Lohnt sich PV auf Neubau mit Süd-Ost Dach?

  • Hallo zusammen,
    ich bin gerade am überlegen, ob sich bei mir eine PV-Anlage lohnen wird. Und zwar handelt es sich um einen geplanten Neubau in KfW40 Standard.
    Ausrichtung des Satteldaches ziemlich genau nach Süd-Ost
    25° Dachneigung
    ca. 65m² Dachfläche.


    Da ich sowieso schon bei KfW40 bin, überlege ich mir, ob es Sinn machen würde, auf KfW40plus zu gehen, d.h. ich müsste zusätzlich eine Pv Anlage plus Batteriespeicher installieren. Dann würde ich 15000€ anstatt 10000€ Tilgungszuschuss bekommen. Somit wäre ein Teil des Batteriespeichers bezahlt. Aber was haltet ihr im Allgemeinen davon, PV auf das Dach mit diesen Daten zu machen? Oder welche Ertragsrechner wäre denn gut, damit ich den Vergleich habe zwischen meinem Dach und eine, reinen Süddach?
    Vielen Dank

  • Hallo,


    du brauchst doch für KfW-40 bestimmt so oder so irgendeinen Anteil an erneuerbaren Energieen. Ohne wird dein Energieberater das bestimmt schwierig gerechnet bekommen.


    Ich stand vor der selben Frage. Der Tilgungszuschuss ist wirklich interessant.Lass dir die Wirtschaftlichkeit mal vom Solarteur deines Vertrauens vorrechnen. Und lass dich mal nicht von den Forumsmitgliedern in die anti-Speicher-Schiene schieben :D . Dein Dach geht auf jeden Fall.

  • Mein zukünftiges Haus ist schon auf KfW40 berechnet worden. Bisher aber ohne PV. Beheizt wird einer Luftwasserwärmepumpe. Auch ist der Vertrag mit der KfW schon für Kfw40 abgeschlossen. Nur ist auch die Frage, ob man auf KfW40plus "aufstocken" kann (das ist in Klärung). Deswegen auch die Frage, ob sich PV auf meinem Dach lohnt und wie viel schlechter es im Vergleich zu einem reinen Süddach wäre.


    Standort 884xx

    Einmal editiert, zuletzt von world-e ()

  • Also fangen wir mal an:


    Also PVIGS schmeißt mir für Ulm mit deinen Angaben grob 1000 kWh/kWp aus, was soweit gut ist für eine Anlage.
    Bei 65 m² (ich gehe mal davon aus ohne Dachfenster Schornstein, etc.?) passen knapp 10 kWp aufs Dach, was auch eine super Größe für eine PV ist.


    Je nach Schwierigkeit des Dachs sollte das ganze (wenn das Gerüst schon steht) zwischen 1.150 - 1.300 €/kWp netto kosten (ohne den Speicher).


    Jetzt gehen wir von einem Speicher von der Stange aus (du willst ja Förderung haben), der kostet so über den Dicken Daumen gepeilt zwischen 7.500 - 10.000 € (alles Hausnummern ohne genauere Infos zu haben, hier gehts erstmal um die Größenordnung).


    Also bezahlst du für die PV ca. 12.000 € Netto (was eine gute Investition ist und was sich auch zurückzahlt)


    Und du bezahlst ca. 8.000 € für einen Speicher.


    Hierfür bekommst du 5.000 € zusätzliche Förderung
    (Ich kenne jetzt nicht die genauen Einschränkungen für die Inanspruchnahme der Förderung. Muss dafür die Anlage auf 50% Einspeiseleistung begrenzt werden?)




