Neulingsfragen zu Umsatzsteuer-Voranm., Vorsteuer, Abschreib

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    trotz intensiven Lesen der Beiträge bin ich mir doch bei meiner Anlagenkonstellation bezüglich der steuerlichen Verpflichtungen/Möglichkeiten etwas unsicher und bitte hiermit um eure Expertise.


    Folgende Eckdaten liegen bei mir vor:
    Anlage mit Speicher, errichtet am 20.12.2016, Inbetriebname (Zähler durch EVU gesetzt) am 02.02.2017
    Finanziert über Bank, Auszahlung des Nettokreditbetrags an Errichter am 22.12.2016, erste Rate fällig 01.02.2017,
    Zahlung der 19% Umsatzsteuer an der Errichter am 06.02.2017 (nach Inbetriebnahme)
    Zuteilung einer neuen Steuernummer: 13.02.2017


    Nun meine Fragen, bzw. was ich schon mit Hilfe der Beiträge im Forum über ELSTER gemacht habe:
    - Für Dezember 2016 und Januar 2017 habe ich heute mit der neuen Steuernummer eine Umsatzsteuer-Voranmeldung jeweils über EUR 0,- gemacht. So korrekt?


    - Muss ich jetzt noch für Februar 2017 eine Umsatzsteuer-Voranmeldung über ELSTER abgeben und dort schon einen fiktiven Ertrag/Umsatz vom EVU (lt. Errichter monatl. ca. EUR 50,-) angeben - den ich noch nicht erhalten habe - und dabei auch die Vorsteuer an den Errichter und das EVU (auf der Rechnung für die Zählersetzung) unter "Abziehbare Vorsteuerbeträge" angeben, oder kann ich das erst vom 01. bis 10. März rückwirkend für Februar?


    - Wann und wo kann/muss ich das erste Mal die Abschreibung für die Anlage geltend machen?
    In meiner (allgemeinen) Steuererklärung für das Jahr 2016, weil die Anlage im Dezember 2016 errichtet worden ist und da die Finanzierung ausgezahlt wurde?
    oder
    In der Steuererklärung für das jetzt laufende Jahr 2017 - also erst in 2018 - weil die Anlage erst jetzt im Februar 2017 in Betrieb gegangen ist?


    - Wo und wie muss ich eigentlich die Kreditzinsen berücksichtigen?


    Fragen über Fragen :? :?:?
    Ich hoffe, ihr könnt mir hier etwas weiterhelfen

  • Lieber Fritz, wieviel Erfahrungen hast Du denn?


    damit es übersichtlich bleibt... lass uns in der Einheit "100 vollständige Veranlagungen von natürlichen Personen mit gewerblichen Einkünften" zählen.


    (Nur so am Rande: Gehe nie zu Deinem Fürst, wenn Du nicht gerufen würst. Mit dem FA bespricht man Dinge, die in deren Hand liegen. Ansonsten bleibt man da weg.)

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • In erster Linie würde ich Zahlungen melden, die auch auch erhalten hast. Bedenke hier bitte dass nicht nur die Zahlung des EVU ansetzen musst sondern auch einen entsprechenden Wert Deines Eigenverbrauches.


    hier reicht es erst mal den Daumen in die Luft zu halten und irgendeine Summe anzugeben.


    m.E. bist da mit einem fiktiven Umsatz von 80 € erst mal gut aufgehoben.
    Halte die Zahlen im Auge ( und korrigiere deinen "Umsatz" bei den nächsten Meldungen nach oben oder unten


    Berechnung Afa. Ich habe den Inbetriebnahmemonat der Anlage für alle Berechnungen genommen - immerhin hast du auch ein offizielles Inbetriebnahmedokument mit dem Monat in der Hand.
    Die Afa gilt natürlich anteilig für dieses laufende Jahr. Die EÜR machst Du Ende diesen Jahres wenn du alle Zahlen vorliegen hast. (Ich mache es meistens in der letzten Woche des Jahres)


    Die Vorsteuer kannst du theoretisch auch am Jahresende mit der Jahresabrechnung ziehen. Warum also nicht auch zwischendurch ? Oder im aktuellen Monat ?
    Wenn du allerdings Februar schon gemeldet hast, ist es wichtig, dass Du das Häkchen bei korrigierter Meldung anklickst- sonst haben die nachher zwei Versionen vorliegen und stellen Fragen


