Kostal Pico 15 mit 35 Modulen an 2 Strängen möglich?

  • Hallo Gemeinde,
    Ich plane gerade eine Anlage und Frage mich warum der Kostal Piko Plan mir immer ausgibt: Die Leistungsgrenzen sind im nicht gültigen Bereich.


    Ich konfiguriere 35 Module an dem Kostal Piko 15 an 2 Strängen (17 und 18 Stück). Das sind dann bei 35 285 kWp Modulen knapp 10 kWp schön angeordnet in 5 x 7. Die Anlage soll in 2 Jahren erweitert werden um 17 Module ( was perfekt aufs Dach passt). Daher der Pico 15 als Vorbereitung. Aber wie gesagt ich bekomme diese Fehlermeldung. Mache ich was falsch oder kann der Umrichter nicht mit 2 Strängen alleine betrieben werden?

  • Grundsätzlich sehe ich hier kein Problem. Warum baust Du aber nicht alles in einem Rutsch? Nur damit Du 2 Anlagen unter 10 kWp hast? Das könnte sich als Milchmädchenrechnung herausstellen....

  • Ja der Grund ist tatsächlich die 10 kW Grenze. Welcher Grund spräche denn dafür alles in einem Rutsch zu machen?


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Eine Sache zweimal anzufangen erzeugt i.d.R. unnötige Kosten. Das fängt in der Planung an und hört bei der Montage auf. Insgesamt sollte eine 15 kWp-Anlage zudem deutlich preiswerter sein, als eine 10 kWp Anlage.

  • Ok das stimmt sicher. Nur würde ich die Planung nicht so hoch bewerten. Da man das eh übernehmen muss. Die Beratung der Firmen lässt doch zu wünschen übrig. Den Aufbau wollten wir auch selbst übernehmen. Nur die Anträge etc wäre dann noch die Frage. Ist es denn ein antragstechnisches Problem wenn die 2 Anlagen nachher auf 2 PV Generatoren und nur einem Wechseltrichter bestehen?


    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  • Zitat von hgause

    Eine Sache zweimal anzufangen erzeugt i.d.R. unnötige Kosten. Das fängt in der Planung an und hört bei der Montage auf. Insgesamt sollte eine 15 kWp-Anlage zudem deutlich preiswerter sein, als eine 10 kWp Anlage.


    ... mal abgesehen vom ganzen Papierkram mit Steuer, Abrechnung mit dem VNB... :juggle::juggle:


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Zitat von Kajatan

    Ist es denn ein antragstechnisches Problem wenn die 2 Anlagen nachher auf 2 PV Generatoren und nur einem Wechseltrichter bestehen?


    Ein Problem nicht, aber da es zwei Anlagen sind, wirst Du auch beide separat abrechnen müssen --> doppelter Aufwand. Warum tut man sich so etwas an, wenn man keinen deutlichen Vorteil dadurch hat?

  • Zitat von hgause


    Ein Problem nicht, aber da es zwei Anlagen sind, wirst Du auch beide separat abrechnen müssen --> doppelter Aufwand. Warum tut man sich so etwas an, wenn man keinen deutlichen Vorteil dadurch hat?


    Und dann eben das ist mir nicht ganz klar. Welche Faktoren muss ich rechnen? Wie wird über 10kW gerechnet? Was muss man mehr oder weniger rechnen? Mir wurde halt nur empfohlen unter 10 zu bleiben wegen EEG Umlage oder wegen Zähler kaufen müssen. Verstehen tue ich das aber im Detail nicht.

  • Pi mal Auge rechnet sich eine Anlage größer 10 kWp bis 12..13 kWp durch die EEG Umlage nicht. Wenn man aber wie Du knapp 15 kWp bauen kann, ist der Mehrwert durch die Einspeisevergütung wieder gegeben. Einfach mal hier im Forum suchen, das wurde schon öfters erklärt (da ich nicht davon betroffen bin, habe ich mich auch nie tiefer damit beschäftigt)