10 KW Regelung

  • Kann mir mal einer mit ein Paar Worten die 10 KW Regelung erklären.


    Ich betreibe ein selbstständiges Satteliten BHKW ( Biogas) mit angeschlossenem Wärmenetz.
    Nun möchte ich mir für den Eigenstrom Photovoltaik Module auf das Dach legen lassen.
    Muß ich da was beachten bei der 10 KW Regelung ??
    Gruß Matzi

  • Hallo Matzi,


    was du wahrscheinlich wissen möchtest bzgl. der 10kw ist das wenn du mehr als 10 kw p.a. auf einmal installierst du die Anteilige EEG Umlage auf deinen Eigenverberbrauch zahlen musst.


    Grüße Peter

  • Und das Dein BHkW da erstmal keine Rolle spielt, höchstens bei der Zähleranordnung, damit das BHKW und die PV richtig gezählt werden

  • Das heißt wenn ich 9,9 kw installiere brauche ich keine anteilige
    EEG Umlage bez, aber bei 10,2 kw doch.


    Ich brauche aber permanet 6,6 KW 8500 std im Jahr.
    Gruß

  • Die Erzeugungsarten werden bei der Leistungszusammenfassung alle einzeln betrachtet. Also PV, Wind, Wasser, BHKW-Bio und BHKW-Fossil.


    Wenn du an dem BHKW nichts machst, bleibt da die EEG Umlage komplett außen vor. Wenn du das aber modernisierst oder ein neues baust sieht das schon wieder anders aus.
    Wenn du eine PV Anlage nachrüsten magst, dann hast du bis zu 10 kWp Grenze eine EEG Freimenge von 10.000 kWh/a, ab 10.001 kWh bezahlst du EEG Umlage (für alles was drüber ist). Wenn die PV Anlage 10,01 kWp hat, zahlst du ab der ersten kWh Eigenverbrauch EEG Umlage.
    10 kW Grenze, mit ihren 10.000 kWh/a Eigenverbrauch, betrifft alle Erzeugungsarten.

    Tell me moooooooore...

  • Danke, das war eindeutig. Alles begriffen.


    Nur es gibt bei mir einen Kraftwerkseigenverbrauch und auf diese verbrauchte Menge ist keine EEG Abgabe fällig.


    Gruß