Endlich: Fahrverbote für Diesel in Stuttgart

  • Zitat von open source energy

    Sehe ich genauso... Ich ärgere mich schon lange, dass plötzlich in jedem zweiten Neubau ein 7kW Holzofen zu finden ist. Und kaum einer weiß wie man Feuer macht. Das Problem ist halt, dass diejenige die den "MÜLL" machen sich dann bevormundet fühlen, dabei aber vergessen dass es einen Schornstein / Auspuff gibt ...


    Das kommt auf die richtige Beratung an....
    Wir haben 2010 gebaut und da war unser kaminofenbauer schon fit.... (Wobei 3 andere absoluten Murks erzählt haben...)


    Unsere heizlast liegt bei ca. 7kw bei -14grad.
    Unser kaminofenbauer hat nach unserer heizlast bzw. Größe der.heizung gefragt... Auf der Basis hat er uns den damals kleinsten Schwedenofen angeboten mit etwa 5kW Leistung....


    Das anfeuern hat er auch gezeigt und den Zusammenhang zwischen Heizwert der jeweiligen Holzart pro kg....
    Im Endeffekt 4 normale 25cm buche hokzstückchen ergeben den max. Heizwert der für unseren Ofen gedacht ist....


    Wenn man heute nochmals baut hat man natürlich ne wesentlich geringere heizlast(2-5kW)... Ein Schwedenofen muss da sehr wohl gut überlegt werden.... Für den invest (Ofen+Schornstein + Schornsteinfeger kosten) würde ich heute einfach die zentrale Heizung höher drehen...

  • Du musst Dir mal die Abgastest der Ofen anschauen. Ohne Reinigung gehört das einfach komplett verboten! Ist zwar ein OT aber wie groß ist denn euer Haus wenn man 2010 gebaut hat und 7kW Last braucht?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • So wichtig wie für die Deutschen die Rente ist, ists für die Engländer mit offenen Kaminen. Bei denen scheint es zu den Grundbedürfnissen zu gehören, mindestens einen richtig offenen Kamin im Haus zu haben (ohne Glastüren oder sonstigen Abgrenzungen zum offenen Feuer). Deshalb sind auf englischen Dächern so viele Schornsteine zu sehen.
    Wie sind da Effizienz- und Abgaswerte :roll:


    Allerdings wird es bei den Engländern auch künftig offene Kamine geben. Mit der Rente bei uns sehe ich das anders.

    ---MJK: 22 D: 1---
    ---LuschenAzubi L:8----

  • Zitat von open source energy

    Du musst Dir mal die Abgastest der Ofen anschauen. Ohne Reinigung gehört das einfach komplett verboten! Ist zwar ein OT aber wie groß ist denn euer Haus wenn man 2010 gebaut hat und 7kW Last braucht?


    Die heizlast ist für Keller,EG,og gerechnet, da der Keller auch beheizt werden soll, falls Nachwuchs in den Keller verbannt wird :-)
    Müssten etwa 210qm sein.



    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

  • Das "Problem" der Öfen, auch wenn das MEGA OT ist, liegt darin dass die Abgase eigentlich unter starker Last im Rahmen bleiben. Bei 5kW in einem 40m² Wohnzimmer führen mal locker zu einem Vielfachen der benötigten Heizlast egal ob nun Passivhaus, EEH70.


    Ich halte es daher für absolut wichtig sich über diese offenen Brennstellen gerade in Ballungsräumen Gedanken zu machen und den Neubau erstmal auszusetzen.


    Ich empfinde es als befremdlich Öl Heizungen zu verteufeln die kontinuierlich während des Brennvorgangs kontrolliert werden und bei den Feststofföfen wird kaum kontrolliert.


    Dennoch, der alte Diesel ist Geschichte und Euro 5 ist noch gar nicht sooooo Alt... Wer heute noch einen Diesel hat sollte den schnell los werden!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Feststoffe verbrennen in der Stadt muss aufhören.
    Ich verstehe auch nicht warum man Holzöfen überhaupt zulässt. Jede jede Ölheizung würde bei dem Abgas und Energieverhalten stillgelegt werden.
    Die ganzen Holzpellets und Hackschnitzelheizungen, was soll der Unfug? Im Kraftwerk könnte man das Sinnvoller und effizienter loswerden.

  • Zitat von eject

    Feststoffe verbrennen in der Stadt muss aufhören.
    Ich verstehe auch nicht warum man Holzöfen überhaupt zulässt. Jede jede Ölheizung würde bei dem Abgas und Energieverhalten stillgelegt werden.
    Die ganzen Holzpellets und Hackschnitzelheizungen, was soll der Unfug? Im Kraftwerk könnte man das Sinnvoller und effizienter loswerden.


    Wobei ich mir die Frage Stelle, wieviel Öfen es wirklich z.b. in Stuttgart gibt.


    Wenn ich eine unserer nächstgelegenen Städte (Ulm/neu-ulm) hernehme, dann gibt es dort fast überall eine kostengünstige Fernwärmeversorgung...
    Da rechnet sich ein Holzofen selbst in einem Altbau nicht mehr... Die hohen Kosten dabei entstehen durch die fix/Bereitstellungskosten der Fernwärme...
    Das heißt selbst wenn man "friert", spart man am Ende des Jahres keine 50€....


    Da spart man sich lieber die Anschaffungskosten des Holzofens + Schornsteinfeger kosten... Und das Holz hat in der Stadt sicher auch "fast" keiner kostenlos...
    Auf dem Land ist es häufig so, dass man günstig/umsonst an Holz kommt...




    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

  • Zitat von Mastermind1

    Auf dem Land ist es häufig so, dass man günstig/umsonst an Holz kommt...


    Mit eigenem Waldstück oder "Selbstbedienung" im Wald schon.


    Ansonsten sind auch hier die Holzpreise gestiegen. Nicht nur weil viele Neubauten mit dem unbequemen Kram ausgestattet sind sondern auch weil LKW-Fahrten in die Stadt halt fast nix kosten...

  • Zitat von GEST

    Fahrzeug-Emissionen liefern immerhin 20%.
    Bei den Heizungen sollte aber auch was gemacht werden. Ich wäre ja mindestens für ein Verbot von Holzfeuerungen in Neubauten (und ggfs. bei Erneuerung der Heizanlage).


    Da sind sie doch längst dran, wenn auch nicht so öffentlich wie beim Diesel: http://www.swr.de/swraktuell/b…d=1592/1cu3mkx/index.html

  • Die Schornsteinfeger Innung widerspricht. Hat da mal wieder einer gedacht man müsste die Kröten fragen was sie von der Trockenlegung des Sumpfes halten.


    Die Kasper vom Verband der Deutschen Automobilindustrie waren sich ja nicht zu blöd gestern zu tweeten das Grüne Welle effektiver sein wie ein Fahrverbot. Wirklich, schmerzbefreite Kasper überall.