monatliche UStVoranmeldung / Jahresendabrechnung

  • Hallo und guten Tag.
    Ich hoffe mir kann geholfen werden und ich schildere mal meine Frage:


    Meine Anlage ist seit 04.2016 in Betrieb und wurde vom "Netzbetreiber" aufgrund der Größe mit einer monatlichen Vergütung der zu erwartenden produzierten Leistung in Höhe von 65€ brutto eingestuft.
    Für diese 65€ habe ich jeden Monat eine UStVoranmeldung mit der dazugehörigen Überweisung in Höhe von 10,38 an das Finanzamt gemacht.
    Im Januar kam die Abrechnung für 2016 woraus hervorgeht, dass die Anlage ,mehr produziert hat als taxiert, die Netzbetreiber Kosten eingerechnet sind und der neue monatliche Abschlag festgelegt wurde (77€ brutto).
    Daraus folgt eine Nachzahlung von rund 180€, welche mir Ende Februar überwiesen wurde.


    Was muss ich jetzt für die UStVoranmeldung bis 10.03. beachten?
    Nur die Steuer der Vergütung des Monats März angeben (77€ =(12,29€)) oder muss ich auch die Steuer der Nachzahlung (180€ brutto) mit für diesen Monat anmelden oder erfolgt dies bei der Gewinn und Verlustrechnung für das Jahr 2016?


    Ich hoffe ich habe alles verständlich geschrieben. Danke im Voraus.


    Grüße

  • Servus,


    die Nachzahlung hat natürlich steuerlich erst in 2017 einzupflegen.


    Die USt. musst Du natürlich im Monat des Eingangs berücksichtigen in der Voranmeldung.

    Mein gelieferter Strom ist zu 100% aus Erneuerbarer Energie hergestellt

  • Zitat von FBonNET

    Servus,




    Die USt. musst Du natürlich im Monat des Eingangs berücksichtigen in der Voranmeldung.


    Ok das war die Info die ich brauchte also dann bis 10.3. nicht nur 12,29€ überweisen sondern auch die Steuer der Nachzahlung


    abzüglich der Steuer für Netznutzung.


    Danke.