LG Chem Resu 10H - Erfahrungsaustausch

  • Karlchen17


    5kW laden/entladen sind das

    maximum.


    Beny44

    Profile kann man selber erstellen und von SE per Ticket hochladen lassen. Frage mich aber nicht wie das im Detail geht. Habs noch nie gemacht, ich arbeite ausschliesslich mit maximalem Eigenverbrauch (max EV), das ist für mich die einzige sinnvolle Anwendung...

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • @oliveraltorfer Wenn ich auf Maximum Self Consumption bezahle, sind die Prozentsätze von Verbrauch und Produktion sichtbar. Leider verhält sich der Akku in diesem Modus merkwürdig. Wenn der Wechselrichter zum Beispiel aufgrund von Schatten lädt und abfällt und zu diesem Zeitpunkt Strom von den Geräten verbraucht wird, sendet die Batterie sofort Strom an diese Geräte. Es gibt keine Verzögerung dazwischen. Dieser Akku funktioniert nicht gut. Deshalb habe ich ein Ladeprofil gewählt, bei dem ich nur den ganzen Morgen aufladen und dann abends oder nachts entladen kann. Aber so werden die Prozentsätze nicht gesehen.

    Solar Edge 5000 HD wave, 18x AEG 300W - 12 Module SÜDOST 30°, 6 Module Südwesten 50° , Storedge SE Sesti-S4,

    LG Chem RESU 10H

    Frw. 3.2525.0

  • Aber genau DAS ist ja das Ziel des maximalen Eigenverbrauchs. Bei Energieüberschuss lagert der Akku Energie ein, bei Energiemangel wird die fehlende Energie direkt von der Batterie geholt. Das Überbrückt Dir Löcher wenn mal eine Wolke verbeifliegt, und hält Dir dir Energiekosten aus dem Netz so gering eir möglich.


    Du beziehst lieber Nachts im Niedertarif Strom ab Netz als tagsüber im Hochtarif. Was genau bringt es an Mehrwert wenn Du der Anlage den Strombezug verbietest bis Mittag? Du lagerst zwar Energie ein, aber wenn aufgrund der Sonneneinstrahlung da mal ein Loch kommt ohne oder mit zu wenig Ertrag, dan hätte der Akku zwar Energie da aber zu beziehst lieber vom teuren Stromnetz Strom damit Du dann Nachts im Niedertarif wos günstiger ist, deinen Akku leeren kannst?


    Das verstehe ich jetzt wirklich nicht.


    Deine Beobachtung dass das Laden/Entladen hektisch ist, das machen wir alle und da hast Du recht. Ein Weiteres Problem ist derzeit noch, dass wenn der Solarertrag nicht deutlich kleiner oder grösser ist wie der aktuellen Verbrauch, die dir Anlage ständig hin und her schaltet und relativ grosse Leistungsspitzen verursacht. Die Regelung braucht da manchmal ziemlich viel Zeit bis sich das eingependelt hat.


    Solaredge meinte das sei kein Problem. Sie arbeiten aber daran, diese Schwankungen per Firmware zukünftig abzufangen mittels einer Rampe für die Akkuladung. Allerdings konnte mir bisher keiner sagen auf wann.


    Lass dir Anlage arbeiten, dir packt das schon.

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Entschuldigung für mein Google Deutsch :-( Vielleicht klingen einige Aussagen schlecht.

    Ich kaufe nachts nicht aus dem Netz. Der Akku wird laut Profil jeden Morgen von der Sonne aufgeladen. Seine Entladung wird durch das Profil für Abend und Nacht festgelegt. Warum das so ist, weil ich es das letzte Mal beschrieben habe.

    Vielleicht ist das jetzt zu verstehen.

    Leider sind die Prozentsätze nicht sichtbar.

