Darf man Kohle abschreiben?

  • Das Projekt läuft doch schon eine ganze Weile, oder irre ich mich? Bestimmt, sonst wäre die KfW nicht am Drücker, kommen viele Ausrüstungen von Deutschen Unternehmen. Wer bleibt auf den Kosten sitzen?


    Schlüsselfertig gebaut wird das 660 Megawatt starke Kraftwerk von Hitachi Power Europe mit Sitz in Duisburg gemeinsam mit Terna, einem griechischen Anlagenbauer und angesehenem Baukonzern.


    Einen nicht zu übersehenden Teil der Erweiterung des Ptolemaida-Kraftwerks stellt der Kühlturm des neuen Blocks V dar.


    2020 soll der neue Block Ptolomaida V ans Netz gehen. Während Umweltschützer das Thema Braunkohlestrom äußerst kritisch sehen, bringt der Bau des neuen Kraftwerks aus rein wirtschaftlicher Sicht einige Vorteile mit sich. So werden auf der Mega-Baustelle in Spitzenzeiten bis zu 2 000 Arbeitskräfte tätig sein, mehr als 100 Betriebe bringen diverse Bau- und Montageleistungen ein und mit zahlreichen weiteren Unternehmen wurden Lieferverträge über Rohstoffe und Materialien geschlossen.

    Wenn das so stimmt, ist das Ding ja schon fast fertig! Zumindest wurde sehr viel Geld verbaut. In der größten Krise des Landes, wurde das Projekt durchgeprügelt. War auch Thema hier im Forum. Mit der Frage, warum nicht WKA und PV Anlagen oder gar eine Industrie der EE Ähnliche Unterstützung erfahren hat Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wird in Griechenland auch noch Strom aus Schweröl &/ Heizöl gewonnen (Der Keks) .


    Ob dies das richtige Signal ist, auf dass die frische konservative Regierung so sehnsüchtig geholt hat? Es sollte ja Milch und Honig fließen, wenn die bösen Roten nicht mehr am Ruder sind. Soll heißen, die Investoren werden Gr. die Bude einrennen. Nun rennen sie weg.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Die Griechen selber wollten das Ding angeblich nicht, es war aber das, was das Ausland finanziert hat. Für EE hätte es kein Geld gegeben.

    Ist in Griechenland nicht so selten, dass Vorhaben so lange verfolgt werden, wie die ausländische Förderung reicht, und dann als Ruine stehen bleiben, weil der Rest nicht selbst finanziert fertig gestellt wird.

    Das hier ist halt etwas größer. Das Klima wird es danken.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Wenn man denen schon so viel Geld gegeben hat um unsere Banken zu retten, dann will man natürlich auch bestimmen wofür es ausgegeben wird. Dt. Leopard, U-Boote, Generatoren usw. Auf die eigenen Beine helfen wollte dt. Auslandshilfe ja noch nie, eher neue Absatzmärkte erschließen. Wenn die Chinesen das gleiche machen ist das lustigerweise immer des Teufels.

  • Es ist der 10. Tag des Monats Juli und weiterhin führt in D bei der Stromproduktion die Windkraft (3,07TWh seit Monatsanfang) vor PV (2,16), dann erst Braunkohle (2,06).


    Kohle wird wie Gas allmählich nur noch zum Lückenfüller. (Reservekraftwerke)

    Ist ja auch o.k. so.


    Stand 17:00 Uhr, Quelle: Fraunhofer energy-charts.de

    10kWp + Offgrid 140Wp f. LED Garagen-Beleuchtung, Ladung Pedelec und Akku-Rasenmäher,
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    naturstrom
    Kia Soul EV

  • ENBW nimmt einen modernen Braunkohleblock mit ca. 1 GW vorübergehend vom Netz:

    Wenn es nicht die Heilsversprechen aus dem "Konsens"-Kohleausstieg gäbe, würde man dann vielleicht schon überlegen auszuflotten? Für Kompagnon EPH (gehört der andere Block (über LEAG) und zugehöriger Tagebau (über MIBRAG)), ist die staatliche geförderte Abwicklung ja relativ offensichtlich der Business-Case, weshalb man die ganze Braunkohle aufgekauft hat.

    Wenn wir jetzt noch einen nennenswerten Ausbau von EE hätten....

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.


    Da müssen ja noch ein paar AKW vom Netz und gleichzeitig verschwinden hier und dann andere kleinere Werke, sodass es bei den CO2-Zertifikaten auch nicht ins unendliche weiter geht....