USV zur Erweiterung einer Insel

  • Hallo,


    Ich betreibe seit einem Jahr eine Halbinsel mit einem PIP4048. Das läuft soweit wie erwartet. Es klappt mit etwas Gefühl für die Verbraucher mit 4KW im Haus auszukommen. Aber knapp ist es schon. Ein-Zweimal habe ich meine bessere Hälfte erwischt wie Wasserkocher und Waschmaschine gleichzeitig liefen und es im Keller piepte.
    Nun kann ich für einen zweistelligen Betrag zwei APC USVs mit je 5kva bekommen. Die USV und meine Insel laufen beide mit 48V. Somit kann meine Staplerbatterie beide Geräte versorgen.
    Meine Idee für den ersten Schritt wäre Last vom PIP zu nehmen, indem ich Waschmaschine und Trockner auf eine USV hebe. Hierfür würde ich dann die USV anschalten und dann eines der beiden Geräte einschalten.
    Netzspannung würde die USV nach meinem Plan nie sehen. Die Batterien werden vom PIP geladen und die USV bedient sich bei Bedarf.


    Hat jemand schon mal soetwas in die Richtung aufgebaut?
    Habe ich einen Denkfehler?
    Was muss ich Eurer Meinung nach beachten?


    Zwischen PIP und Batterie ist eine 160A NH Sicherung. Soll ich die USV besser separat absichern, oder parallel zum PIP hinter die NH Sicherung klemmen? Mit 2x 4KW komme ich an die 160A, halte den Stromverbrauch aber für unwahrscheinlich und wenn so viel gezogen wird, dann stimmt eh etwas nicht.


    Freue mich über Anregungen.


    Grüße


    Sebastian

    PIP4048, 12x QCells 260W, 775Ah Allgäu Batterie

  • probierst halt aus..wenn der Betrag nur 2 Stellig ist ..,. mich wundert nur immer wieso jemand für einen 2Stelligen Betrag ein Geröt hergibt die umd die 2500€... wenn diese Teile schrott sind oder uralt ausgemustert werden gehens entweder für 0 Weg und wenn wenns OK sind und verkauft für 500€.. zwischen 0 und 100€ ist echt sehr ungewöhnlich ;)


    Ob ich eine alter APC dafür verwenden würde, weil ich die APC Teile aus langjähriger Erfahrung so lieb gewonnen hab .. niemals.. Ich hab selber 2 3000er da noch rumstehen die ich mal mitgenommen hab nach dem ausmustern... die würden sogar noch gehen nur beim Bauen meiner Insel wäre mir das nie in den Sinn gekommen die dafür zu nehmen. Das da ne Wama lang dran läuft .. würde mich überraschen


    Aber wenn du wirklich einen funktionierende für einen 2 Stellige betrag bekommst .. probierst halt.. ist doch komplett egal bei dem Betrag. Siehst dann eh

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Das mit der USV habe ich auch angegangen - und ganz schnell sein gelassen.


    Nicht weil es nicht funktioniert. sondern weil die Dinger in meinen Augen einen zu grossen Leerlaufstrom haben. Wenn die Dinger unter Last fahren fällt das nicht weiter auf. Aber wenn die Last runter geht merk man den Anteil der Grundlast schon deutlich.


    Ich habe eine kleine APC300. Mit Last 40 Watt macht sie etwa 45 Minuten- ohne Last ist die Batterie nach etwa 60 Minuten auch leer. Liegt am wohl am eingebauten Trafo
    :(


    Schade eigentlich
    Also wer eine kleine USV braucht darf sich gerne melden



    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • So was ähnliches in 24V Ausführung habe ich bereits seit einiger Zeit in Betrieb.
    https://www.photovoltaikforum.…andler-cotek-t103315.html


    Die USV „hängt“ allerdings bei Inselbetrieb am Ausgang des Wechselrichters.
    Wird über ein Stromrelais am Gesamt- Ausgang des WR eine Überlast erkannt, wird der Wechselstromeingang der USV vom WR getrennt und die an der USV angeschlossene Last eigenständig aus der USV versorgt.


    Ist keine Überlast mehr vorhanden, schaltet das Stromrelais den Eingang der USV wieder zurück auf den WR und die Last an der USV wird wieder „direkt“ aus dem WR versorgt.
    Damit ist der in der USV eingebaute WR nur bei Überlast in Betrieb und dadurch spielt der relativ schlechte Wirkungsgrad der USV nur mehr eine untergeordnete Rolle.
    Die USV wurde zudem am Akku über kräftige Schottky- Dioden angeschlossen, damit kein „Ladestrom“ von der USV zum Akku fließen kann.


