Neue PV Anlage planen ( Gaube )

  • Was meinst du mit den anderen Teilen?


    Meinst du diese?:


    SMA STP 5000TL
    SMA Sunny Home Manager
    SMA EMTER 10
    SMA SB Storage 2.5
    LG Chem RESU10H High Voltage


    Ich muss mich nun Entscheiden entweder:


    Module:
    22 oder 23 LG Neon 2 Black mit 300 Watt
    oder 320 Watt.


    Wechselrichter:
    Fronius Symo 6.0-3-M
    oder
    SMA Sunny Tripower STP 6000TL-20


    Montagesystem:
    Profiness einlagig
    oder
    Würth zweilagig / Kreuzschiene


    Verlegeart:
    Waagerecht


    Zu welcher Hardware würdest du / Ihr tendieren?
    VG

    24 x 330Wp BenQ SunForte PM096B00 an SMA STP 9000TL-20

    SBS 2.5 + BYD HV 10.2

  • Zitat

    "SMA EMTER 10
    SMA SB Storage 2.5
    LG Chem RESU10H High Voltage"


    Meine Frage ist eigentlich, was willst du da insgesamt für eine Anlage bauen?


    Die Teile oben fallen oben meines Erachtens weg, würde höchstens bei Zeiten mir eine Powerwall 2 (dann nehme ich den SMA SB Storage hinzu ) hinzuziehen.


    Ausgangssituation:
    Wärmepumpe (11 - 13 KW mit Erdkollektoren (500qm2), 4 Personen Haushalt mit 350qm Wohnfläche mit einer KNX Anlage!
    Möchte soviel wie möglich einspeisen, so viel wie möglich selbst gebrauchen.
    Nur die Gaube soll genutzt werden...


    VG

    24 x 330Wp BenQ SunForte PM096B00 an SMA STP 9000TL-20

    SBS 2.5 + BYD HV 10.2

  • Zitat von dorenthe

    und die Höhe der Platten sind im Vergleich zu den LG Dingern viel höher, spielt das eine Rolle?
    Hätte Sie gerne so Flach wie möglich )


    ... geht das schon wieder los... :juggle::mrgreen:


    ... es sind Module... einfach nur Module...


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Zitat von citystromer

    ... geht das schon wieder los... :juggle::mrgreen:


    ... es sind Module... einfach nur Module...


    Woher weißt du das, vielleicht meint er ja "Bretter" :wink:

  • Was ist mit dem Rest vom Dach? Wieso nur die Gaube belegen?


    Zum Schatten: gibts irgendwas (Kamin, Sat-Schüssel, Bäume, Nachbarn), was Schatten werfen kann?


    Passt die Optik wie bei deinem "Beispielfoto"? Falls "flachere" Optik gewünscht ist, kann man das Gaubendach passend zum Modulfeld wählen und z.B. das umlaufende Blech vom Spengler etwas höher ziehen lassen...

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • ich meinte "Module" (:
    Wieso nur die Gaube belegen? Wir bekommen ein Fachwerkhaus, ich konnte meine Frau nur zur der Gaube überreden.


    Zitat

    Zum Schatten: gibts irgendwas (Kamin, Sat-Schüssel, Bäume, Nachbarn), was Schatten werfen kann?

    Nix von alle dem, keine Schatten in Sicht.


    Zitat

    Passt die Optik wie bei deinem "Beispielfoto"? Falls "flachere" Optik gewünscht ist, kann man das Gaubendach passend zum Modulfeld wählen und z.B. das umlaufende Blech vom Spengler etwas höher ziehen lassen...


    Die Optik passt nicht, es werden sehr dunkel Braune Hohlfalzziegel verlegt, daher würde All Black schon gut passen denke ich.



    Nochmal zurück zur Frage:


    Ich muss mich nun Entscheiden entweder:


    Module:
    22 oder 23 LG Neon 2 Black mit 300 Watt
    oder 320 Watt LG Neon 2.


    Wechselrichter:
    Fronius Symo 6.0-3-M
    oder
    SMA Sunny Tripower STP 6000TL-20


    Montagesystem:
    Profiness einlagig
    oder
    Würth zweilagig / Kreuzschiene


    Verlegeart - Ist es bezüglich des Wirkungsgrads egal ob Waagerecht oder Hochkant?


    Zu welcher Hardware würdest du / Ihr tendieren?


    Fehlt noch was, was ich jetzt bereits beachten muss wenn irgendwann ein Speicher hinzukommen sollte?


    VG
    Nico

    24 x 330Wp BenQ SunForte PM096B00 an SMA STP 9000TL-20

    SBS 2.5 + BYD HV 10.2

  • Zitat von dorenthe

    Verlegeart - Ist es bezüglich des Wirkungsgrads egal ob Waagerecht oder Hochkant?


    Zu welcher Hardware würdest du / Ihr tendieren?


    Hoch- oder waagerecht ist egal.


    Ich würde günstigere 280W-Module nehmen, und mehr vom Dach vollmachen :mrgreen:


    Wenn 23 Module, dann ebenfalls eine niedrigere Leistungsklasse damit alle in einen String gehen.
    (Aber wie sollen 23 Module angeordnet werden? Hoch und quer gemischt??)


    Und wenn du die 7kWp überschreitest, dann auf größer 7,5kWp gehen, denn die ersten paar 100 W über 7kWp werden von den Zusatzkosten für Smartmeter wieder aufgefressen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Der Kalle_Bond schrieb:

    Zitat

    Die 1000 V gelten für die Berechnung der max Uoc, wenn die Spannung darüber hinaus geht, besteht die Gefahr, dass der Inverter defekt geht. Bei Berechnungsgrundlage -10°C und 60 Zeller mono LG Uoc 40.9 V. Da kommst du auf max 23, eher 22 in Reihe.


    Du:

    Zitat

    Wenn 23 Module, dann ebenfalls eine niedrigere Leistungsklasse damit alle in einen String gehen.
    (Aber wie sollen 23 Module angeordnet werden? Hoch und quer gemischt??)


    Und wenn du die 7kWp überschreitest, dann auf größer 7,5kWp gehen, denn die ersten paar 100 W über 7kWp werden von den Zusatzkosten für Smartmeter wieder aufgefressen.


    Ich werde versuchen 22 Module irgendwie harmonisch unterzubringen, vielleicht passen ja auch 25 Module auf die Gaube. Dann werde ich weniger Watt nehmen und das an den String anpassen.


    Du meinst den Wechselrichter auf 7,5kWp wechseln?


    Letzte Frage: Ohne die Wirtschaftlichkeit des Speichers in Frage zu stellen: Muss ich noch was beachten, falls ich einen Akkuspeicher 48Volt nehme, sollte ich bereits Kabel verlegen?
    VG

    24 x 330Wp BenQ SunForte PM096B00 an SMA STP 9000TL-20

    SBS 2.5 + BYD HV 10.2