    MEINER Ansicht nach sollte man die Solaranlage aus der Berechnung raus nehmen und diese Unabhängig von der Förderung auf jeden Fall aufbauen (Bei einem Süddach ohne Schatten lohnt sich die Anlage selbst ohne Eigenverbrauch heute noch bei einem guten Preis)



    Und bei der Förderung dann die folgende Rechnung aufmachen:


    Pros:
    KWF40 plus Haus = 5.000 € Zuschuss
    Erhöhung des Eigenverbrauchs durch den Speicher (man spart an einer kWh EV gegenüber einer Einspeisung ca. 8 - 10 Ct) = 250 Zyklen * ca 6 kWh * 0.1 € = 150 €/a (das ganze ist jetzt nur ne grobe Größenordnung, ich kenne deinen Stromverbrauch nicht)
    Sonst noch welche?


    Cons:
    Kauf des Speichers: ca. 8.000 €
    Verlust durch Abregelung (falls wirklich auf 50% oder 60% eingestellt werden muss) = ca. 5-10% Anlagenleistung = 500 - 1000 kWh * 0,12 € = 60 - 120 €/a
    Sonst noch welche?


    Speicher sollten ca. 10 Jahre halten (optimistisch auch 20 Jahre angenommen):
    Gesamtgewinn = 5.000 - 8.000 + (150 - 60) *Jahre = ca. +/- 0 nach 20 Jahren (da das alles nur grobe Hausnummern sind habe ich es nicht genauer genannt).



    Also es kommt in diesem Fall SEHR auf die Kosten des Speichers und deinen zu erwarteten Energieverbrauch (und die Tageszeit des Energieverbrauchs) an ob sich das tatsächlich lohnt.
    (Allerdings muss ich sagen, für einen Nettoinvest von ca. 3.000 € würde ich es vermutlich auch machen. Im schlimmsten Fall hast du nur 3.000 € Risiko, dafür hast du einen coolen Speicher 8) )


    Falls es dir ausschließlich um das Geld geht allerdings merkst du schon, da ist nicht viel Geld mit zu sparen. Im Grunde zahlst du trotz Tilgungszuschuss anfänglich "mehr Geld" und hoffst das Geld zumindest wieder auf +/- 0 € Rauszubekommen
    (Im Gegensatz zur PV Anlage welche bei der geographischen Lage, unter der Voraussetzung von wenig Schatten, über die Laufzeit ziemlich sicher einen Gewinn erbringt).





    Das die PV Anlage uabhängig von der Förderung betrachtete werden soll und auf jeden Fall gebaut werden soll ist wie gesagt nur meine Meinung :-P

  • Danke für die Ausführung. Es wird eben ein Süd-Ost Dach, nicht direkt nach Süden-
    Die KfW schreibt außerdem in den technischen Mindestanforderungen:
    Bei
    netzeinspeisenden Photovoltaikanlagen ist die maximale Leistungsabgabe am Netzanschlusspunkt
    auf 60% der installierten Leistung zu begrenzen.

  • Zitat von world-e

    Danke für die Ausführung. Es wird eben ein Süd-Ost Dach, nicht direkt nach Süden-


    Bitte die Abmessungen eingeben - dazu eine Zchng, damit evtl Aufbauten gesehen werden.

  • anbei eine Skizze von der Lage mit Dachmaßen. Wie schon erwähnt, wäre die Dachfläche ziemlich genau nach Süd-Ost ausgerichtet. Also 45° von Süden nach Osten gedreht. Dachaufbauten (Dachgauben etc.) gibt es keine. Auch kein Sat-Schüssel.

    Dateien

    • PV.pdf

      (10,17 kB, 147 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Also wenn da echt nichts auf dem Dach ist und auch kein Schatten zu erwarten ist würde ich so in erster Idee 60-Zeller quer verlegen lassen.
    5 Reihen mit je 7 Modulen (35 Module). Wenn man da 285 W Module legt kommt man schön auf 9.975 kWp und das recht günstig.
    Dann zwei strings mit 17 und 18 Modulen an zwei MPP mit einem 7 - 7,5 kVA WR (Fronius, SMA?)


    Wenn es dann doch ein Speicher werden soll ein Hybrid WR.