LG Chem Resu 10H - Erfahrungsaustausch

  • Ich finde es gut dass noch mal jemand anderes dieses Thema wieder nach oben gebracht hat.

    Ich hatte dazu auch schon mal meine Eindrücke geschrieben und meine Beschreibung, wie ich im "3-Satz-Verfahren" versucht hatte die entnommene Energie aus dem Speicher mit der Rest-Prozentanzeige zu verknüpfen.

    Noch mal kurz zusammengefasst:

    Ich habe über die Nacht durchweg Niedriglast im Bereich 300-600W.

    Und meine Berechnung ergab dann eine nutzbare Energiemenge von grob 6-7kWh.

    Daraus hatte ich 3 mögliche Themen abgeleitet gehabt:

    - entweder hat mein LG Speicher schon derart nachgelassen, dass nicht mehr mehr heraus kommt ?

    - oder die Portalwerte sind derart ungenau, dass sich damit nichts sinnvolles anfangen lässt ?

    - oder aber der Wechselrichter hat in dem niedrigen Leistungsbereich einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad


    Ist alles nicht toll und sehr spekulativ, aber ich hoffe nur dass nicht 1) die richtige Antwort ist...


    Meinen Solarteur habe ich die Frage zum WR Wirkungsgrads gestellt, aber den interessiert das nicht weiters und hat es einfach ignoriert (wie weiter oben auch schon geschrieben).


    War jemand auf der Intersolar ?

    Ich war die letzten beiden Jahre, 2017 erste Infos gesammelt und 2018 hatte ich mich bereits mit dem SE Techniksupport auf der Messe unterhalten. Aber da ging es eher um das damalige Thema nutzbare Restkapazität.

    Dieses Jahr hat es leider wegen langer Dienstreise nicht geklappt, aber ich hätte mich auf jeden Fall wieder mit dem Techniksupport auf der Messe unterhalten.


    Abgesehen von den hier thematisierten technischen Details kann ich aber sehr zufrieden sein, meine Anlage läuft sehr zuverlässig und störungsfrei. Das ist ja auch wichtig.


    Joachim

    seit 10.2017: 2x 14 Axitec AC-300M, West-Ost, 22° Dachneigung, 2x SE WR 3680H, LG RESU 10H mit SE Sesti-S4 seit 30.11.2017

  • Ein anderes Thema, das uns alles ebenso betrifft (zumindest die LG-SE User) ist das Thema E-Auto.

    Etwas ketzerisch formuliert verbietet sich für uns alle ein E-Auto, weil SE kein sinnvolles Energie-Management dafür hat.


    Das hat nichts mit dem neuen WR zu tun, den SE 2018 auf der Intersolar vorgestellt hatte.

    Mit diesem WR und OHNE Speicher hat SE ein vermutlich stimmiges System auf den Markt gebracht.

    Aber eben nicht für Anlagen MIT Speicher.

    Dies aus dem einen Grund dass die Anlage nicht bestimmen oder verhindern kann, dass Energie aus dem Speicher genommen wird um das Auto zu laden. Und das ist ja völliger Unsinn, erstens wegen doppelter Speicherverluste und zweites wegen Alterung des Hausspeichers.

    Die Anlage müsste in der Lage sein, die Ladesteckdose so zu managen, dass der Strom entweder vom Dach kommt oder Zukauf ist und den Speicher in Ruhe lassen. Allenfalls eventuell für einen begrenzten Zeitraum (15-30min) die Speichernutzung zulassen, damit vorrübergehende PV-Einbrüche durch Wolken etc. ausgeglichen werden können.


    Ich hatte das letzten September selber ausprobiert und einen Zoe geladen. Der war am Ende voll geladen, zunächst nur mit PV-Energie vom Dach und am späteren Nachmittag nur noch vom Speicher, bis der leer war. Der WR war dann auch so warm wie ich es bisher noch nie festgestellt hatte. Hat mir alles nicht gefallen, daher bin ich vom Plan des E-Autos wieder weg gegangen.


