Neue PV-Anlage auf Neubau

  • Hallo,


    meine Frau und ich haben unser Häuschen gebaut, es handelt sich um einen Neubau im PLZ-Kreis 97XXX.
    Wir haben zwei Vollgeschosse mit Flachdach 0 Grad Neigung.


    Ausrichtung SÜD
    Ca. 100 qm Dachfläche


    Nun sind wir auf der Suche nach einer für uns passenden PV-Anlage.


    Kurz zu den Eckdaten:
    - PV-Anlage knapp unter 10 KW
    - 2 Wärmepumpen ( eine fürs Haus Leistungsaufnahme 2.6 KW / eine für den Pool Leistungsaufnahme 2.51 KW)
    - Haus Steuerung über Loxone (falls das jemandem was sagt)


    nun haben wir auch schon ein Angebot bekommen.
    dazu auch kurz die Eckdaten:


    ca. 10 KW PV-Anlage (Ausrichtung OST/WEST
    - Batterie mit 7.5 KW (AC-System
    - 1-Phasig
    - Kostal Pico WR



    Der PV-Anlagenbauer wurde mir von meinem Elektriker empfohlen, das Angebot hat er dann abgeben.
    Ich wollte dann noch eine 2.te Meinung dashalb habe ich das Angebot an den weiter geleitet der
    mein Loxone System geplant hat. Dieser hatte leider nur ein Wort für die ganze Anlage, für 24.000 € ist das reiner "Schrott".


    Er ist der Meinung bei 2 Wärmepumpen brauchen wir keinen Speicher, und das System sollte 3-Phasig sein desweiteren meint er, da kein Speicher nötig sollten wir uns lieber ein DC System zulegen, da sonst die Verluste sehr hoch sind, da ja
    die PV DC erzeugt, das dann im WR in AC umgewandelt wird und die Batterie das dann wieder in DC umwandeln muss.


    Ich bin der Meinung, wenn ich das Geld jetzt in die Hand nehme und das tue ich, soviel steht fest, dann will ich das richtige und nicht irgendwas.


    Danke

    14,4 KW Ost/West Flachdach Hanwha Qcells 300 Wp + SolarEdge 3-Phasiger WR mit SolarEgde Optimizer

  • Ich hänge noch das Angebot mit hin.

    Dateien

    14,4 KW Ost/West Flachdach Hanwha Qcells 300 Wp + SolarEdge 3-Phasiger WR mit SolarEgde Optimizer

  • Flachdach Südausrichtung ?
    Sollen die Module aufgeständert werden ?
    Speicher ist bei 2 Wärmepumpen auf jeden Fall eine Spielerei und finanziell nicht lohnenswert.
    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall das Geld vom Speicher in hochwertigere Module investieren und wenn
    irgendwie möglich auch in mehr Module (Gartenhäusel etc)

  • Zitat von remag

    Flachdach Südausrichtung ?
    Sollen die Module aufgeständert werden ?


    Oben steht schon O/W Installation, also Anstellwinkel ca 10°.
    Damit bekommt man nicht den besten spezifischen Ertrag, kann die Fläche oft besser ausnutzen, dh mehr kWp/Dachfläche.
    Bitte mal die Dachabmessungen angeben, damit man sieht, was denn auf's Dach passt.

  • Zitat von kalle bond


    Bitte mal die Dachabmessungen angeben, damit man sieht, was denn auf's Dach passt.


    Kamine oder Sat-Schüssel noch auf dem Dach ?

  • Zitat von remag


    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall das Geld vom Speicher in hochwertigere Module investieren und wenn
    irgendwie möglich auch in mehr Module (Gartenhäusel etc)



    taugen die Module denn nichts ? welche wären Sinnvoller ?

    14,4 KW Ost/West Flachdach Hanwha Qcells 300 Wp + SolarEdge 3-Phasiger WR mit SolarEgde Optimizer

  • Gäbe es denn einen Profi-Elektriker aus dem Forum der aus meiner Nähe kommt und sich das ganze mal ankucken möchte und dann ein Angebot abgeben mag ?
    Das richtet sich nicht an Hobby-bastler sonder nur an angemeldete Gewerbe

    14,4 KW Ost/West Flachdach Hanwha Qcells 300 Wp + SolarEdge 3-Phasiger WR mit SolarEgde Optimizer

  • :lol: Also großartig über 10kwp wirst du nicht kommen.
    Von daher bist du mit 270W Modulen gut versorgt.
    AC/DC ist gute Musik :lol:


    AC hast du auf dem Dach bzw. bei den Modulen, und der Wechselrichter macht aus dem Gleichstrom dann
    für dich oder für das Netz nutzbaren Wechselstrom.