Pv auf ETW - aber nicht Haus

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir eine ETW gekauft, welche ich vorhabe selbst zu bewohnen, es ist im DG, 3 Stock.
    Jetzt bin ich natürlich Pv-Affin und würde gerne eine Pv installieren, aber das Dach gehört mir ja nicht, nur weil ich ganz oben wohne.


    Wie sieht es rechtlich aus? Besteht die Chance dort irgendwie Pv zu installieren?

  • Mit der Eigentümergemeindchaft abklären,
    wenn diese zustimmt (würde ich schriftlich machen, vertag)
    dann steht diesen nichts entgegen,

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 bestellt
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von SInister_Grynn

    Hallo zusammen,


    ich habe mir eine ETW gekauft, welche ich vorhabe selbst zu bewohnen, es ist im DG, 3 Stock.
    Jetzt bin ich natürlich Pv-Affin und würde gerne eine Pv installieren, aber das Dach gehört mir ja nicht, nur weil ich ganz oben wohne.


    Wie sieht es rechtlich aus? Besteht die Chance dort irgendwie Pv zu installieren?


    Es ist ein Mehrheitsbeschluss der Eigentümerversammlung erforderlich, der dir das Sondernutzungsrecht am Gemeinschaftseigentum Dach etc einräumt. Aufgrund der wesentlichen baulichen Änderung wohl sogar 3/4-Mehrheit erforderlich. Realisierungschance aus eigener Erfahrung eher gering. Wünsche dennoch Erfolg bei deinem Vorhaben.
    Etwas älter dazu S.28.

  • Super vielen Dank! Das hilft mir sehr. Denke damit kann ich das Thema abhaken - es sei denn es sind lauter Pv-Liebhaber in der Wohnung.


    Aber die würden dann am liebsten selbst was bauen. Auf dem Balkon könnte ich 2 Module aufstellen, aber das bringt es auch nicht.


    Schade so wird wohl kein Zubau in der Stadt mehr stattfinden, da immer irgendwo irgendjemand dagegen ist.

  • Da es sich um eine bauliche Veränderung handelt, ist ein einstimmiger Beschluß notwendig. Normalerweise wird einem Einzelnen nichts gegönnt, deshalb fast aussichtslos den Antrag durch zu bekommen. Da sich auch nicht alle mit so etwas befassen wollen, wird auch ein gemeinschaftliches Projekt scheitern. Kenne ich aus Erfahrung.