RasPi mit Solarview --> Zweitnutzung als AdBlocker

  • Moin, Moin,


    es ist vielleicht etwas offtopic, aber vielleicht auch interessant:


    Bei mir hängt seit einigen Jahren ein RasPi mit Solarview, der zwar seinen 24/7 seinen Dienst verrichtet, aber selbst mein alter, schwachbrüstiger RasPi der ersten Generation ist kaum auslastet.


    Ich habe nun einmal ausprobiert, ob sich der DNS-basierte AdBlocker Pi-hole (https://pi-hole.net) sich auf dem RasPi mit Solarview verträgt, denn ich wollte ohne zwingenden Grund nicht noch einen weiteren - wenn auch kleinen - Stromverbraucher installieren:


    Solarview und Pi-hole vertragen sich - zumindest bei mir - ohne jede weitergehende Anpassung. Ich habe die einzeilige Installation von Pi-hole durchgeführt und den RasPi neu gestartet, das wars. Solarview lauscht bei mir auf Port 88, Pi-hole auf 80. Beide nutzen lighttpd und auch nach der Installation von Pi-hole ist der RasPi immer noch nicht annähernd ausgelastet.


    Es funktioniert erstaunlich gut, alle Clients im Heimnetz sind jetzt auch ohne lokale Installation eines AdBlockers praktisch werbefrei und vor allem auch mobile Geräte wie ein älteres iPad, das zuvor durch die ganzen Anzeigen in die Knie gezwungen wurde und kaum noch brauchbar war.


    Viele Grüße
    Jan

  • Hallo,


    klasse Sache so ein AdBlocker!
    Dazu noch Werbung dafür zu machen, auf einer Webseite die auf Werbeeinnahmen angewiesen ist!
    Am besten installieren alle den AdBlocker und berichten hier von ihren guten Erfahrungen!
    Support und Hilfeleistung kann sicherlich auch hier bereitgestellt werden.


    Weißt du schon, dass Du mit deinem Offtopic-Thema die finanzielle Grundlage für den Betrieb des Forums gefährdest?
    Wie kommt auf die Idee im Forum dazu aufzurufen, Adblocker öffentlich zu favorisieren?


    *kopfschuettel*


    Gruß Elektron


  • Moin Elektron,


    eigentlich wollte ich hier keine Grundsatzdiskussion zum Thema AdBlocker vom Zaun brechen. Mir ist klar, dass es dazu verständlicherweise unterschiedliche Sichtweisen gibt. Anzeigen können - wie hier - Webangebote (teil)finanzieren, allerdings ist das nicht die einzige Möglichkeit und es gibt eben auch Nebenwirkungen...


    Vorab:


    Wenn der Thread hier unerwünscht ist, kann er natürlich gelöscht werden. Könnte ich nachvollziehen. Und wenn es zu viel war, dann meinen Account auch gleich mit...


    Und zur Sache:


    Ich habe erst einmal grundsätzlich nichts gegen Anzeigen auf Webangeboten, wenn sie auch noch halbwegs passend zum Content - und nicht aufdringlich - sind, können Anzeigen sogar eine Bereicherung darstellen.


    Aber im Kielwasser der Anzeigen kommt doch heute noch ein ganzer Kübel von unsichtbarer Payload mit, die man so eigentlich nicht haben möchte. Denn die Anzeigen residieren ja nicht auf dem Webserver des Photovoltatikforums, sondern werden von Vermarktern/Dienstleistern auf deren Servern bereitgestellt und bringen eben außer den reinen Anzeigen eben auch noch jede Menge Scripts mit, die bestenfalls versuchen die User massiv zu tracken, im schlimmsten - sehr seltenen - Fall auch schon mal Malware mitbringen.


    Ich habe für zahlreiche Foren - die nicht auf Anzeigen setzen - gespendet. Das waren aber kleine Foren und keine kommerziellen Angebote einer Kapitalgesellschaft. Ich bin auch zahlender Kunde einiger kommerzieller Angebote - und dort nervt mich, dass ich bei einigen Anbietern trotz regelmäßiger Zahlungen mit störender Werbung (Overlays und Videos auf dem Handy) bombardiert werde. Ich wäre auch bereit, hier einen monetären Beitrag zu leisten, um bestimmte Inhalte zu erreichen...


    Aber man sollte nicht vergessen, dass wesentliche Inhalte eben durch die Benutzer dieses Forums generiert werden.


    Nach meinem Verständnis finanziert sich die Photovoltaikforum GmbH (deren Bilanzen ja seit einigen Jahren auf dem Unternehmensregister fehlen) ja nicht nur über Anzeigen, sondern auch über eine Firmendatenbank und Kooperationen mit Anbietern (z.B. eigene Supportforen). Und da die Anzeigen aufgrund der sehr guten Fokussierung des Forums direkt vermarktet werden (können), würde ich mir eben wünschen, dass Anzeigendienstleister aufgrund der massiven Nebenwirkungen außen vor bleiben.


    Nach meinem Verständnis richten sich AdBlocker eben nicht gegen die Anzeige (das Bild, die Animation), sondern geben das zugehörige Tracking. Daher wird auch kein AdBlocker kuratierten Content einer Website - und dazu gehören auch selbst bereitgestellte Anzeigen - blockieren.


    Na ja, das Thema AdBlocker und Finanzierung von Webangeboten werden wir hier nicht lösen. Aber Anbietern stehen ja auch Gegenmaßnahmen wie Paywalls oder AdBlocker-Blocker zur Verfügung, wenn der Content attraktiv genug ist. Dann hat der Nutzer es in der Hand, ob er mit Geld oder seinen Daten bezahlen will. Das empfinde ich grundsätzlich als fair...


    Beste Grüße
    Jan