Dachflächen vom Nachbarn mieten?

  • Hat jemand Erfahrung mit der Anmietung von Dachflächen vom Nachbarn?
    Es handelt sich um ein Doppel Haus. Das Dach ist direkt miteinander verbunden.
    Gibt es da Anforderungen an den Brandschutz?
    Bzw. kann das über einen (unseren) Anschluss gemacht werden oder muss das andere
    Dach über den Anschluss des Nachbarn abgerechnet werden ?
    Habt ihr da Erfahrung mit dem Preis für die dachmiete?

  • Dachmiete - ein gemeinsames Grillfest, bei dem du die Getränke (wenn die Nachbarn auf Filet bestehen, übersteigt das schnell deinen Gewinn, daher nur die Getränke ;) ) zahlst. Für die paar m² kann man nicht wirklich was zahlen, außer natürlich alle anfallenden Kosten wie z.B. der Grundbucheintrag für die Sicherheit.
    Normal ist bis 30kWp der Hausanschluß der Verknüpfungspunkt mit dem Netz, abre da hast du das Recht einen anderen zu nehmen, wenn der auch geeignet ist, also deinen Hausanschluß.
    Rein optisch wirst du zwei getrennte Anlagen bauen müssen, die Brandschutzwand darf in aller Regel nicht überbaut werden. Zum Brandschutz gibt es Lösungen wie man die Anlagen entsprechend trennt aber elektrisch verbindet, die ein erfahrener Solarteur beherrschen sollte.

  • Ja ich denke ihr habt recht, nach Rücksprache mit dem Solarteur werden wir wahrscheinlich die Nordseite unseres
    eigenen Hauses mit belegen (damit wir an die 10kwp kommen), ist wahrscheinlich nervenschonender ;)