LG Chem Resu 10H - Erfahrungsaustausch

  • Hallo Joachim


    So wie ich das jetzt sehe ist das normal weil du einen 3680H hast, mehr als 3680 KWh macht der nicht auf einer Phase (in beide Richtungen), erlaubt in D max 4,6 KW auf einer Phase. Beispiel die Module bringen schon 2 KWh dann kann max noch 1,68 KWh aus dem Speicher kommen. Je höher die Module an Leistung bringen desto weniger kann bei mehr Verbrauch aus dem Speicher entnommen werden, wie in deinem Fall. Das andere rote sind Einschwingungen wo das umschalten nicht so schnell geht.

    SE hat diesbezüglich Ihre Hausaufgaben erledigt mit der neuen Software.3.2435. Besprech das mal mit deinem Installateur er soll sich bei SE bezüglich der neuen Software. Im Moment hat SE noch einige Bugs drin die sie beheben.

    Ich bin mit der neue Software sehr zufrieden, endlich kein permanenter Netzbezug mehr.Ist so programmiert das immer etwas Strom eingespeist wird und der Rest geht in den Speicher.Mit dem Einschwingen ist geblieben, dass immer wieder kleiner rote Stellen zu sehen sind.

    Ich habe bei mir auch den zweiten WR rausnehmen lassen, damit er nicht AC Strom mit in den Speicher gibt, jetzt wird nur noch DC geladen.Das rechte Bild ist mit der neuen Software.

  • Hallo

    ich kann die Ausführung nur teilweise nachvollziehen.

    Richtig ist, ich habe den WR 3680, aber ich habe 2 davon !

    Nachmittags kommt der grössere Teil vom 2. WR auf der Westseite, wo der Speicher nicht dran hängt.

    Die PV Leistung lag in dem Zeitraum 14 Uhr bei etwa 1,5 kW (also überwiegend von WR2), demnach hätte der Speicher selber über den WR1 nur 1 kW bringen müssen.

    Hat er aber nicht.

    Wenn man genau draufschaut dann berühren sich die blaue und grüne Kurve, d.h. in diesen Minuten hätte der Speicher gar nichts beigetragen, stattdessen 1 kW Netzbezug.

    Wie gesagt, ich habe so ein Verhalten im gesamten letzten Jahr noch nie gesehen gehabt.

    Und noch mal, Einschwingvorgänge durch Einschaltspitzen werden im Diagramm nicht dargestellt, sondern nur Energieverbräuche die wenigestens ein paar Minuten andauern.


    Wegen Software Stand habe ich gerade meine eigenen Beiträge durchsucht.

    Am 29.06. habe ich die Version 3.2309 erhalten gehabt. Mit der wurde das ständige Laden-Entladen bei 100% abgestellt.

    Das heisst, SE hat mir seither keine neuere Version mehr aufgespielt.


    Hier noch ein ähnlicher Lastfall vom 08. Oktober, wo es keinen Netzbezug gibt bzw später am Abend nur eine minimale rote Spitze.


    seit 10.2017: 2x 14 Axitec AC-300M, West-Ost, 22° Dachneigung, 2x SE WR 3680H, LG RESU 10H mit SE Sesti-S4 seit 30.11.2017

  • Hallo

    Hat jemand Erfahrung mit mehreren LG chen Resi 10H an einem Anschluss?

    Mfg Jochen

    2010: 134 kwp CSI,SMA | 2011: 5,00 kwp CSI,SMA | 2012: 54,5 kwp Eging,SMA | 2012: 30,0 kwp CSI,SMA | 2014: 60,0 kwp Schott,Fronius | 2014: 7,65 kwp Eging,SMA | 2016: 88kwp Qcells,SMA | 2017: 12 kwp SW,SMA | 2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2 | 2019: 750 kwp JA Solar, Huawei | 2019: 29,9 kwp Longi,SMA | 2020: 750 kwp JA Solar, Huawei

  • Hat jemand schon mal ähnliches festgestellt ?

    Ich frage mich woher das kommt, weil ich das bisher so noch nie gesehen hatte.

    Der derzeitige SW Stand ist 3.2309 (hat den sonst noch jemand ?)


    Hallo Joachim,

    ich habe die gleiche Version wie Du. Ich meine das gleiche Phänomen auch gehabt zu haben. Ich führte das auf eine besondere Situation zurück. Und zwar wurde mein Akku damals mit ca. 2,5 KW geladen. Gleichzeitig hatte ich einen Verbrauch von ca. 1 KW. Nun wurde ein großer Verbraucher zugeschaltet. Dadurch hätte das Laden sofort beendet werden müssen und auf Entladen von ca. 2 KW umgeschaltet werden müssen. Das Umschalten hat sehr lange gedauert, so dass eine Zeitlang ein relativ hoher Netzbezug entstand. Leider habe ich den damaligen Zustand nicht dokumentiert, da dieses Verhalten sehr selten auftrat. Vielleicht beseitigt die neueste Firmware diesen "Bug".

