Frage zur Anlagengröße und Modulausdehnungen

  • Hallo zusammen,


    ich bitte um Hilfe bzw. Aufklärung denn bei mir herrscht dringender Klärungsbedarf und zwar über die mögliche Größe der PV-Anlage. Ich habe zwei Lager kennengelernt und würde mich gern für eine Seite entscheiden, brauche aber noch Aufklärung bzw. will es verstehen.


    Daten:
    Satteldach 40° Neigung
    Dachausrichtung: Süd
    Dachfläche ca. 47 m²
    Bild vom Belegungsplan:
    [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/image2vrmd2q4wya.jpg]


    So, es passen eigentlich 24 Module aufs Dach (300W Mono). Mir wurden jetzt von zwei Seiten geraten 22 Module (mit 2 Strings á 11Module) zu installieren (6,6 kWp).
    Wird diese Variante wegen dem WR empfohlen, damit man den symo 6.0-3-m noch nehmen kann?
    Weil im Prinzip würden auch 24 Modulen mit 2Strings á 12 Modulen passen (7,2 kWp).
    Was ist hier besser?


    So jetzt noch eine letzte Frage in Bezug auf die aufliegenden Module auf den Schienen.
    So wie ich das verstanden habe werden die Module nur durch die 4 Mittel- bzw. Endklemmen festgehalten und sonst durch nichts.
    Folgendes Szenario: Bei uns kommen die Module im Sommer aufs Dach, Hohe Temperaturen und die Module dehnen sich ein wenig aus. Die Module werden also im Sommer erstmal befestigt.
    Bei kalten Temp zieht sich alles wieder zusammen und die Klemmen haben nun mehr Spiel. Da ja sonst nichts die Module hält, würden die Module dann vom Dach fallen?


    Bild der Befestigung:
    [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/image22blecjw36qx.jpg]

  • Hallo,


    Bilder sind nicht mehr verfügbar? Bitte aktualisieren.


    Überleg mal - es gibt zehntausende solcher Dachanlagen, etliche davon im Sommer installiert.
    Kein Modul fällt runter! Was stimmt also nicht an deiner Theorie?

  • Zitat von kalle bond

    Hallo,


    Bilder sind nicht mehr verfügbar? Bitte aktualisieren.


    Überleg mal - es gibt zehntausende solcher Dachanlagen, etliche davon im Sommer installiert.
    Kein Modul fällt runter! Was stimmt also nicht an deiner Theorie?



    Die Montage ist so der stand der Technik. Es gibt Tausende so installierte anlangen.


    Wenn 22 Module genommen werden, bitte diese in einen String mit 22 verschalten und
    nicht in 2 mal 11.


    Als WR sollte der 6er optimal passen für 70 % dynamisch.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von Modimo


    Mir wurden jetzt von zwei Seiten geraten 22 Module (mit 2 Strings á 11Module) zu installieren (6,6 kWp).


    Das hast du sicherlich falsch verstanden, von 2 Seiten (von michaell und mir :wink: ) wurde dir zu 22 Modulen mit einem String a`22 Modulen geraten, lediglich Weidemann war anderer Ansicht und hat zu 24 Modulen mit 2 Strings a`12 Modulen geraten:

    Zitat von Weidemann

    -bei 2x12 statt 1x22 Modulen ist der Wirkungsgrad am Fronius an die 2% niedriger, aber die zusätzlichen Module lohnen sich idR trotzdem (sofern kein sonstiger Schatten).



    Der Symo ist ein 1000 Volt Wechselrichter und braucht hohe Stringspannungen um effektiv zu arbeiten. Genau deshalb haben wir 1x22 empfohlen :wink:


    Zitat

    Weil im Prinzip würden auch 24 Modulen mit 2Strings á 12 Modulen passen (7,2 kWp).
    Was ist hier besser?


    24 Module würden in einem String eine zu hohe Spannung ergeben, folglich geht bei 24 Modulen dann nur 2x12 was aber nicht unerhebliche Wirkungsgradverluste (siehe oben von mir zitierten Beitrag von Weidemann) und infolgedessen höhere Erwärmung des Wechselrichters zur Folge hätte.
    So ganz nebenbei rutscht du mit 7,2 kWp dann über die 7 kWp-Grenze und bekommst einen Smartmeterzähler der zusätzliche Kosten (100,-€/pro Jahr) verursacht. Wenn du unter 7 kWp bleibst kannst du dich darum (und um die zusätzlichen Kosten) noch eine Weile drücken, früher oder später bekommt den aber jeder.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von Modimo

    Hallo zusammen,


    ich bitte um Hilfe bzw. Aufklärung denn bei mir herrscht dringender Klärungsbedarf und zwar über die mögliche Größe der PV-Anlage. Ich habe zwei Lager kennengelernt und würde mich gern für eine Seite entscheiden, brauche aber noch Aufklärung bzw. will es verstehen.


    Wenn man die Maße deiner Zeichnung anschaut, sind in Längsrichtung die Module ohne Zwischenraum (6,56 = 1.640 * 4) verbaut.
    Das muss geändert werden, ca 10 mm Luft zwischen 2 Modulen.


  • Besten Dank!!! Jetzt habe ich es auch verstanden. Ein Solateur hat mir in einem Angebot zu den 7,2 kWp geraten gehabt.

  • Zitat von kalle bond

    Wenn man die Maße deiner Zeichnung anschaut, sind in Längsrichtung die Module ohne Zwischenraum (6,56 = 1.640 * 4) verbaut.
    Das muss geändert werden, ca 10 mm Luft zwischen 2 Modulen.


    Jub ist mir auch erst später aufgefallen. Danke