Module unterrschiedlicher Leistung an einem MMPT

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Posten Module von Solarwatt angekauft:
    9 x Solarwatt Blue 60P - 240 Wp
    1 x Solarwatt Blue 60P - 245 Wp
    8 x Solarwatt Blue 60P - 255 Wp


    Die Module waren sehr günstig, sind neu und haben volle Garantie. Eigentlich sollten nur 240 Wp-Module geliefert werden. Jetzt ist es halt obige Mischung. Einen günstigen SMA SB5000TL-21 gab's dazu.


    Der Plan war, die Module sehr flach (3-4°) Richtung Süden auf ein Flachdach zu montieren. Alle in Reihe an einen MMPT eine SMA SB5000TL-21.
    An dem anderen Tracker ist eine weitere, ebenfalls sehr flache Teilanlage (Terrassendach) mit anderen Modulen geplant.


    Jetzt zum Problem:


    Wenn ich die Module wie geplant in Reihe schalte, habe ich ein Missmatching und das schwächste Module bestimmt den Strom. Die Leerlaufspannung wird um 760V liegen, der MPPT des WRs ist mit 750V spezifiziert.
    - Kann der auch ein paar Volt mehr?
    - Tritt dies hohe Spannung bei einer sehr flachen Anlage überhaupt auf?
    - Kann ich für den Fall dieser hohen Spannung vorsorgen? Varistor parallel zu den Modulen in den String?


    Wenn ich die Module parallel schalte (9 x 240 Wp || 1 x 245 Wp + 8 x 255 Wp) kann ich nicht viel mehr Leistung rausholen. Allerdings habe ich morgens etwas Schatten auf einigen Modulen. Somit scheint mir diese Lösung nicht ratsam zu sein.


    Insgesamt sollen so 7,4 KWp an diesen Wechselrichter. Es findet keine Einspeisung sondern lediglich Eigenversorgung statt. Somit ist mir die entgangene Ernte im Hochsommer aufgrund des zu kleinen WRs egal.


    - Darf ich an den SMA SB5000TL-21 überhaupt 4,5 KWp an einem Tracker hängen? Lt. Datenblatt halte ich ja max Spannung (fast...) und max Strom ein.
    - Darf ich 7,4 KWp an Generator an den WR hängen? Mir ist klar, dass nicht mehr als 4,6 KW rauskommen wird. Aber wird dieser dadurch be/geschädigt?


    Thomas

  • "Die Leerlaufspannung wird um 760V liegen, der MPPT des WRs ist mit 750V spezifiziert".


    Hast du die Leerlaufspannung für die min Temperatur von - 10°C gerechnet?

  • Also ich komme bei -10°C auf eine Leerlaufspannung von 752,5V.
    SMA SunnyDesign kommt auf etwas höhere Werte von etwa 756V.


    Thomas

  • Sunny Design sagt bei mir für 18x Blue 60P 245 (3/2014) bei -10°C Zelltemperatur 751V.
    Daher würde ich die 18 in Reihe hängen.


    Du musst dir aber darüber im Klaren sein, dass 1. schon wenige Volt mehr für den WR eine starke Belastung darstellen können, und 2. SMA die Garantie ablehnt wenn höhere Spannung als 750V gemessen wurde.
    Mögliche Vorsorge: im Winter ein Modul abklemmen ;-)


    3-4° hört sich wenig an, 5-6° wären schon viel besser zur Selbstreinigung.


    Du darfst an den WR entsprechend mehr Leistung hängen, das ist ihm egal.
    (Bis auf die höhere thermische Belastung, wenn er im Sommer stundenlang auf Maximum läuft... aber bei vielen kurzen Strings, oder bei warmem WR-Standort, wäre die Belastung noch höher.).


    -> schönes Projekt :D

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Denke nicht, dass der WR lange am oberen Leistungslimit arbeiten wird.
    - Im Winter kommt nicht so viel runter
    - Im Sommer ist der 10 KWh Akku nach kurzer Zeit voll und der WR wird abgeregelt.


    Thomas