Darf man Kohle abschreiben?

  • Zum Thema:

    Weiß jemand von euch aus dem Kopf, wieviel TWh jährlich in D an Kraftwerkseigenbedarf "verpufft"?

    Grüße von der Küste - Farmjanny
    29,94 kW Firstsolar mit 3x SMA 9000TL in 2009 SSO
    30,00 kW Firstsolar mit 1x8000 u 2x9000 in 2011 WSW
    10 kW Sunpower in 2013
    30 kW Windkraft Lely Aircon in 2017 und 9 kW - 12 kWh Speicher von Fenecon

    10 kW Sunpower an Plenticore mit BYD Speicher in 2019

  • Ich habe das Thema ehrlich gesagt noch gar nicht ernsthaft verfolgt ... einfach gebaut, laufen lassen war der Plan.

    Natürlich wäre die EEG Vergütung ganz nett, denn ich könnte mir schon vorstellen, dass der Kindergarten gerade im Sommer die gesamte Erzeugung nicht direkt verbrauchen kann ... wären den Wochenenden und der 3 Wochen Schließung ist das ebenfalls sicher der Fall.


    Damit wird niemand reicht werden, aber vielleicht reicht es pro Jahr für zwei neue Bobby Cars.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zum Thema:

    Weiß jemand von euch aus dem Kopf, wieviel TWh jährlich in D an Kraftwerkseigenbedarf "verpufft"?

    Aus dem Kopf heraus glaube ich mich zu erinnern, das alleine die Atomkraftwerke Deutschlands 2013 (oder so ähnlich) 5 TWh Eigenverbrauch hatten. Hab jetzt keine Zeit zu googln.

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Zum Thema:

    Weiß jemand von euch aus dem Kopf, wieviel TWh jährlich in D an Kraftwerkseigenbedarf "verpufft"?

    Bei AKW sind's grob 5% der Leistung, dürfte bei Kohle etwas niedriger ausfallen.

    Also grob 9TWh in diesem Jahr bisher.


    Bei Gas hab ich keine Zahlen, dürfte stark von der verwendeten Technik abhängen.


    Bezogen auf die Primärenergie im Brennstoff die als Wärme in der Atmosphäre landet isses natürlich irrelevant.

  • Ich sprach von Börsenpreisen um die Mittagszeit und du kommst mit gemittelten Kursen. Wenn schon, dann bitte über den Zeitraum von 10:00 bis 14:00 mitteln.

    Wenn ich eine PV Anlage ohne EEG betreibe interessiert mich, was ich im Monats- oder Jahresverlauf an Erlösen für meinen Solarstrom bekommen kann. Genau das zeigt meine Grafik mit den gewichteten Mittelwerten.


    Das ist die letzten drei Jahre angestiegen von ca. 2,95ct/kWh in 2016 auf 3,57ct/kWh in 2017 und 4,52ct/kWh in 2018.


    Ob der Trend anhält wird sich zeigen. Der generelle Anstieg der Strompreise spricht dafür, der Zubau zusätzlicher PV Anlagen spräche dagegen. Die Auswirkungen von mehr Solarstrom sieht man ja jetzt schon sehr gut an den Schwankungen im Jahresverlauf.

    Im Januar 2019 war Solarstrom 5,91ct/kWh wert (trotz reichlich Wind), im Juni 2019 nur noch 2,91ct/kWh. Wenn Dutzende GW an Solarstrom im Netz sind fällt eben meistens der Preis. Das wird natürlich nicht besser, wenn man PV stark zubaut, wenn man sich den 100GW PV Leistung nähert (und da wollen wir hin) reicht die Sonne alleine aus, um die Nachfrage bei schönem Sommerwetter bereits komplett zu decken, dann kann man sich den Börsenpreis dazu ja denken.


    Sollte sich der Marktwert längerfristig um oder über 5ct/kWh etablieren werden wir vermutlich auch einen großen Zubau an PV Freiflächenanlagen ohne EEG sehe. Ich hoffe, dass es so kommt, drauf wetten würde ich erstmal nicht.

    Speicher an der PV Anlage helfen da leider so gut wie nix, weil die nur 1-3ct/kWh umgesetzter Energiemenge kosten dürften und das erscheint mir nicht machbar.


    Wenn Dich nur interessiert, was man zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr bekommen kann (was machst Du mit dem anderen Solarstrom?) musst Du Dir das eben selber errechnen, mir fehlen dazu die verfügbaren Daten.


    MfG

    24x Sanyo 205 HIP = 4,92kWp

  • Nachts fällt eher selten Solarstrom an.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Dürfte bei der Braunkohle auch davon abhängen, ob man die Förderung der Kohle auch mit zum Eigenbedarf zählt.

    Kohle kommt doch genau so wie Benzin und Diesel "fix und fertig" von der Tankstelle!😒

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Nachts fällt eher selten Solarstrom an.

    Genau das bildet doch der Marktwert Solar ab.


    Das ist der Börsenwert, gewichtet nach der jeweilig eingespeisten Solarstrommenge, daher ist natürlich die Mittagszeit auch überproportional stark vertreten und die Nachtpreise eben garnicht.

    24x Sanyo 205 HIP = 4,92kWp