    Gruß, Walter

    17 Aleo S79_300W, 5.1 kWp, Süd -15°
    Solaredge SE5000 mit 17 Leistungsoptimierern P300
    LG Chem RESU 10H, DC-DC gekoppelt

  • Ich habe mal etwas umständlich versucht, entladene Energiemenge aus dem Akku zu bestimmen.

    Bekannterweise stellt SE nicht die entsprechenden Daten zur Verfügung (eingeladene-ausgeladene Energiemenge) wie SMA.

    Ich finde das ärgerlich, dass man von SE diese geradlinigen Daten nicht bekommt und auch so nicht herausbekommen kann wieviel Energie überhaupt aus dem Speicher entnommen wurde (weil sich hier immer 2 anteilige Tageszyklen überschneiden).

    SE rechnet immer tageweise, also die Restkapazität vom Vortag, die ab Mitternacht gezählt wird und dann die entnommene Kapazität ab dem folgenden Abend bis Mitternacht. Das hat keinerlei Transparenz.


    Aber zufällig habe ich gestern morgen gesehen dass der Speicher gerade auf 12% runter war, bevor die PV wieder in Gang kam.

    Hierzu hat mir das Portal in dem Moment 3,03kWh angezeigt, also die Energiemenge von Mitternacht bis 08:30.

    Und am Mitternachtsübergang wurde der Akkuspeicher mit 52,8% angezeigt.

    Wenn man damit ein wenig herum rechnet:

    52,8% - 12% Restkapa = 40,8% entladene Kapa seit Mitternacht und soll 3,03kWh entsprechen.

    Am Vortag wurde der Speicher 100% voll, also sind am Abend bis Mitternacht

    100% - 52,8% =47,2% entnommen worden.

    Mit Dreisatz 3,03 / 40,8 *47,2 kommt man so auf 3,51 kWh für den Vorabend.

    Und zusammengerechnet sind das 3,03kWh + 3,51kWh = 6,54kWh


    So, und das sieht ja dann wirklich mal ziemlich ernüchternd aus. 6,54kWh entnommene Energiemenge von 100% auf 12% ?

    Entweder sind die Daten im SE Portal so grottig schlecht, dass es gar nicht lohnt es anzuschauen oder der Akku hat gar nicht die versprochene Kapazität 9,3kWh - 12% = 8,2kWh


    Oder habe ich einen grundsätzlichen Fehler bei dem Berechnungsversuch gemacht ?

    Dann bitte Aufklärung...


    Joachim

    seit 10.2017: 2x 14 Axitec AC-300M, West-Ost, 22° Dachneigung, 2x SE WR 3680H, LG RESU 10H mit SE Sesti-S4 seit 30.11.2017

  • Hallo Joachim, du siehst das schon richtig, liegt aber bestimmt nicht am Akku selber, sondern an der Anzeige im Monitoring.

    Du hast auch recht, dass SE keinerlei transparenz, was den Akku betrifft mit einfließen lässt. ( man könnte ja sonst den Wirkungsgrad vom Akku errechnen ):ironie:

    Mit der neuen Software bleibt der Akku bei 10% stehen und geht runter bis auf 8% eh er wieder aus dem Netz nachlädt.

    Verluste wegen dem Speicher kannst du mit ca .20 % rechnen.Er lädt auch nicht bis zu 100 %, sondern wie bei iphone auf 98/99%, es werden aber 100 % angezeigt. ( voriges Jahr noch hatte der Akku 98 % angezeigt, haben sich zu viele beschwert wieso er nicht auf 100 % lädt, jetzt zeigt Anzeige 100 % an , l#dt aber trotzdem nur bis 98 %. Bei mir entlädt der Speicher zwischen 8,4 - 8,6 KWh.

    Am besten geht das wenn der Speicher Abends schon leer ist und am nächsten Tag wieder voll geladen und du ihn bis 23.45 Uhr leer bekommst, dann siehst auch im Monitoring was entnommen wurde.

  • So, und das sieht ja dann wirklich mal ziemlich ernüchternd aus. 6,54kWh entnommene Energiemenge von 100% auf 12% ?

