Ehemann + Ehefrau = 2 getrennte Anlagen?

  • Hallo,
    wenn ich eine Anlage auf dem Dach für mich (5,7 kWP) und eine weitere auf der Garage (4,1 kWP) für meine Ehefrau errichte, gilt dies dann nach EEG als 2 Anlagen jeweils kleiner 7 kWP?


    Danke für die Hilfe!

    Sonnige Grüße von Peter54


    SB 5000SE, SHM, 9,75 kWP, 2x15x250W Azimut 150, 9x250W Azimut -30

  • Nach EEG ist das eine Anlage (wenn innerhalb 12 Monaten in Betrieb genommen), da auf gemeinsamem Grundstück.


    Aber da du auf die 7kWp-Grenze für Smartmeter abzielst: Hier denke ich, dass (unabhängig vom EEG-Betriff) die installierte Leistung am Zähler ausschlaggebend ist... denn auch für diverse Kombinationen aus Altanlagen darf der VNB ja wahrscheinlich entsprechende Smartmeter verlangen?

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Danke für die schnelle Antwort!

    Sonnige Grüße von Peter54


    SB 5000SE, SHM, 9,75 kWP, 2x15x250W Azimut 150, 9x250W Azimut -30

  • Zitat

    Die Konstellation könnte sogar zu voller EEG-Umlage führen, da Lieferung an Dritte, da ein Anlagenbetreiber ungleich Anschlussnutzer!


    Dürfte normalerweise nicht der Fall sein, da die Personenidentität den Haushalt und Familienangehörige mit einschließt.
    Beispiel: https://www.bundesnetzagentur.…_blob=publicationFile&v=1
    -> Seite 10 und 11, Unterpunkt 16


    Anlagenzusammenfassung ist allerdings klar gegeben.

    Tell me moooooooore...