Firma gründen zum Betrieb mehrerer PV Anlagen?

  • Bei der Haftungsabgrenzung auch immer auch an die Geschäftsführerhaftung denken. Denn die GmbH schützt erstmal nur den Gesellschafter. Als Gesellschafter/Geschäftsführer bist du daher nicht unbedingt raus.


    Und wenn Du gute Zinssätze willst, unterschreibst Du am Ende doch auch persönlich für Kredite.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Hallo,


    was Lesandro geschrieben hat, ist für mich auch eine Sichtweise und nicht "falsch", im Gegenteil.


    Mit der Haftung stehe ich aber noch auf "Kriegsfuss" - Man muss ja bedenken, dass der Schaden so groß sein muss, dass man die Gesellschaft nicht mehr halten will bzw nicht mehr nachschießen will um den Rest zu halten (z.B. bei verschiedenen Anlagen). Aufgrund dessen, dass ich eigentlich diese Fälle gut versichern kann bzw in der Standard Absicherung enthalten ist, fällt mir kein Grund für einen Worst Case Fall ein. Toi, Toi, Toi - man soll sowas nie zu laut sagen. Ich wünsche es keinem.
    Die Margen in der PV als Invest (ich meine hier nicht EV-Hausanlagen) sind für mich wie geschrieben seit 03/2012 so dünn, dass eigentlich kein Risiko sein "darf" - vermutet man eins, darf man das Invest nicht machen.