    Joachim

    seit 10.2017: 2x 14 Axitec AC-300M, West-Ost, 22° Dachneigung, 2x SE WR 3680H, LG RESU 10H mit SE Sesti-S4 seit 30.11.2017

  • Ich habe über die Nacht durchweg Niedriglast im Bereich 300-600W.

    Du bis damit Nachts doppelt bis dreimal so hoch wie ich, von Niedriglast kann man da nicht mehr reden. Wir liegen Nachts zwischen 150 und 380 W und sind damit schon höher als andere. Wie läuft der LG an einen SMA WR, so könntet Ihr doch am besten die Zahlen vergleichen.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • Schön wäre es wenn SE endlich mit BYD zusammenarbeiten würde, deren Speicher liefert ca. das was drauf steht, also kein Werbe schwindel. Allerdings lässt man auch da 8% Reserve, aber die sieht man und so steht es auch dran. SMA zeigt mir dann 0% an und der BYD selbst 8%, das ist dann wenigstens erklärbar. Sind zwar immer noch keine 100% von X, aber mein weiß warum das so ist und man sieht es ohne Verschleierung.

    Ich denke nicht, dass es an LG liegt. Es scheint wirklich ein SE -Problem zu sein. Leider kann man bei LG nicht auslesen, was tatsächlich noch verfügbar wäre. Vielleicht ist das er Grund, dass SE nicht mit BYD zusammenarbeitet ;)

    Hallo, ich kann nur sagen wie es bei SMA läuft.


    Der AKKU hat 9,8 KW soweit klar. Verfügbar sind , auch so beschrieben, 9,3 KW.

    Das bedeutet das immer 0,5 KW im Speicher bleiben als Reserve. Wenn also 0% im SunnyPortal engezeigt werden sind noch 0,5 KW in dem Castorbehälter vorhanden. Halt als Sicherheitsreserve.


    Wird der AKKU im Winter nicht bedampft, wird aus dem Netz eine kurze Erhaltungsladung pro Tag nachgeschoben und gut ist das ganze. Ansonsten pennt das Ding den ganzen Tag.


    Den Netztbezug von 0,2 bis 0,3 kwh habe ich auch. Das sind wohl mehr Regelspitzen weil das Netz einfach schneller ist als jede Akkuregelung.


    Mein AKKU ist jetzt über 3 Jahre in Betrieb und die Anlage läuft super. Die Steuerungsprobleme die ich hier immer wieder im Bezug auf SE lese kenne ich nicht in der Form.


    Vor einigen Tagen konnte ich sehen, weil der AKKU leer war, das eine Ladung von 9,17 KW nachgetankt wurde. Das ist völlig OK denke ich. Der AKKU hat keine eigene Software oder irgendeine Firmware, der ist völlig blöd. Die Intelligenz liegt im Sunny Boy Storage 2.5 und der redet mit dem AKKU über CAN Bus, also völiig simple Sache die zu mindestens bei mir ohne irgendwelche Probleme läuft.


    Trotzdem Viel Erfolg weiter an alle auf das die Themen die Ihr habt schnell erledigt sind .....

    9,08 kw Ost / West Ausrichtung
    33 Module SOLARWATT 60 P 275 W Glas/Glas, Sunny Tripower 8000 TL 20, Energymeter und Homemanager, Sunny Boystorage 2.5, LG Chem Resu 10 H

  • D.h. Du bekommst pro Tag ca. 8,5 aus dem Akku wieder raus? Wie war der Wirkungsgrad im April und wie viel ging laut Sunny Portal im April rein und raus? Ich denke mal dann sind alle Fragen beantwortet :-)

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • D.h. Du bekommst pro Tag ca. 8,5 aus dem Akku wieder raus? Wie war der Wirkungsgrad im April und wie viel ging laut Sunny Portal im April rein und raus? Ich denke mal dann sind alle Fragen beantwortet :-)

    Hallo,


    ich denke ich habe mich da ein wenig blöd ausgedrückt.


