Neue Anlage auf schwierigem Dach

  • Hallo Forum


    Wir haben im Sommer 2016 ein EFH mit bestehender Solarthermie übernomen. Gerne möchte ich (primär aus ideologischen und nachhaltiger Überzeugung, aber auch aus interesse am Thema und der Freude am Selberbauen) auch den eigenen Strom produzieren. Nach langer Recherche und Zeichnen habe ich mal folgende Fakten zusammengetragen:


    Standort: Schweiz (nordlich)
    Dachausrichtung: Süd-West
    Neigung: 30 Grad
    Jahresverbrauch (Hochrechnung): 4500kWh
    Heizung: Gas (später gerne mal Wärmepumpe)
    Boiler: Solarthermie


    Die Anlage soll vor allem den Eigenverbrauch abdecken, der Überschuss, wird dem EKZ verkauft (die Einspeisevergütung ist hier nicht so prickelnd, ca. 5Rp/kWh). Gerne möchte ich eine möglichst grosse Analage bauen, um für die Zukunft "gerüstet" zu sein, wer weiss, vielleicht gewinne ich ja mal doch noch einen Tesla [emoji851].


    Zur Zeit und in absprache mit zwei Solarateuren, der Lektüre des Buches "Photovoltaik - Solarstrom vom Dach" (Thomas Seltmann für Stiftung Warentest, Aktuellste = 4. Auflage 2013) und dem "googlen" Nach Solar Awards bin ich auf folgende Anlage gekommen:


    max. 24 Module LG 320Wp NeON mit Solar Edge Leistungsoptimierern (Verschattung durch Gaube und Nachbarhaus)
    Solaredge Wechselrichter


    Anordnung siehe Skizze (Masse stimmen nicht 100% müsste aber aufgehen).


    Meine Fragen ans Forum:
    - was haltet ihr von den gewählten Produkten?
    - welchen Leistungs-Typ SolarEdge WR würdet ihr mir empfehlen?
    - die Ausrichtung von Modulen in Horizontal und Vertikal sei hierzulande verpöhnt, mache man nicht und sei schwerer zu bewilligen! Habt ihr (Forumsmitglieder aus der Schweiz/Kanton Zürich) Erfahrungen damit?
    - brauche ich dafür eine Baubewilligung (wenn die Module nicht eine Fläche ergeben)
    - welches Montagesystem würdet ihr empfehlen?


    Danke für eure Tipps.


    [Blockierte Grafik: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170227/f353d73ef931b3c59d9d2a82bd7a7e0d.jpg]

  • Das wär jetzt wirklich etwas für Solaredge, ich verbaue die sonst nicht. Du hast ja sicher schon gemerkt, dass das Haus mit dem layout scheisse ist, ich würde es abbrechen;-)


    Nein, im Ernst: Eigentlich braucht es in normalen Bauzonen nur das Meldeformular, damit wären Anlagen, die rechteckig und am Stück sind, nicht bewilligungspflichtig. Deine Anlage sieht schon sehr bescheiden aus, sowas sieht man sonst nur in Deutschland :P .


    LG ist genial, Solaredge verbaute ich nicht. Aber hier geht es so wie auf dem Layout fast nicht anders.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Cool, danke. Du bestärkst mich in meinem Vorhaben. Das mit dem Abreissen ist chli schwierig, wir haben das Haus erst grad gekauft [emoji15]

  • Vielleicht auf fullblack module gehen, dann sieht es nicht mehr so schlimm aus... LG hat 300Wp.

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Zitat von michi_k

    Vielleicht auf fullblack module gehen, dann sieht es nicht mehr so schlimm aus... LG hat 300Wp.

    habe ich auch schon gedacht. Mich reuen dann die verlorenen 480Wp und die Blacks sind doch weniger effizient, da wärmer, oder?


    Was würdest du für ein Montagesystem empfehlen?

  • Zitat von schmid01

    habe ich auch schon gedacht. Mich reuen dann die verlorenen 480Wp und die Blacks sind doch weniger effizient, da wärmer, oder?


    Was würdest du für ein Montagesystem empfehlen?


    Bei 300Wp fullblack gibts auch welche von winaico. Die sollten etwas günstiger sein als die LGs.



    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

  • Bei der Montage musst Du basteln, für die liegenden Module wurde ein Einlegesystem passen, die Hochkantmodule sind so auch ein gebastel, wenn die Sparren nicht stimmen, hast Du ein Problem. Irgendwie wird es schon gehen... halt aufwändig...

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Zitat von michi_k

    Bei der Montage musst Du basteln, für die liegenden Module wurde ein Einlegesystem passen, die Hochkantmodule sind so auch ein gebastel, wenn die Sparren nicht stimmen, hast Du ein Problem. Irgendwie wird es schon gehen... halt aufwändig...


    Die LGs lassen sich laut FAQ im LG Thread hier im Forum ja auch an der kurzen Kante fixieren. Wär das was?

  • Zitat von schmid01


    Die LGs lassen sich laut FAQ im LG Thread hier im Forum ja auch an der kurzen Kante fixieren. Wär das was?


    Ja, der Dachhaken muss dann halt von der Position passen oder Du musst die UK doppellagig im Kreuzverbund ausführen, dann bist Du wieder gleich weit wie mit dem Einlegesystem... Und zu hoch über Meer darfst du auch nicht sein (Module haben dann meist nur 2400N/m2).

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Weisst du wie das mit der Baubewilligung hierzulande (ZH) ist?
    Jemand meinte, wenns nicht eine Fläche ist, reicht das Anmeldeverfahren nicht.


    Kann ich einfach die Unterschriften meiner 6 angrenzenden Nachbarn einholen und gut ist?