Sunny Home Manager 2.0

  • Zum Downgrade der Edimax SP-2101W:


    Ein Downgrade ist mit der entsprechenden Firmware-Datei möglich. Diese kann ich jedoch aus lizenzrechtlichen Gründen hier nicht posten. Die Datei und Anleitung kann über den Support angefordert werden (https://www.edimax.com/edimax/…edimax/global/contact_us/). Ich habe eben innerhalb von 15 Minuten eine Antwort bekommen.


    Übrigens: Laut Support soll es gegen Ende nächster Woche eine neue Version geben. Dies wird vermutlich die Version V2 v1.00 sein, die laut SMA auch unterstützt wird (http://www.sma.de/produkte/mon…unny-home-manager-20.html -> Zubehör)


  • Hallo Thomas


    Ich habe heute einmal ab 13:15 auf zero export eingestellt.
    Ich kann deine Aussage nicht Teilen. Funktioniert wie gewünscht.
    [Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170602/5ce2c7625370489e741664e8c5f9093d.png]



    Gruß Matthias

  • Moin,
    der SHM 2.0 erinnert mich sehr an das UNIEQ von Posid.
    http://www.posid.de/landingpages/unieq-box-opensource
    Ich vermute mal die gleiche Hardware, wie auch im B-Control EM-300 und diversen umgelabelten Derivaten von Jung o.ä..
    Auch beim Unieq kann
    das EM (Energie Managment) im Smartmeter platziert werden.


    An sich keine schlechte Idee, aber hat sich mal jemand überlegt, dass man die Regelsoftware in ein Gerät packt, das immer in der Hauptleitung mit 3p-Anschluss sitzt. Wenn's da mal 'nen Hardwareausfall gibt, darf schön der (teure) Elektriker kommen, um das Ding zu wechseln (der Strom fließt zum Glück auch ohne die Elektronik weiter).
    Ich denke, dass es bessere Orte für die Software gibt - nämlich irgendwo im LAN, aber weg von 230V.
    Ein RPi oder ähnliches Linuxgerätchen sollte den Job bestens machen (s. FHEM, iobroker, Pimatic usw.)
    Der SHM 1.0 war da auch perfekt.


    Für mich ein absolutes NoGo ist allerdings der Cloudzwang, der oft nicht richtig funktioniert u. ich von SMA ferngesteuert werden kann. Es wäre ja noch hinnehmbar, wenn es alternativ einen lokalen LAN-Zugang gäbe, aber es scheint Firmenpolitik zu sein, nichts zu öffnen.
    Ich bin doch immer wieder überrascht, welche Unsummen hier manche in solche proprietäre Entwicklungen schießen, statt sich open source zu öffnen (die haben da auch Donate-buttons, wenn's Geld drückt :D ).
    Den vielen Ärger, den der SHM1.0 gemacht hat und nun dieses wenig kompatible upgrade - nein Neugerät, gepaart mit ständigen Portalproblemen sollten langsam die Augen öffnen.


    SMA :
    Sie täten gut daran in Zukunft mit offenen Protokollen und Standards aufzuwarten, um Ihre guten Hardware-Produkte flexibel verwenden zu können. Sie haben (zum Glück) nicht die Marktmacht eines Applekonzerns, um auch in Zukunft fully closed soure zu operieren.


    VG iot

  • MAtthias
    für 569,- brutto? Das ist genau der Betrag, der zu meinem Tesla S fehlt :D .


    Nein - ich meine den Zugang zur SMA-Regelung an sich. Der ist nicht offen zugänglich.


    Alle wichtigen Ist-Werte (3P) am EVU-Übergabepunkt kann sich jeder günstig mit einem SDM630v2 + RS485 to Lanadapter (alles Hutschiene) für ca. 200,- ohne Einbau liefern lassen. Ein RPi im eig. LAN und die open source Regelsoftware könnten den Rest erledigen. Mit offenen Schnittstellen könnten alle möglichen SMA-Geräte Verwendung finden.


    SMA setzt aber genau hier an und verbandelt das Energymeter mit dem HM, um ja immer schön die Leute in Ihrer Cloud gefangen zu halten. Sorry - klingt hart - ist aber so.
    VG iot

  • Sma Geräte können mit dem SHm2.0 kommunizieren. Speedwire kann bei fast allen SMA WR nachgerüstet werden.


    Das SMA die Software zur Steuerung und Prognosenladung und Planung von Verbraucher nicht offen legt ist wohl verständlich oder?



    Gruß Matthias

  • Die Prognose kannst Du (u. SMA) gern behalten. Bringt mir zu wenig.


    Das Problem ist, dass der SHM 1.0/2.0 immer nur einen VERMITTLER zum Portal darstellt.
    Ich erwarte von einem HM oder EM, dass die Regelung im Gerät stattfindet (mit min. Latenz und nicht durch Internetverbindung verzögert) + ein optionaler Upload in ein Portal stattfindet.
    Vor 2 Jahren hätte ich mir fast einen SHM 1.0 gekauft - zum Glück noch die manual vorab studiert. Ich wollte den Cloudzwang nicht glauben.


    Dir noch viel Erfolg beim Verkauf neuer, neuerer und ganz ganz neuer SMA-Geräte! Unter nachhaltig, verstehe ich etwas anderes. Zum Glück wachen immer mehr user auf.
    Gruss iot

  • MAtthias
    Ich habe hier zwei Anlagen mit gleicher Hardware: SHM2, SI6.0, SB 5000-TL21, LG RESU 10. Nur die Module sind unterschiedlich.


    Bei beiden Anlagen das Gleiche: Mit Zero Export bei Standardeinstellung von 5 Sekunden: SB wird nicht richtig 'aufgemacht'. Hängt bei 1-2 KW, obwohl das Doppelte möglich wäre. Stellt man auf 20 W Export funktioniert alles. SB geht auf volle Leistung (verglichen mit Full Export).
    Eine Anlage habe ich auf 8 Sekunden einstellen lassen. Geht dann mit Zero Export.


    Thomas