Neuanlage mit Verschattung

  • Hallo zusammen,


    ich wohne in Niedersachsen und habe einen Walmdachbungalow, bei dem eine Dachseite eine gleichseitige Trapezform hat. Hierauf möchte ich eine PV-Anlage installieren.


    Das Dach hat eine Südausrichtung und ist mit Tondachziegeln (Braas Rubin 11V) belegt.
    Die ungefähren Maße des Daches betragen: Neigung: 28°, Breite oben: 5,50m, Breite unten: 14,20m, Höhe: 5,00m, was in etwa einer Fläche von 49m² entspricht. Die Dachfläche beginnt 2,50m ab Terrassenboden.


    Da in südwestlicher Richtung in Abständen von ca. 10 bis 15 Metern zwei große Eichenbäume stehen, beginnt ab etwa 13Uhr30 die Verschattung und zieht sich bis ca. 15 Uhr über die gesamte Dachfläche.


    Da ich nicht weiß, wie groß der Einfluß der Verschattung auf die Module ist, benötige ich Rat von Anlagenbesitzern ähnlicher Problematik oder Solarteuren.


    1. Lohnt sich in meinem Fall überhaupt eine PV-Anlage?
    2. Wenn ja, welches System ist zu bevorzugen?
    a) eine Standardanlage mit Parallelverschaltung,
    b) eine Anlage mit WR, die ein integriertes Schattenmanagement haben,
    c) eine Anlage mit Leistungsoptimierern,
    d) eine Anlage mit Leistungsoptimierern, die in den Modulen integriert sind.
    e) Welcher Modultyp ist hier zu bevorzugen: monokristallin, polykristallin oder Dünnschicht?


    Eine Anlage mit Reihenschaltung fällt wohl allein aus dem Grund aus, das bei der Verschattung eines Solarmoduls die Leistung des kompletten Strangs rapide abfällt, weil der Strom durch das verschattete Modul geleitet werden muss.


    Ich baue im nächsten Jahr noch einen Schuppen im Garten mit ca. 30 bis 35 m² Dachfläche, welche ich ebenfalls noch mit Modulen belegen werde. Das möchte ich ebenfalls schon bei der Auswahl des Wechselrichters mit berücksichtigen. Dieses Gebäude wird ungefähr 15 Meter hinter der hier angesprochenen Dachfläche liegen und außer den beiden genannten Eichen nicht weiter verschattet sein. Falls sich bis dahin Batteriespeicher rechnen oder mit meinem Ökologiebewußtsein vereinbaren lassen, würde ich einen nachinstallieren wollen. Im Augenblick, so habe ich es hier im Forum heraus gelesen, sind sie noch über Gebühr teuer.


    Falls eine Anlage Sinn macht, brauche ich keine überteuerte Hardware. Für mich ist das Preis/Leistungsverhältnis ausschlaggebend, in Verbindung mit dazugehörigen zeitgemäßen Standards wie Haltbarkeit/Qualität/momentan positive Annahme einer langfristig geregelten Garantie- und Ersatzteilversorgung. Wenn mir dann jemand ein solides Angebot erstellt, möchte ich sie anschließend installieren lassen. Meine Adresse vergebe ich dann per PN.


    Ich habe zwar stundenlang im Inet und hier im Forum gelesen, aber um mir alles nötige Wissen anzueignen, müsste ich das wohl wochenlang tun. Ich habe daher nur ein technisches Grundverständnis und bitte, dieses zu berücksichtigen.


    Mit freundlichem Gruß Protostern

    Ich mag es nicht, wenn man mitten im Satz