Solarworld finanziell angeschlagen - noch empfehlenswert?

  • Die Lage bei Solarworld spitzt sich zu.
    Würdet ihr noch Produkte von Solarworld einsetzen, insbesondere mit Blick auf die Garantie?

  • Du versuchst hier Äpfel mit Kartoffel zu vergleichen.


    Wenn Du in Aktien investieren willst ist das etwas anderes als wie wenn Du Produkte dieser Firma kaufen willst.


    Nur weil die erhofften Werte der Börsenzocker nicht erreicht wurden muss dies ja nicht bedeuten daß die Firma gleich pleite geht. Außerdem sind solche Nachrichten mit Vorsicht zu geniesen, es gab auch schon solche Meldungen nachdem diejanigen ihre Anteile versilbert hatten um danach wenn die Kurse wieder gefallen waren neu einzusteigen und Gewinne zu realisieren.


    Django

  • Es geht hier nicht um Aktienkurse!
    Da es sich um eine AG handelt, ist Solarworld gezwungen, regelmäßig Zahlen zu veröffentlichen.
    Bei einer GmbH verhält es sich etwas anders.
    Und die Geschäftzahlen sind sehr schlecht. Es heißt nicht, dass Solarworld morgen insolvent ist, aber mittelfristig wird es sehr eng. Daher meine Eingangsfrage, ob es sinnvoll ist, aktuell in Module von Solarworld zu investieren?
    Pro: Man bekommt leistungsstarke, robuste Module zu einem relativ günstigen Preis.
    Kontra: Das Risiko, dass die langjährige Garantie in den nächsten Jahren nichts Wert ist, ist auch relativ hoch.

  • Zitat von Scheibi

    Es geht hier nicht um Aktienkurse!
    Da es sich um eine AG handelt, ist Solarworld gezwungen, regelmäßig Zahlen zu veröffentlichen.
    Bei einer GmbH verhält es sich etwas anders.
    Und die Geschäftzahlen sind sehr schlecht. Es heißt nicht, dass Solarworld morgen insolvent ist, aber mittelfristig wird es sehr eng. Daher meine Eingangsfrage, ob es sinnvoll ist, aktuell in Module von Solarworld zu investieren?
    Pro: Man bekommt leistungsstarke, robuste Module zu einem relativ günstigen Preis.
    Kontra: Das Risiko, dass die langjährige Garantie in den nächsten Jahren nichts Wert ist, ist auch relativ hoch.


    Jetzt ist die Frage die, du bekommst hier gute Module zu einem guten Kurs, hast also ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis. Wofür brauchst du die Garantie? Mal ehrlich, die bauen schon lange Module, und das gut. Mit normalen Modulen, und hiermit meine ich grade die Solarworld, machst du nichts verkehrt und wirst wahrscheinlich auch keinen ärger mit haben, genauso wie bei 99% aller anderen Pole und Mono Module. Anders sieht das natürlich bei Dünnschicht aus, aber der Zug ist ja eh abgefahren... :juggle:
    Meine Meinung...

    31,74kw Solarwatt M230-96 GET (235w) 12/2009 2x10000TL, 1x11000TL SMA
    40,42kw Solarwatt M220-60 GET (235w) 06/2010 2x11000TL, 1x10000TL, 2x3000TL SMA

  • Zitat von Scheibi

    : Das Risiko, dass die langjährige Garantie in den nächsten Jahren nichts Wert ist, ist auch relativ hoch.


    Da wärst Du aber nicht der erste.


    Hast Du dir die "Garantien" schon einmal genauer angeschaut?
    Die Garangtie auf die 80% Leistung wird wenn nichts besonderes passiert nicht eintreten. Es gibt inzwischen mehr Erfahrung auf dem Gebiet und man weis inzwischen, daß außer bei Dünnschicht die degradion so gering ist, daß die Module nach 20 Jahren noch weit über 80% der angegebenen Leistung erzeugen.


    Und was wäre deine Alternative? Chinesiche /Taiwanesische in Deutschland produzierte Module?


    Er sagt Dir daß die Firmen nicht auch in 5 Jahren weg sind vom Fenster?


    Ich würde eher beim WR auf das Fabrikat schauen weil der eher ausgetauschrt werden muss.


    Bei den heutigen Preisen kann man sich ja auch ein paar Module in die Garage stellen.



    Django

  • Zitat

    Im Wettbewerb bestehen wir, wenn wir uns ausschließlich auf innovative Solartechnologie höchster Qualität, Langlebigkeit und Leistung konzentrieren


    Innovativ. Wo den?
    Qualität. Hab da bis jetzt noch kein Unterschied zu anderen erkannnt.
    Langlebigkeit. Länger als 20 Jahre macht nicht viel Sinn. Die meisten bauen da ehe neu.
    Leistung. Ich muss Lachen. Andere aktuelle Monos fangen bei 300 an. Und Solarworld hört da erst auf.


    Wenn ich das schon sehe.
    Die bieten Monos mit Silbernen Rahmen oder Schwarzen Rahmen auf weißer Folie an.
    Und dann einmal Fullblack mit 10Wp weniger.
    Warum nicht alle in Schwarzen Rahmen (sollte wohl über die Masse günstiger werden) und dazu noch Fullblack in gleicher WP.
    Und die Protect Module würde ich rauswerfen, oder findet die hier jemand so super toll?


    Möglichst geringe Produktvielfalt bei max. standardisierung.


    Ich nehm Solarworld schon oft als Vergleich mit rein. Es sind aber immer Stellen die i-wie nicht passen. Sei es Preis, Leistung oder einfach nur die Abmessungen die bei 20 Modulen nebeneinander über eins mehr oder weniger entscheiden können.


    Wer will den heute noch "Deutsche" Module? Wenn die ausländischen attraktiver sind.


    Vor zwei Jahren auf einer Messe gewehsen lange mit dem Herrn von Solarworld gesprochen. Der wusste über die Nachteile bescheidt, wusste wo man angreifen muss. Und passiert ist nichts.


    Schuldigen da muss ich mich nicht Wunder wenn ich Jahre Minus fahr.


    Wegen der Garantie würde ich mir da keine Sorgen machen. Was soll den heute noch groß passieren?
    Ich gucke da lieber Richtung Wechselrichter.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

    Einmal editiert, zuletzt von Shypo ()

  • Löschen....

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise

  • Warum das Risiko eingehen? Es gibt genug andere BigPlayer am Markt.


    Ruhig auch zu asiatischen Herstellern greifen. Die fertigen die Module genau wie europäische Hersteller oft mit deutschen Maschinen. Des weiteren wird unsere Regierung Solarworld nicht retten aber z.B. in China wird sehr oft vom Staat rettend bzw. regulierend eingegriffen.


    Bei Solarworld ist auch nicht auszuschließen das durchs sparen irgendwann minderwertige Rohstoffe / Materialien verwendet werden.