersetzt.

  • Da müsstest Du aber schon einen extrem kundenfreundlichen Exoten finden.


    Die Kosten des eigenen Gutachterst gehören zur den Kosten der Schadenfeststellung - und die sind kein Schaden bzw. vom Geschädigten zu tragen.
    Netto-Erstattung ist auch logisch.


    Alles gut. (Beim nächsten Mal der Versicherung den schwarzen Peter hinschieben. Verbuch es unter Lehrgeld)

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Hallo zulumaverik,
    grundsätzlich hast Du eine Schadensminimierungspflicht. Somit sind alle Kosten, die zu verhindern sind, auch zu vermeiden. Ähnlich wie bei einer Kfz-Kasko. Da kannst du auch keinen Gutachter auf Kosten Deiner Versicherung beauftragen. Dass geht nur bei Haftpflichtschäden - und der liegt ja nicht vor! Es hätte also völlig gereicht einen Solateur zu beauftragen, der Dir einen Kostenvoranschlag erstellt oder gleich repariert. Diese Kosten wären ersetzt worden. denn die Reparatur einige Zeit dauerte, kannst Du bei den meisten versicherungen auch ertragsausfall beantragen, sie die anlage ganz oder teilweise den dienst versagt haben sollte. Bei Unterbrechung der Leitung durch Absturz eines Moduls müsste ja ein Ausfall entstanden sein,auch wenn es wohl nicht viel ist. wenn sich der Versicherer jedoch so kleinlich hat, dann solltest Du ähnlich genau arbeiten!


    Wer hat denn den Schaden behoben, in eigenleistungen? Dann solltest Du deine arbeitsstunden entsprechend in rechnung stellen. Dann bekommst Du einen wenigstens einen teil der Gutachterkosten über den "Nebenweg"! Und immer dran denken, Du bist ja kein Profi, da dauert es bestimmt länger als beim Solateur :mrgreen::juggle:


    Hast Du nicht auch einen kleinen Schaden am Haus, wo das Modul gegen gestürzt ist? dieser Schaden kann dann von der Haftpflicht gefordert werden - sinnvoll wenn der gleiche Versicherer! :mrgreen::juggle:


    Mit der MwSt wäre es nur richtig, wenn Du die MwSt-pflichtig bist. Somit bekommst Du ja die MwSt ja vom FA zurück. Solltest Du natürlich die Kleinunternehmerregelung gewählt haben, so hat Dir natürlich der Versicherer auch die MwSt zu erstatten. dann müsstest du lediglich nitteilen, dass die nicht Vorsteuerabzugsberechtigt bist.


    PS. Ich weiß ja nicht wie der Vertrag gestrickt ist. aber nach einem Schaden hast Du ein Sonderkündigungsrecht (nur einen Monat nach Schadensabrechnun!) und kannst bei Unzufriedenheit den Versicherer wechseln! Unverbrauchte Beitragsteile werden natürlich erstattet! Wenn Du Hilfe brauchs, melde Dich über die PN.


    Gruß Assel+

  • bin auch bei Condor....
    Hatte einen Schaden....... Versicherungsmakler informiert... auf seine Anweisung Gutachter bestellt.... Condor hat alles anstandslos abgewickelt....

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • Zitat von eb01

    Versicherungsmakler informiert... auf seine Anweisung Gutachter bestellt.... Condor hat alles anstandslos abgewickelt....


    das wird der entscheidende Unterschied zum Fall des TS sein


  • Danke für deine Antwort jetzt ist mir einiges klarer!



    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

  • Zitat von kpr

    Da müsstest Du aber schon einen extrem kundenfreundlichen Exoten finden.


    Die Kosten des eigenen Gutachterst gehören zur den Kosten der Schadenfeststellung - und die sind kein Schaden bzw. vom Geschädigten zu tragen.
    Netto-Erstattung ist auch logisch.


    Alles gut. (Beim nächsten Mal der Versicherung den schwarzen Peter hinschieben. Verbuch es unter Lehrgeld)


    Okay werde es mir fürs nächste mal merken!


    Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk