die Jungfrau mit "SCN-170/185-72M"

  • Hallo zusammen,
    ich bin seit heute neu hier im Forum und bisher in puncto Photovoltaik absolut unbedarft. Ich wollte mich einmal kurz vorstellen und am liebsten auch direkt mal eure Meinungen zu einem Modul hören. Ich bin zwar Informatiker und daher etwas weiter entfernt vom Wissen eines Elektrikers, habe aber dank Physik als LK-1 damals im Abitur ein gesundes Grundverständnis für E-Technik Basis. Ich bin zu dem Solar-Modul SCN-170/185-72M gekommen, wie die Jungfrau zum Kind und würde damit gerne etwas sinnvolles anstellen. Was mir damit vorschwebt, ist eine ungepufferte lokale On-Grid-Anlage an einer meiner Steckdosen. In eurer Datenbank konnte ich es auch bereits finden: (https://www.photovoltaikforum.…s=3&mode=display&id=57682)


    Ich habe die letzten 48 Stunden versucht, mich in die Photovoltaik-Thematik einzulesen. Schade finde ich, dass es zu dem Modul keinerlei Herstellerangaben zur Leistung bei NOCT zu finden ist. Daher wollte ich euch allgemein einfach mal nach euren Erfahrungen mit dem Panel fragen und wissen, was ihr davon haltet.

  • Was willst da groß zu wissen, kleinen 72er Modulwechselrichter ran und ab in die Dose :D

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Hi Christoph,


    willkommen im PV-Forum. :)


    Geräte empfehlen können andere besser.


    Die max. Leistung berechnest Du selbst: Umpp x Impp
    Das ist die anfängliche Leistung bei 1000 W/m² Einstrahlung senkrecht auf die Modulfläche.


    Erwäge, Deinen mobilen Rechner per MPPT- Wandler solar zu laden. So hast Du am meisten von der Sonne, außer Du legst Dich in sie. 800 W. Bruzzel. :wink:


    Freundliche Grüße
    pvx

  • Hi,


    Zitat von ChrisTopf

    Ich bin zu dem Solar-Modul SCN-170/185-72M gekommen . . .


    vermutlich dieses Modul hier:
    https://www.photovoltaikforum.…s=3&mode=display&id=57682


    Zitat von ChrisTopf

    Daher wollte ich euch allgemein einfach mal nach euren Erfahrungen mit dem Panel fragen und wissen, was ihr davon haltet.


    Da wird`s wohl keine Erfahrungen geben, ist ein recht unbekannter Hersteller und ein älteres Modul.
    Wichtig für Dich:
    Das Modul hat bei -10°C im Leerlauf 50.24 Volt, die muss der Modulwechselrichter aushalten können, den Du auswählst.
    Es gibt extra welche für 72-Zeller, die machen i.d.R. etwa 52 - 58 Volt max. Eingangsspannung mit.


    Weiterhin solltest Du im Forum mal nach dem Suchwort "Guerilla" suchen, das beschreibt am Besten, was Du vorhast.
    Da wirst Du jede Menge wertvollen Input finden.

  • Danke Ralf! Ja, genau das Modul, hatte ich ja auch extra mit verlinkt.


    "Guerilla" - Alles klar, dann werde ich mal danach suchen - klingt ja gefährlich! ;)
    Ich hatte bisher an einen Envertech EVT 248 gedacht, der kann wohl 54V DC In-max. Bin aber absolut unschlüssig bisher.

    Mit sonnigen Grüßen
    Christoph Thomas

  • Hi,


    Zitat von ChrisTopf

    Ich hatte bisher an einen Envertech EVT 248 gedacht, der kann wohl 54V DC In-max.


    der sieht gut aus.
    http://www.carpediem-energy.co…att_CD_EVT248_onepage.pdf


    Ich kenne den zwar nicht, aber was im Datenblatt steht gefällt mir.
    Wenn Du den nimmst, kannst Du noch zwei weitere, halbwegs identisches Modul parallel anschließen.

  • Mit 2 weitere hast Dich bestimmt verschrieben :)
    Aber selbst mit einem wird man kein so kleines Modul mit 72 Zellen zur Erweiterung finden um den auszureizen, es geht ja nur eine parallel Verbindung.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Hi,


    Zitat von Tommmi

    Mit 2 weitere hast Dich bestimmt verschrieben :)


    nee, war schon Absicht. Dass noch ein weiterer dran kann ist ja sowieso klar.
    Ich würde aber zwei weitere dranhängen, wenn`s die Module günstig gibt.


    Solche reinen Eigenverbrauchsanlagen baut man ja normal recht steil, damit man möglichst lange im Jahr einen guten Ertrag einfährt. Ich würde drei Module mit 55° aufständern, dann kommen die 248 Watt fast das ganze Jahr aus dem Ding.