Darf man Kohle abschreiben?

  • OT


    Wie man immer noch glauben kann daß diese Frau irgendwelche Physikalischen Zusammenhänge erklären könnte ist mir ebenso ein Rätsel, wie man immer noch glauben kann, daß der Physik Dr. nicht von der SED verliehen wurde kann mein Bildungsfernes Hirn einfach nicht verstehen. :/ :rolleyes:


    Diese Person wurde als Maulwurf zum untergraben und zerstören der deutschen Wirtschaft ausgebildet. :cursing:

    Ich bin sicherlich kein großer Merkel-Fan, aber diese Aussagen driften dann doch sehr ins Postfaktische ab. Unmut kann ich verstehen, aber die Frau ist eben in der CDU, da kann man keine Politik wie von den Grünen erwarten und sie entscheidet auch nicht alleine. Für mich kein Grund, an ihrer Ausbildung oder ihrem ernsthaften Willen, sich für unser Land einzusetzen, zu zweifeln. Dass nicht jeder die gleiche Vorstellung davon hat, was ein Land voranbringt, ist klar.


    Zur CO2-Steuer: Ich finde eine ähnliche Idee sehr attraktiv, da ich Marktwirtschaft für einen recht gut funktionierenden Algorithmus halte, dessen größtes Problem eigentlich nur ist, dass er Menschen wie Waren behandelt. Solange man die Menschenwürde auf anderem Wege sicherstellt (soweit nötig also eine ausreichend hohe Summe Geld / fremdfinanzierte Dienstleistungen denen bereitstellt, die sonst unwürdig leben würden) bin ich immer für "marktwirtschaftliche Instrumente", ganz wie die FDP. Und dass man für Dinge bezahlt, die man benutzt oder beschädigt (Klima!), gehört auch zum Kapitalismus. Konkret bin ich also für ein massiv ausgeweitetes CO2-Handelssystem. Idealerweise sollte jeglicher Ausstoß von CO2 erfasst sein, wenn das C aus zuvor fossilen Rohstoffen stammt (also nicht bei synthetisiertem Gas etc.). Dann muss man sich im Gegensatz zur Steuer nicht überlegen, was ein angemessener Betrag wäre. Man legt hingegen einfach die Menge an CO2 fest, die noch ausgestoßen werden darf, und dann streiten sich die potentiellen Verbrenner darum, wem das Verbrennen am meisten wert ist. (Die Einnahmen können dann zu Steuersenkungen genutzt werden, ob jetzt Lohn-, Mehrwert- oder sonstige Steuer sei mal dahingestellt.)


    So etwas ähnliches (?) fordert auch der Lindner immer, wenn er in den Talkshows sitzt – um dann im Anschluss gleich darüber herzuziehen, dass die "Verbotspartei" vom "Robert" ja eigentlich möchte, dass Benzin fünf Euro kostet. Ich weiß nicht, ob er sich bewusst ist, dass er mit den heute noch sehr läppischen CO2-Preisen nach dem EU-Handelssystem eine Dieselpreiserhöhung um mehr als 6 Cent pro Liter fordert (Benzin etwas mehr als 5 Cent). Und wenn erstmal alle CO2-Ausstoßvorgänge davon abgedeckt werden und die Zertifikatemenge sinkt (denn wir wollen ja den Ausstoß reduzieren, führt also kein Weg daran vorbei) wird man sich wünschen, dass CO2-Zertifikate für einen Liter Diesel nur 6 Cent kosten.


    Problem an so einem Steuer- oder Handelssystem wäre natürlich, dass "illegale unerfasste Verbrennung" entstehen wird und CO2-intensive Produktion ins Ausland abwandern kann/wird und wir dann deren Produkte importieren, wodurch am CO2-Ausstoß nichts geändert würde. Man braucht dann also entweder Zölle abhängig vom CO2-Ausstoß bei der Produktion (DAS wird ein riesiger Verwaltungsaufwand, falls es überhaupt möglich wäre) oder gleich massive Zollschranken für Produkte aus Ländern, die sich nicht korrekt am Handelssystem beteiligen. Zu überprüfen, ob in einem Teilnehmerland auch alle Verbrennungen korrekt erfasst werden, oder ob man der heimischen Industrie durch "Auge zudrücken" einen Vorteil verschafft, wird dann auch schwer.

  • Nun, alles zu erfassen ist schwer, aber es ist auch nicht unbedingt relevant. Bei vielen Produkten würde der CO2-PReis eine so kleine Rolle spielen, dass man die Ungenauigkeit bei Import/Export aushalten kann. Bei den Produkten bei denen CO2 eine grosse Rolle soielt kann man es hingegen auch sinnvoll erfassen und an der Grenze einen Ausgleich erheben. Man kann ja cuh Produktscharf Zölle von 1 oder 2% erheben ohne dass die Welt zusammebricht. Bei unter 1% PErisanstieg durch bessteuerung (Abgabenerhebung) des CO2 würde ich sagen "ist Wurst", darüber betrifft es weniger Produkte und kann erhoben werden. Vermutlich kann man die Schwelle auch auf 5% setzen, für die man ein Grenzausgleich bei nicht kooperierenden Ländern erhebt. Wenn man eine Lösung finden will, gibt es auch eine.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Möchte ja kein Wasser in den Wein kippen! Aber mit Sozialer Marktwirtschaft hat das momentane System nun gar nix mehr zu schaffen. Nur ein Beispiel, denn wenn ich darüber diskutiere, bekomme ich sofort noch drei Beipässe verpasst!


