Darf man Kohle abschreiben?

  • Zitat

    Merkel legt sich fest: „Wir werden 2038 aus der Braunkohle aussteigen“


    Der Ausstieg aus der Kohle bedeute, dass Deutschland mehr Gas brauche, sagte Merkel. Sie kritisierte das existierende CO2-Handelssystem, das Treibhausgas-Emissionen über den Handel mit Zertifikaten teurer machen soll. „So richtig wirtschaftlich funktioniert es nicht, wie wir uns das gedacht haben“, sagte Merkel.


    Dies gelte vor allem bei einer wirtschaftlichen Krise. Man müsse darüber nachdenken, wie man alle CO2-Emissionen belasten könne statt dies über unterschiedliche Instrumente zu versuchen. „Das wäre theoretisch die beste Diskussion“, sagte sie. Einen Alleingang Deutschland lehnte sie aber ab. Dies sei nicht ohne andere EU-Staaten machbar.

    https://www.handelsblatt.com/p…-iF2WMjsq25LDxqdtVoz4-ap3

  • Das wäre mal ein vernünftiger Ansatz:

    Zitat


    Man müsse darüber nachdenken, wie man alle CO2-Emissionen belasten könne statt dies über unterschiedliche Instrumente zu versuchen.

    Dann könnte man endlich auch mal das Heizöl meines Nachbarn ebenso nach C02 besteuern wie den Diesel in seinem SUV.

    Der Strom selbst ist C02 frei, nur oft die Erzeugung dessen nicht. Dann sollte man auch gleich die Stromsteuer auf die C02-Belastung bei der Erzeugung umlegen. Im nächsten Schritt auch gleich die EEG-Umlage neu organisieren.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Da wäre ich auch sofort mit dabei. Man könnte auch die EEG-umlage aus der verbreiterten und eher erhöhten CO2-Umlage (nicht Steuer...) auszahlen, und die EEG-umlage auf Strom einfach wegfallen lassen. Dann noch die Energiesteuern vereinheitlichen und dem Markt freien Raum geben. Die EEG-Umlage würde dann schnell gegen Null tendieren, da die fossilen Energiepreise sich im Bereich der EE-Energiepreise aus neuen Anlagen oder darüber bewegen würden.

    Aber die "Wirtschfts"- Flügel der CDU - eher Wirtschaftsbekämpfungsflügel wird sich sicher mit aller Macht gegen freie und technologieneutrale Märkte mit einpreisung von Externalitäten (CO2) stemmen. Denn es geht dort ja um Besitzsstandswahrung, nicht um Wirtschaftsförderung.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Überhaupt den gesamten Verkehrssektor nach 'Umweltverpestung' besteuern. Das wär was - und würde mich sehr freuen - auch wenn ich selbst bei Manchem davon betroffen wäre.

    Kommt aber garantiert nicht - wäre ja was 'Vernünftiges' :) :shock:

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Aber ihr wisst, dass mit diesem Ansatz die Braunkohle nur noch selten wettbewerbsfähig sein wird. Dann hätte man sich die ganze Kohlekommission sparen können.

    Ansonsten haben die Briten schon 2012 einen gangbaren Weg zum Kohlenausstieg aufgezeigt.

    Tesla P85+ seit 8/13 >365.000km gefahren. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Der Drops mit dem Kohleaustieg ist gegessen. War abzusehen das, wenn Kommunen zu den Hauptaktionäre einer RWE gehören - die Politiker also sozusagen Miteigentümer sind - sich diese nicht die Butter vom Brot nehmen werden.


    Eigentlich müsste man die Milliarden Entschädigung direkt in EE investieren und dabei Kommunen und Staat zu Miteigentümern machen. Dann hätte auch wir mal eine starke Lobby, anders geht es wohl nicht.

  • Wie man als Dr. der Physik wieder den fatalen Fehler machen kann und nur nach der Fossilien Alternative ruft, ist in meinen Kopf nicht reinzubekommen und ich habe keine Promotion in Physik vorzuweisen! Ich meine, das sollte man nach einem Jahr Physik drauf haben.


    Der D. & D. (Ex Umwelt und Ex-Wirtschaftsminister und Ex SPD Boss) nach dem ersten Abstieg aus der Kernkraft.


    Es ist eine Energiemenge X zu ersetzen und eine Leistung Y !


    Bei gut 18 Jahre Anlauf, sollte zumindest die Energiemenge machbar sein! Bei der Leistung (8.560 h p.A.) muss man 'wohl' grausamer Weise mit den Nachbarn zusammenarbeiten. Bestimmt viel komplizierter, als Kohle aus Südafrika , Australien , Russland oder Chile anzukarren. Und oder Gas aus hinter dem Ural vom 'Waffenfreund' zu beschaffen &/ von den 'menschenfreundlichen' Staaten, wie Katar & Co.



    Runden wir mal auf: = 500 TWh / 18 Jahre macht:


    gut 32 GWp Zubau p.A.

    11 GWp p.A. Onshore

    5 GWp p.A. Offshore


    *Alte Anlagen die rausfallen, müssen zusätzlich ersetz werden! Eine Kombination von allen dreien ist 'auch' denkbar!