    Das wars mal auf die Schnelle


    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Hallo KPR,
    das sehe ich komplett anders !
    Wenn ich nichts zu verbergen habe, fahre ich da doch sehr gerne zum Finazamt !
    Da s ist besser als schreiben , oder telefonieren.
    Wenn man sich in die Augen gucken kann, !!
    Das ist immer ein Vorteil.
    Es entwickeln sich sogar, nette Gespräche .
    Dann kann ich mal wieder hinfahren , wenn mir was, nicht so recht gefällt .
    Gruß
    Fritz

    Fritz

  • Zitat von netnil


    - Muss ich jetzt noch für Februar 2017 eine Umsatzsteuer-Voranmeldung über ELSTER abgeben und dort schon einen fiktiven Ertrag/Umsatz vom EVU (lt. Errichter monatl. ca. EUR 50,-) angeben - den ich noch nicht erhalten habe - und dabei auch die Vorsteuer an den Errichter und das EVU (auf der Rechnung für die Zählersetzung) unter "Abziehbare Vorsteuerbeträge" angeben, oder kann ich das erst vom 01. bis 10. März rückwirkend für Februar?


    UStG § 18 Abs.2
    Nimmt der Unternehmer seine berufliche oder gewerbliche Tätigkeit auf, ist im laufenden und folgenden Kalenderjahr Voranmeldungszeitraum der Kalendermonat.


    Das bedeutet, jeden Monat eine UStVA abgeben. Die monatl. UStVA kann man logischerweise erst nach Ende des Monats abgeben. Denn, man erklärt darin die Umsätze und Vorsteuern des Monat. Die kennt man erst am Monatsletzten um 24:00 Uhr. Es sei denn, man hat hellseherische Fähigkeiten und kann in die Zukunft sehen.


    Nein, einen fiktiven Umsatz gibt man nicht an. Immer nur den tatsächlichen Umsatz.
    Ja, wenn die Vorsteuer im Februar angefallen ist, dann wird sie auch in der UStVA Februar angegeben.


    Zitat von netnil


    - Wann und wo kann/muss ich das erste Mal die Abschreibung für die Anlage geltend machen?


    Kuckst du, was kpr geschrieben hat => https://www.photovoltaikforum.…ibung-t71974.html#p623041


    Zitat von netnil


    - Wo und wie muss ich eigentlich die Kreditzinsen berücksichtigen?


    In der EÜR bei Zinsen.

  • Hallo Fritz,
    ich glaube, Du hast kpr vermutlich nicht ganz richtig verstanden!


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Hallo Netnil,
    wenn du beim Erfassungsbogen vom FA die Ist-Versteuerung angekreuzt hast meldest Du bis zum 10. des nachfolge Monats alle Ein- /Ausgaben des jeweiligen Monats.


    D.h. Ein-/Ausgaben im Febr. werden erst bis 10. März gemeldet. Nicht die Rechnungsstellung sondern Zahlungseingang bzw. Überweisungsdatum sind dafür zu nehmen. Wenn Du Deinen Eigenverbrauch erst am Ende des Jahres statt monatlich angibst duldet das das FA meist.


    Allen Einsteigern wird hier meist das Excel-Programm PV-Steuer empfohlen der hier als Mitglied Paulchen auch Tipps gibt.
    Das ist zwar nicht umsonst, aber die paar Euros sind meiner Meinung gut angelegt.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Wenn am 22.12.2016 die Anlage bereits bezahlt wurde, gehe ich mal stark davon aus, dass Dir auch schon die Rechnung vorlag. Dann ist eine UStVA mit 0,- definitiv falsch. Mindestens die Vorsteuer aus der Anlage sollte dort auftauchen.


    @ Fritz
    Menschen, die denken, Sie hätten nichts zu verbergen, und die dann frei von der Leber weg mit "ihrem" Finanzbeamten plaudern, stellen manchmal fest, dass sie gar nicht wussten, dass sie etwas zu verbergen gehabt hätten.

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • Zitat von yazerone


    @ Fritz
    Menschen, die denken, Sie hätten nichts zu verbergen, und die dann frei von der Leber weg mit "ihrem" Finanzbeamten plaudern, stellen manchmal fest, dass sie gar nicht wussten, dass sie etwas zu verbergen gehabt hätten.


    Daumen hoch! Genau so hatte ich es auch gemeint als ich sagte, daß Fritz wohl kpr nicht ganz verstanden hätte ...


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195