    Mir ging es um die Kapazität des AKKU. Der scheint zu passsen.


    Der WIRKUNGSGARD mit natürlich Ladeverlusten rein raus und so weiter liegt bei ca. 70 %. Das ist auch bei SMA nicht besonders Spitzenklasse, stimmt.


    Besten Gruß

    9,08 kw Ost / West Ausrichtung
    33 Module SOLARWATT 60 P 275 W Glas/Glas, Sunny Tripower 8000 TL 20, Energymeter und Homemanager, Sunny Boystorage 2.5, LG Chem Resu 10 H

  • Ich meinte noch so etwas:

    174,68 raus

    215,35 rein

    WG ~ 81,1 %


    ... "damals" hatte ich noch den 7,7 Akku, jetzt sind es 9 kWh ... also nicht wundern das meine Signatur jetzt nicht passt zum April

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • Hallo Joachim,


    ja das stimmt. Aber dieses Thema scheint im Allgemeinen sehr Stiefmütterlich behandelt zu werden.

    Auch mein Solateur konnte mir keine Vernünftige Lösung anbieten, obwohl er PV und auch die zum Laden zugehörigen Wallboxen anbietet.


    Ich bin gerade dabei mittels einem externen Tool - iobroker - sowohl die Informationen aus der SolarEdge auszulesen und auch die Wallbox entsprechend zu steuern.

    Bisher fehlte mir noch die Information über den Ladezustand und die Ladung/Entladung der Batterie, aber die Informationen kann ich jetzt - dank Informationen hier aus dem Forum - auch auslesen.

    Eine Anfrage an den Support bei SE diesbezüglich war leider eine Lachnummer.


    Zur Zeit stelle ich gerade ein Script zusammen, das prüft ob über die letzten paar Minuten ausreichend Energie von der PV kam um den Akku des Wagens zu laden und dann die Wallbox entsprechend zu steuern.

    Sollte dieser Wert für einen gewissen Zeitraum unter den Schwellwert fallen, wird die Ladung wieder beendet.

    Berücksichtigt sollen auch ein minimaler Ladestand des Speichers zum Start, und eine maximale Entnahme aus dem Speicher für den Ladevorgang definiert werden können.


    Wenn ich das fertig habe, kann ich hier gerne ein Update posten. Bin aber gerade erst am Anfang.


    Gruß

    Dietmar

  • meine SE Anlage mit LG Resu 10H Speicher läuft jetzt seit 2 Wochen. Soweit so gut. Von der nicht vorhandenen Steuerung des Speichers bin ich allerdings auch sehr enttäuscht. Ich verstehe auch nicht warum SE die Speicherladeprofile nicht endlich für die "Endverbraucher" frei gibt. Das ist doch großer Mist. Damit könnte man zumindest zeitlich etwas eingreifen. Mir würde ja schon eine Steuerung der Ladeleistung reichen. Ich schalte jetzt schon immer ab 2500 Watt PV Überschuss meinen 150 Liter WW Speicher (2000 Watt) an um zu verhindern dass der Akku schon um 11 Uhr voll ist und die Anlage Mittags in die 60% Einspeisebegrenzung läuft. Funktioniert ganz gut, aber eine elegante Lösung sieht anders aus.

    Meine Anlage:

    Am Netz seit 03.05.2019

    PV-Module: 20 x BenQ SunBravo PM060MW4 325Wp (6,5 kWp)
    SolarEdge Optimierer: P404-5R M4M RM

    Wechselrichter: SolarEdge SE5000H

    Speicher: LG Chem Resu 10H

    Ausrichtung: 14 Module Westen, 6 Module Osten (30° Dachneigung)

  • Anlage Mittags in die 60% Einspeisebegrenzung läuft.

    Da hat momentan SMA die Nase vorn und alle die auf 60, 55 oder gar 50% runter müssen sollten sich lieber SMA ansehen.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant