[Umfrage] Aufbau eines Schnellladenetzes

  • Hallo zusammen,


    welche Rolle spielt die Schnellladetechnik zukünftig in Deutschland? Zweifellos eröffnet das schnelle Laden von Elektroautos an speziellen Ladesäulen viele Möglichkeiten, vor allem auch, was die Nutzbarkeit für lange Strecken angeht. Daher wird aktuell in einem deutschlandweiten Forschungsprojekt untersucht, wie ein flächendeckendes Netz aus Schnellladestationen bestmöglich aufgebaut werden kann. Uns am Lehrstuhl für Communication Science an der RWTH Aachen interessiert dabei vor allem, welche Anforderungen die Nutzer (oder zukünftigen Nutzer) von Elektroautos an ein solches Schnellladenetz haben. So soll am Ende nicht nur ein technisch ausgefeiltes Ladenetz entstehen, sondern eines, das auch tatsächlich genutzt wird und den FahrerInnen einen echten Mehrwert bringt. Daher bitten wir Sie, an unserer Umfrage teilzunehmen:


    http://www.communication-science.com/33/login.html


    Vielen Dank an alle, die sich die Zeit nehmen und mit ihrer Teilnahme die Forschung an diesem wichtigen Thema unterstützen!
    halbey[at]comm.rwth-aachen.de

  • Schnelladenetz Umfrage die 1000ste


    Oder sind wieder foerdergelder frei :)

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Es soll ja angeblich keine dummen Fragen geben. Aber diese Umfrage ist überflüssig! :roll:
    Ins EV sitzen, irgendwohin fahren, wenn nötig Laden, nach Hause kommen, Autöli anstecken -fertig...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Ein wenig verwirrt bin ich schon.


    Laut Umfrage ist es ja bei heute üblichen Elektroautos so, dass diese nur wenig mehr als 100km schaffen und dann mehr als 10 Stunden zum normalen Aufladen brauchen.


    Also Akku ca. 20kWh und Ladung maximal per 10A-Schuko?


    Wirklich, bei welchem Hersteller ist das denn heute üblich? Ich kenne mich zugegebenermaßen bei schlechten E-Autoherstellern (Mercedes, Audi, vielleicht auch VW?) nicht so gut aus. Aber ist es bei denen heute wirklich noch üblich, 20kWh-Akkus und Einphasige-2kW-Schuko-Lader zu verkaufen?


    Selbst der Ioniq, der aus der französischen Ecke gern für seinen kleinen Akku (28kWh nutzbar, 150km Reichweite im strengen Winter) und langsame Normalladung (bis zu 6,6kW AC) kritisiert wird hat da ja mehr zu bieten. Und die "zukünftig vielleicht irgendwie mal mögliche Schnellladung" von 145km in 30 Minuten (entspricht ca. 50kW) übertrifft der Ioniq schon mit seiner 70kW-Schnellladung (die bricht AFAIK aber bereits nach weniger als 30 Minuten ab, weil fertig, oder ist zumindest nach 30 Minuten schon so gedrosselt dass es nicht viel Sinn macht die 30 Minuten voll abzuwarten).


    Oder wurde die Umfrage vielleicht vor 5 Jahren oder so ausgearbeitet und wird jetzt mit Verspätung durchgeführt?


    Habe trotzdem mal teilgenommen und so gut es geht geantwortet. Die Fragen zu "größere Reichweite als heute üblich" etc. aber auf meinen Stand der heutigen Realität bezogen, denn mehr als heute übliche 30-40kWh brauche ich als Akku wirklich nicht.

  • Zitat von einstein0

    Es soll ja angeblich keine dummen Fragen geben. Aber diese Umfrage ist überflüssig! :roll:
    Ins EV sitzen, irgendwohin fahren, wenn nötig Laden, nach Hause kommen, Autöli anstecken -fertig...
    einstein0


    Es soll (gerade in D.) Menschen geben, die keine Garage bzw. Möglichkeit zuhause aufzuladen haben.
    Sprich die müssen dann immer irgendwo laden, nicht zu Hause.


    Was auf jeden Fall nicht so optimal ist bei dieser Umfrage ist, dass man nicht einfach die Prioritäten einfach angeben kann, stattdessen wird zehnmal gefragt "welche von diesen 3 Möglichkeiten ist die Schlechteste, welche die Beste" usw... :roll:

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2