    Gruß Xav

  • Würde mich e-zepp Meinung anschließen.
    Ein solches Relais würde auch nur einen 2 stelligen Betrag kosten.
    https://www.elektrotresen.de/I…gn=taeglicher_dateiupload
    Einen zweifachen WG verlust eines zusätzlichen WR wär zu vermeiden+ Zusäzliche bessere Auslastung des einen.
    Kann man ja so einstellen das trotzdem beides laufen kann.Nur wenn der Heizstab bei beiden zufallig je nach
    Fortschrit des Programm einschalten würde,würde es das eine für diese Zeit unterbrochen. :mrgreen:

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Zitat von pezibaer

    probierst halt aus..wenn der Betrag nur 2 Stellig ist ..,. mich wundert nur immer wieso jemand für einen 2Stelligen Betrag ein Geröt hergibt die umd die 2500€... wenn diese Teile schrott sind oder uralt ausgemustert werden gehens entweder für 0 Weg und wenn wenns OK sind und verkauft für 500€.. zwischen 0 und 100€ ist echt sehr ungewöhnlich ;)


    Sagen wir mal, ich bin sehr nah an der Quelle.


    Zitat von pezibaer

    Das da ne Wama lang dran läuft .. würde mich überraschen


    Warum nicht? Der Motor saugt fiesen Anlaufstrom, aber dazu hat die USV reserven. Das Heizen sollte kein Problem machen.


    Grüße


    Sebastian

    PIP4048, 12x QCells 260W, 775Ah Allgäu Batterie

  • Zitat von relativ

    Würde mich e-zepp Meinung anschließen.
    Ein solches Relais würde auch nur einen 2 stelligen Betrag kosten.
    https://www.elektrotresen.de/I…gn=taeglicher_dateiupload


    Kannte ich noch nicht. :danke: Sehr interessant, aber ob ich die Geräte dann hart wegen Überlast trennen will. Die Waschmaschine macht das mit, aber wenn die mal gegen eine Neue ersetzt wird sieht das ggfs. anders aus. Die Spülmaschine vergisst Ihr Programm und pumpt ab. Das geht schon mal nicht.


    Zitat von relativ


    Einen zweifachen WG verlust eines zusätzlichen WR wär zu vermeiden+ Zusäzliche bessere Auslastung des einen.
    Kann man ja so einstellen das trotzdem beides laufen kann.Nur wenn der Heizstab bei beiden zufallig je nach
    Fortschrit des Programm einschalten würde,würde es das eine für diese Zeit unterbrochen. :mrgreen:


    Zweifachen WG Verlust habe ich in einer Insel so oder so. Der WR (PIP) wird, wenn nicht ausreichend Sonne scheint, auch wieder den Strom von DC nach AC wandeln. (Bei 2300W Last durch WaMa oder Trocker ist die Wahrscheinlichkeit aktuell noch relativ hoch, dass nicht genug Input vom PV kommt) Etwas anderes als aus dem Batterie DC wieder AC machen wird die USV auch nicht tun. Eventuell mit einem schlechteren Wirkungsgrad, aber mit dem PIP habe ich die Messlatte schon relativ niedrig liegen.
    Außerdem möchte ich ja erreichen, dass ich mehr aus der Batterie im Haus versorgen kann und nicht an den Deckel von 4000W hänge. Die Alternative zur Bastellösung mit der USV wäre ein 2. PIP im Parallelbetrieb. Bei ca. 900€ Unterschied fange ich auch gerne mal wieder an zu basteln.


    Grüße


    Sebastian

    PIP4048, 12x QCells 260W, 775Ah Allgäu Batterie

  • Servus,


    also ich hab, das mal ein ca 1 Jahr mit einer 3000VA USV gemacht, da war aber nur der Warmwasserboiler mit 1500W
    angeschlossen.
    USV war nur an der Batterie angeklemmt und wurde per Haussteuerung über den "On Off" Knopf bei Bedarf automatisch angeschaltet.
    Das hat problemlos funktioniert, Wirkungsgrad der USV war ca 80%.
    Sie wurde nur deshalb entfernt, weil ich einen Multiplus 5000 eingebaut habe, der hat ein eigenes Lastabwurfrelais für solche Sachen. 8)


    Die USV war ca 8 Jahre alt als ich sie einbaute, am Boiler lief sie ca 900 Betriebsstunden mit 1,5 KW Last nur als Wechselrichter. Funktionieren tut sie immer noch.


    Grüsse, Geri

    3200 W Inselanlage mit 24 Volt Verbrauchern und Victron 24/5000, 1200Ah/24V OPZS Batterie, Midnite 150 lite Laderegler, Danfoss Unilynx 3400 AC - gekoppelt.

  • Zitat von geri73

    Servus,


    also ich hab, das mal ein ca 1 Jahr mit einer 3000VA USV gemacht, da war aber nur der Warmwasserboiler mit 1500W
    angeschlossen


    Ist weniger hart an der Grenze.. Aber WaMa mit 3000Va fast sicher Probleme.. Was nicht heißt das es nicht gehen kann

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh