Jetzt muss ne Zentralentgasung her

  • So Leute,
    gestern hat mich meine Faulheit wieder eingeholt.
    Da ich eine Gasheizung im Keller hab war gestern ein Techniker vom Gasversorger hier und wollte die Anlage mal wieder inspizieren auf dem weg in den keller gab sein Schnüffelstück (Messgerät) nen schrillen Alarm er wurde daruf ziemlich hektisch und wollte uns gleich evakuieren lassen.
    Da nichts zu riechen war (erdgas ist glaub Aromatisiert) hatte ich gleich meine Batterie im Verdacht und so war es auch, nachdem der freundliche Herr dann wieder zu Atem gekommen war zog er sichtlich beruhigt wieder ab.
    Jetzt weis ich jedenfalls das ein gekipptes Kellerfenster allein zur belüftung des Batterieraumes nicht ausreicht.
    Also kommt jetzt doch ne zentralentgasung drauf die dann direkt ins freie geht und dann is hoffentlich gut.

  • das hängt alles von der Belüftung ab. Das das Schnüffelstück des Herren anschlägt ist ja klar weil das misst ja bereits kleinste konzentrationen weil es um Fehlersucher geht.. und das kleinste menge immer da sind ist ja normal.. Was mich aber wundert ist das sein detektor bei Wasserstoff anschlägt.. das sind ja normal eigene detektoren. Fehler ist eine ZEG aber so oder so nicht

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Die Belüftung eines Raumes mit Bleibatterien dient dazu, dass die Konzentration von Wasserstoff unter 4 Vol% liegt, weil dann keine Explosionsgefahr vorliegt. Wasserstoff selbst ist extrem flüchtig und es reicht normalerweise eine hinreichend große Öffnung ohne Querbelüftung oder Zwangsbelüftung. Wenn man große Batterieräume hat, gelten natürlich andere Ansprüche.


    In der folgenden Broschüre von ZVEI:Batterien http://www.zvei.org/Verband/Fa…bsbatterien%202004-10.pdf
    findest du auf Seite 4, rechte Spalte "Belüftung von Batterie-Einbauräumen" eine Formel mit Anwendungsbeispiel. Überschlägig würde ich vermuten, dass das halboffene Kippfenster völlig ausreicht, es sei denn es kippt zu. Es sei noch angemerkt, dass die Angaben zur Belüftung sich auf dem ´worst case´ abstützen, man die Batterie also brodeln lässt wie blöde. Wer seine Batterie liebt, der lässt das sowieso sein.


    Eine ZEG ist sicherlich keine schlechte Idee, allerdings muss dort eigentlich auch berücksichtigt werden, dass sie mal ausfallen könnte (macht eigentlich keiner, aber streng genommen...). Mit dem gekippten Kellerfenster bist du eigentlich auf der sicheren Seite, also kannst du dir mit der ZEG auch ein wenig Zeit lassen (hektische Aktivität sorgt für Fehler in Planung oder Durchführung).

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)