    Dies ist dem stärksten Industrieland in Europa logisch nicht möglich! Dumme Fantastereien halt! Dumme Grüne Diktatur etc.


    ca. 20 Mrd. € zu investieren p.A. (Stromerzeugung) würde unsere Volkswirtschaft in die Knie zwingen und die Stromkosten ins unermessliche steigen lassen (Siehe Ausschreibungen zu onshore, offshore und PV, die ja "Deutlich" über den Angeboten von neuen GuD liegen! * Ironie , für User, die das nicht gleich wissen.


    #20 Mrd. € bei > 3.600 Mrd. BIP (Sollte selbst ein Lindner überblicken können! )


    Zum Thema Leistung kann man viel sagen, aber das haben wir schon oft! Mit 5 bis 10 Mrd. € p.A. sollte man das Thema erschlagen können, sofern wir endlich eine Deutsche Netz AG bekommen und eine EU Netz S.E


    Ansonsten gilt es: Die CO2 Angabe und die EEG Umlage zusammen zu legen und ausschließlich auf den Einsatz von fossilen Brennstoffofen draufzuhauen und das von der Förderung bis zum Brennpozess!


    Vielleicht nicht mit einem Schlag , sonst trifft einige der Schlag, aber mit einem Satz von 1/ 10! p.A. ! So das jeder, aber auch wirklich jeder begreift, was auf ihn in 10 Jahren zukommt!


    Wer dann noch meint, einen Tata fahren zu müssen und Vollgas, der soll das dürfen!

    Wer dann meint, er muss seinen Pool auch im Winter auf 27° C heizen mit Heizöl oder Gas, der soll dies dürfen! Da habe ich keinen Stress mit! 8)


    Wer aber meint, er baut sein Haus, seinen Hof, sein Unternehmen und seine Mobilität um und kauft nur noch Strom aus EE, der soll diese 'irren hohen Betriebs- Kosten' dann bitte auch haben! Denn er hat ja auch viel Geld und Mühe in die Hand genommen, um das Umzubauen!


    Als VWL Blinder könnte man von einem Wachstumsschub von Minimum 1% des BIP p.A. ausgehen und einem Effekt für die Binnenwirtschaft (Beschäftigung) von mehr als 200.000 Vollzeitstellen.


    Alles was wir halt nicht brauchen! Wir bauchen Gasimporte, damit Putin aufrüsten kann und Flinten... !

    So schaut im Moment konservative Politik in D. aus! Nur noch zum heulen!


    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Wie man als Dr. der Physik wieder den fatalen Fehler machen kann und nur nach der Fossilien Alternative ruft, ist in meinen Kopf nicht reinzubekommen und ich habe keine Promotion in Physik vorzuweisen! Ich meine, das sollte man nach einem Jahr Physik drauf haben.

    OT


    Wie man immer noch glauben kann daß diese Frau irgendwelche Physikalischen Zusammenhänge erklären könnte ist mir ebenso ein Rätsel, wie man immer noch glauben kann, daß der Physik Dr. nicht von der SED verliehen wurde kann mein Bildungsfernes Hirn einfach nicht verstehen. :/ :rolleyes:


    Diese Person wurde als Maulwurf zum untergraben und zerstören der deutschen Wirtschaft ausgebildet. :cursing:


    Und die Genossen unter anderem D&D haben sich ja vom fleißigen Bäuerchen die "Richtung des Geldes" vorgeben lassen. :evil:




    Und weil sich was ändern muss kommt der Deutsche beißreflex, daß die Grünen schuld sind. Wenn die Grünen Pragmetischer an diese Themen herangegangen wären und nicht immer irgendwelchen Ideologien nachgehangen hätten wären wir vermutlich weiter. :(


    Django

    Luschenpraktikant L 2
    1000er Jäger
    JK 8 , D 1


  • Alles was wir halt nicht brauchen! Wir bauchen Gasimporte, damit Putin aufrüsten kann und Flinten... !

    So schaut im Moment konservative Politik in D. aus! Nur noch zum heulen!



    Ob das nur 'konservativ' ist?

    Ich meine: 'Lobbyisten gesteuert' - und hirnlos! Politik eben ....:cursing:

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V5F + V10F

  • Politik setzt eben das um was der Politiker meint was die Bevölkerung will.

    Und an den Stammtischen ist man halt der Meinung endlos Gas zu brauche für eine sichere Versorgung. Es liegt an jedem einzelnen, den Politkern mitzuteilen dass man anderer Meinung ist, und auch die Meinung an den Stamtischen den Realitäten anzupassen. Lobbyismus für die eigene Meinung eben. Ist Mühsam, aber in einer Demokratie notwendig.

    Ich würde nicht immer an Lobbyismus und korruption denken, wenn unwissenheit und ein gewisses Mass an fachlicher Dummheit das Verhalten auch erklärt.

    Ein Politiker will wiedergewählt hätten, und vertritt daher oft die Meinung die er bei anderen Vermutet.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)