    Jetzt soll der allgemeine Steuerzahler die Renten derer bezahlen, die 'dank' Niedriglohn im Alter von ihren Rentenansprüchen nicht leben können!


    In einer regulären und funktionieren Marktwirtschaft, wäre kein Angebot vorhanden! Kein Angebot die Arbeit für Dumping Löhne zu verrichten! Denn nix anderes, ist ein Lohn, von dem man nicht leben kann (Mietzuschüsse etc.) und im Alter unter die Armutsgrenze fällt!


    Das sich die Produktivität seit dem Kommunisten Ludwig Erhardt etwas weiter entwickelt hat, sollte dabei nicht unter gehen!


    Nicht seltsam, das dieses Segment wächst und gut gedeiht?


    Ich bitte nur darum, die korrekten Begriffe zu verwenden, mehr nicht!


    Die Grünen so sind so grün, wie ich Blond und Deutsch bin!

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Könnte witzig werden mit der Braunkohle im Osten: Die DUH klagt zusammen mit der grünen Liga gegen den Tagebau Jäschwalde. Wenn ich einer Organisation das zutraue erfolgreich zu sein, dann der DUH.


    Wenn das konkret wird, verdoppele ich dann wohl nochmal.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    Twitter & Sonnenertrag


    L:70
    D:4
    T:1
    GroßMeisterLusche

  • Zumindest ein Thema was der UMWELT hilft anstatt den Pseudo 40 MikroGramm nachzulaufen....

    ...klar kann man es auch SO machen. - Nur dann ist es halt Mist!


    §328 StGB Abs. 2.3

    Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird derjenige bestraft der eine nukleare Explosion verursacht. :saint:

  • Offensichtlich ist eine Fesststellungs-Klage nicht zu machen. Die überprüft, ob die weitere Nutzung der Braunkohle (Tagebau) und damit die Stromversorgung höher zu bewerten ist, als der Eingriff in die Natur etc.


    Es ist unabdingbar dies endlich mal neu zu beurteilen. Der Sachstand hat sich deutlich verändert. Die Bedeutung der Braunkohle für die Stromversorgung hat sich deutlich gemindert und die technischen Möglichkeiten haben sich noch viel effektiver entwickelt. Heute muss kein Tagebau restlos lehrgeräumt werden, damit alle die Tagesschau sehen können.


    * Sehr gute Lastfolge


    Die Anfechtung der Genehmigung ist zwar nicht 'schön' (Krücke) könnte aber über einen Umweg dann trotzdem zu einem Beschluss des Verfassungsgerichts / Verwaltungsgericht führen.


    Ich warte nur darauf, daß die Kohle-Kumpel den DUH angehen !


    *Die Tagebaue sind der Schlüssel zum Ausstieg aus der Braunkohle-Verstromung! der Weg der Kommission wird nur dazu führen, das Bh (Mehr VLh) von einem auf das andere Kraftwerk übertragen werden und kaum weniger Kohle verfeuert wird.

    UND logisch, exorbitant viel Geld kosten.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Wäre es nicht einfacher die Zertifikate für CO2 weiter zu verknappen statt die Milliarden für den Ausstieg zu bezahlen?

    Eine Verdopplung der CO2 Abgabe würde vermutlich mehr Kraftwerke stilllegen als alles andere was in der Kommission „genehmigt“ wurde.

    Gleichzeitig würden sich erneuerbare noch mehr lohnen.

    Was ich aber nicht verstehe, warum muss jeder Arbeitsplatz in der Braunkohle mit über 2 Millionen Euro gestützt werden?

    Hätte man jedem Mitarbeiter der EE-Branche ebenfalls 2millionen zur Verfügung gestellt hätte Deutschland jetzt vermutlich die größte Photovoltaikproduktion weltweit.

  • Große Lobbybetriebe wie z.B. RWE, Gazprom und VDA haben Aufsichtsräte in denen man abgebrannte Politiker end-oder zwischen-lagern kann, damit erklären sich auch manche ansonsten nicht verständlichen Entscheidungen.

  • Wäre es nicht einfacher die Zertifikate für CO2 weiter zu verknappen statt die Milliarden für den Ausstieg zu bezahlen?

    Willkommen im Club der "Bildungsfernen"


    In D muß es extrem teuer sein damit es auf keinen Fall funktioniert aber alle sagen dann wie teuer das doch ist und der Mob glaubt dann daß es gut wird wenn es so teuer ist.


    Außerdem gibt es dann keine Posten nach der Politkarriere. Denn im Gegensatz zu einem Arbeiter/Angestellten kann ein Beamter unbegrenz zu seinen Pensionen dazuverdienen ohne daß auch nur ein ct. abgezogen/angerechnet wird.


    N8D


    Django

  • Wäre es nicht einfacher die Zertifikate für CO2 weiter zu verknappen statt die Milliarden für den Ausstieg zu bezahlen?

    Eine Verdopplung der CO2 Abgabe würde vermutlich mehr Kraftwerke stilllegen als alles andere was in der Kommission „genehmigt“ wurde.

    Tja - grundsätzlich wäre das korrekt - wenn da nicht die vielen, vielen Lobbyisten wären, die das zu verhindern wissen. Und dann kommt noch sofort das Winken mit Arbeitsplatzverlusten und die Regierungspolitiker knicken sofort wieder ein.

    Warum? Das haben wir schon zig mal im Forum durchgekaut!

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F