autostart von Solarview auf Raspberry funktioniert nicht

  • Bin von der Fritzbox nun aus die Raspberry umgezogen.
    Solarview und Daten sollen auf dem Stick verbleiben.


    Habe den Pfad der svfb.sh entbrechend der Anleitung auf den Stick angepasst.


    dann:
    cd /media/pi/SOLARVIEW/solarview-fb
    sudo cp svfb.sh /etc/init.d/svfb.sh
    cd /etc/init.d/
    sudo chmod 755 svfb.sh
    sudo update -rc.d svfb.sh defaults 99


    Nun kann ich mit mit svfb.sh start|stop|restart den Dienst problemlos starten / stoppen / neustarten. Auch Solarview funktioniert fehlerfrei.


    Jedoch nach einem reboot der Raspberry muss ich den Dienst immer wieder von Hand starten.


    Weiß jemand Rat?


  • Ich sehe da zwei, nein drei, mögliche Fehlerquellen


    1. wenn dein SV auf einem USB-Stick liegt, dann musst du dafür sorgen, das der rechtzeitig gemountet ist. Rechtzeitig bedeutet vor der Ausführung von svfb.sh durch Init.
    2. wenn du "sudo update -rc.d svfb.sh defaults 99" tatsächlich so geschrieben hast, dann wird das nix. Zwischen "update" und "-rc.d" darf kein Leerzeichen sein. Also nicht "update -rc.d", sondern "update-rc.d".
    3. die größtmögliche Fehlerquelle ist ca. eine Armlänge vom Bildschirm entfernt. :lol:

  • Hallo
    Kann ewtl. sein das Du Rasbian jessie installiert hast, dann wird der Start von Programmen nicht mehr in int.d gemacht sondern mit Systemed.
    Gruß NetFritz

  • Zitat von NetFritz


    Kann ewtl. sein das Du Rasbian jessie installiert hast, dann wird der Start von Programmen nicht mehr in int.d gemacht sondern mit Systemed.
    ...


    Hmm, ich habe


    Code
    pi@raspi:~ $ cat /etc/os-release
    PRETTY_NAME="Raspbian GNU/Linux 8 (jessie)"


    und svfb.sh ist in init.d.


    Code
    pi@raspi:~ $ ls -la /etc/init.d/
    insgesamt 296
    ...
    -rwxrwxrwx  1 pi   pi    2119 Jan 15 15:21 svfb.sh
    ...


    und es funktioniert.


    Was ich mich gerade frage, wozu ist die 99 bei "sudo update-rc.d svfb.sh defaults 99"? In der Manpage zu update-rc.d wurde ich nicht fündig.

  • Guten Abend,
    Danke für die Rückmeldungen.
    Nach weiteren herumexperimentieren ergibt sich sich folgendes Phänomen:


    Wenn ich nach dem Reboot den Dienst erstmalig von Hand starte (automatisch startet er ja nicht) wird SV NICHT gestartet.


    root@raspberrypi:/etc/init.d# ./svfb.sh start
    [ ok ] Starting svfb.sh (via systemctl): svfb.service.
    root@raspberrypi:/etc/init.d#


    Das System meldet zwar zurück, dass der Dienst gestartet wird; tut er aber nicht.


    Auch ein wiederholtes ./svfb.sh start führt NICHT zum erfolgreichen starten von SV.
    Wenn jedoch ein ./svfb.sh stop dem Start vorausgeht, wird SV gestartet.
    Auch mit ./svfb.sh restart wird SV erfolgreichgestartet.


    Ich habe das Scirpt mal angehangen (Ist das Originale von SV)


    - Ich verwende Jessie in der letzten Fassung
    - Ich glaube nicht, dass es am Warten auf den USB Stick hängt, da auch der manuelle Dienstart nicht ohne vorherigen stop oder restart funktioniert.

  • Ergänzung:
    Die 99 aus sudo update-rc.d svfb.sh defaults 99 kommt aus dem Handbuch von Manfred Richter. Habe es auch ohne die 99 probiert; macht keinen Unterschied.

    Dateien

    • svfb.txt

      (2,14 kB, 130 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo


    Wenn Du den Pi neu gestartet hast frag doch mal den svfb.sh Prozess ab er läuft.
    In der Konsole "sudo ps ax | grep svfb.sh"


    Da Du Jessie hast musst Du für den Systemstart unter "/etc/systemd/System/" eine Datei anlegen und hinterher
    "systemctl enable meinscript.service" einmal ausführen.
    Gruß NetFritz

  • 99 legt die Reihenfolge fest, für gewöhnlich nimmt man da zweistellige Zahlen wobei 99 dann eben als letztes gestartet wird. Auch bei systemd Systemen werden noch die init Scripte angezogen in /etc/init.d

    7,125 kwP Süd/West - 25x IBC Monosol 285
    Solaredge SE7K
    Senec Li Home 7,5 KWh

  • "sudo ps ax | grep svfb.sh" abfragen bringt IMHO nichts, das ist nur das Script, welches sich nach dem abarbeiten beendet.
    "sudo ps aux | grep solarview-fb" bringt da mehr, es müssten 2 Prozesse nach dem Start laufen. Ich kann mir nur vorstellen - falls das Script korrekt angepasst wurde, dass der USB-Stick noch nicht gemountet ist zu dem Zeitpunkt, zu dem das Script ausgeführt wird. Grundsätzlich braucht es den USB-Stick eigentlich nicht, SolarView kann auch auf der SD-Karte installiert werden.
    Grüsse,
    Manfred