Erweiterung über 30kwp mit Zero Export

  • Ich frage mich ob eine Erweiterung über 30kwp mit Zero Export bzw. Leistungsbegrenzung über SHM bzw. am WR an den weitere Module angeschlossen werden ohne NA Schutz und RSE möglich ist.
    Ich begrenze die Bestandsanlage auf einen festen Wert wie er jetzt angemeldet ist und komme so nicht über 30kw. Mir fehlt einfach ab Okt-Feb die Leistung für die Batterie und Eigenverbrauch besonders bei der Ost West Anlage.

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Den Unterschied werde ich nie verstehen. Hab mir schon dazu viele Seiten angesehen.
    Bei der letzten Erweiterung musste ich auch mit dem Generator unter 30kwp bleiben obwohl 70% eingestellt wurde.
    Da hilft nur der Gang zum EVU.
    RST muss ja bei mir nur vorbereitet sein zum Anschluss ... es gibt noch keine Möglichkeit den zu Regeln.
    Hätte niemals gedacht das ich mit mal darüber Gedanken machen muss :roll:

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • kWp ist das, was die Module unter definierten Bedingungen erzeugen. In der Realität erzeugen sie (in Deutschland) meistens deutlich weniger. Auf die Idee, all die rechtlichen Konsequenzen an diesen eher theoretischen Wert zu koppeln kann eigentlich nur ein Jurist oder ein Politiker kommen.


    kVA ist das, was tatsächlich an Wirkleistung über die Leitung geht.


    Oder vereinfacht gesagt:
    kVA hat einen technischen Hintergrund
    kWp hat einen politischen Hintergrund