    Solar Edge 5000 HD wave, 18x AEG 300W - 12 Module SÜDOST 30°, 6 Module Südwesten 50° , Storedge SE Sesti-S4,

    LG Chem RESU 10H

    Frw. 3.2525.0

  • @ Benny44

    Ich denke Du machst einen Gedankenfehler. Der Akku ist nicht nur für Abends bzw. Nachts da, sondern er soll grundsätzlich Energie liefern, wenn der Solarertrag nicht ausreicht. Insofern hat oliveraltorfer vollkommen Recht. Jede andere Regelung führt zu zusätzlichem Netzbezug. Wenn der Akku schon morgens für Leistungsspitzen genutzt wird, so ist das doch gut. Er kann doch auch nachmittags für nachts benötigte Energie aufgeladen werden. Andere Profile haben meiner Meinung nach nur Sinn, wenn man gezielt die 70%-Regelung aushebeln will/kann oder man unterschiedliche, zeitliche Netzentgelte bezahlen muss. Hierzu ist aber eine genaue Analyse des Verbrauchs, des Akkustandes, des momentanen Solarertrags und des erwarteten Wetters notwendig. Ich glaube es gibt keinen einfachen Algorithmus, sondern man kann nur auf Grund der konkreten Situation eine richtige Entscheidung treffen.

    Gruß, Walter

    oliveraltorfer

    17 Aleo S79_300W, 5.1 kWp, Süd -15°
    Solaredge SE5000 mit 17 Leistungsoptimierern P300
    LG Chem RESU 10H, DC-DC gekoppelt

  • Ich verstehe, was Sie mir zu erklären versuchen, und so habe ich es letztes Jahr betrieben, aber ich schien mich nicht wie eine Batterie zu verhalten. Ich werde auf die SE-Unterstützung warten, um zu sehen, ob alle Daten in den Profilen sichtbar sind. Wenn nicht, gehe ich wahrscheinlich zurück zu Mischen Ihres eigenen Verbrauchs und beobachte das System.

    Solar Edge 5000 HD wave, 18x AEG 300W - 12 Module SÜDOST 30°, 6 Module Südwesten 50° , Storedge SE Sesti-S4,

    LG Chem RESU 10H

    Frw. 3.2525.0

  • Try it in english.

    Max. Selfconsumption is working like a buffer. It means, in the morning your photovoltaic system starts the production. As soon as there is more energy than your consumers are requesting, your battery will starts to charge.

    Maybe, later the PV production is lower than the current request of energy (consumers), your battery starts to feed in the

    missing energy to your house from the energy, stored before. If necessary, until she will be empty. If the solar production increases again over the actual needed energy, the battery changes from discharging to charging immediately.

    The idea is, using the self made energy of your photovoltaic system when ever possible.


    This way it will be cheaper than saving all the energy stored in the battery until in the evening. Why? Normally during the day, you have a more expensive energy fee than during the night.


    So why should you take energy from the grid if your PV production is too low while the battery is able to compensate it to a zero grid consumption?

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Thanks for English :-) I am a Czech who knows a bit of English but not German at all. Anyway, I will use Google, perhaps it will be understood.

    As I wrote, I understand the benefits of using Max. Selfconsumption. After installing the battery, I had this for a couple of weeks, but I didn't see how the battery was charging and if it needed to be discharged immediately. It has no way to set up, for example, the amount of time for which the battery can react, a kind of ramp you wrote about. Therefore, I chose the option using profiles (inserting screnn day settings). It's not about price and different tariffs, it's just because of the battery's behavior.

    Bilder

    Solar Edge 5000 HD wave, 18x AEG 300W - 12 Module SÜDOST 30°, 6 Module Südwesten 50° , Storedge SE Sesti-S4,

    LG Chem RESU 10H

    Frw. 3.2525.0

  • Hallo zusammen,


    wie sind eure Tests/Messungen bzgl. dem Laden des LG Chem RESU 10H ausgefallen.

    Bei mir wurden vorgestern bei einer 0 auf 100% Ladung nur 8,85kWh geladen (trotz kleiner batterie-entladung um die Mittagszeit):



    vg,

    6,9kWp mit SMA Tripower 7000TL, SHM2, SBS2.5, LG Chem 10H

  • Meine Resu10H war am 13.11.19 zum letzten Mal voll. ?(

    Gibts nicht viel zu messen im Moment...

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019