    Entweder sind die Daten im SE Portal so grottig schlecht, dass es gar nicht lohnt es anzuschauen oder der Akku hat gar nicht die versprochene Kapazität 9,3kWh - 12% = 8,2kWh


    Oder habe ich einen grundsätzlichen Fehler bei dem Berechnungsversuch gemacht ?

    Hallo Joachim,

    ich glaube, man darf den Wirkungsgrad des Wechselrichters bei Deiner Rechnung nicht vergessen.

    Wenn ich es richtig weiß, ich der maximale Wirkungsgrad von 99,x% des SE5000H bei voller Leistung angegeben - sprich bei 4,6 / 5,0kWh.

    Bei Deiner erzeugten Energie von 3,03kWh bei 8,5h macht das lediglich 360W pro Stunde - da liegt man doch deutlich unterhalb der maximalen Leistung / des optimalen Wirkungsgrads.

    Wenn man sich die Display-Anzeige des Wechselrichters genau anschaut, sieht man nachts, dass die erzeugte Energie geringer ist als die Energie, die der Akku zur Verfügung stellt...


    Nichts desto trotz ist es schon ernüchernd, dass nur ca. 7kWh aus dem Akku raus kommen - und wer weiß, wie viel man wirklich rein läd - sind es 9kWh / 10kWh / 11kWh... :/

    Transparenz sieht auch für mich anders aus.


    Habe gerade gesehen, dass es eine neue SW gibt - muss am Montag gleich mal anrufen und nachfragen, ob die für Speicher mit "Kippschalter" ist.


    Grüssle Strobi

  • Hallo Strobi


    im Dezember ,mit der alten Software hat das Monitoring bei mir zwischen 7,2 und 7,6 KWh aus dem Akku angezeigt daraufhin hatte ich mit dem Solateur gesprochen, dass ich ja jetzt schon die 20% erreicht habe, die LG ja nach 10 Jahren gibt,.... es wurde wieder ein Case eröffnet,...... diesmal reagierte SE recht schnell,..... sie haben zuerst den Akku weggeschalten und die WR parametriert. Deswegen die Aussetzer des Akkus, welche ich schon mal hier gepostet hatte. ( Ich habe auch den Speicher mit dem Kippschalter , links neben dem Sicherungsschalter ), dann erst haben sie den Speicher mit integriert. und wie oben beschrieben entnehme ich jetzt zwischen 8,4 - 8,6 KWh dem Speicher.

  • Die zuvor beschriebene Möglichkeit, die ausgeladene Energiemenge indirekt zu bestimmen, ist mir erst in diesen Tagen mal eingefallen. Ich habe gesehen, dass die Nachrechnung eigentlich an jedem Tag möglich ist, auch wenn der Speicher nicht ganz leer geworden ist. Dann natürlich noch mal ungenauer.


    Heute früh war der Speicher wieder leer und ich habe dazu die Energiemenge nachgerechnet, seit er gestern die 100% Marke verlassen hatte. Es waren wieder nur 6,8kWh.

    Die Entladung hat etwa um 17 Uhr gestartet und um 7 Uhr war der Speicher leer.

    Also eine durchweg langesame Entladung über 14 Stunden.


    Jetzt würde ich hierzu gerne mal ein paar Infos beim Hersteller einholen.

    Daher die Frage an Euch: Wie macht man einen Case bei SE auf ?

    Habe ich bisher noch nie gemacht.

    Ich möchte gerne wissen, wie hoch der Wirkungsgrad des WR bei sehr niedriger Last ist.

    Falls der zB nur bei 80% liegt, dann wäre es die direkte Erklärung für die fehlende Kapazität, wenn einfach 2kWh im WR hängen bleiben. Wäre natürlich schade, denn mein Speicher wird praktisch jeden Tag nur mit dieser niedrigen Grundlast entladen. Andere Pufferleistungen die tagesüber laufen, sind statistisch verteilt und nicht regelmässig.


    Rechenansatz:

    Wenn ich Abends den Speicher abschalten würde, dann müsste ich für 7kWh Netzbezug in der Nacht 1,96€ bezahlen.

    Wenn ich gleichzeitig dann den Akku nicht erneut vollladen muss, was mit dem Ladewirkungsgrad vermutlich 11kWh sein dürften, dann würde ich über die Einspeisung 1,34€ mehr bekommen.

    Also immer noch ein Minus-Geschäft, aber die Differenz ist traurig gering.


    Joachim

    seit 10.2017: 2x 14 Axitec AC-300M, West-Ost, 22° Dachneigung, 2x SE WR 3680H, LG RESU 10H mit SE Sesti-S4 seit 30.11.2017