Zwischen Akkus umschalten

  • Hallo,


    ich betreibe eine Akkubank bestehend aus 6 kleinen Bleigelakkus und überlege einen LiFePO4-Akku als Zusatzspeicher für Hochstrom- und mobile Anwendungen dazu zu nehmen. Gibt es eine sinnvolle Möglichkeit bei Vollladung der Bleiakkus automatisch die Verbindung zwischen Akku und Laderegler von Blei auf LiFe umzuschalten?

  • Hallo,
    für die Blei-Akkus nimmst Du den vorhandenen LR, für die LiFePo einen dafür geeigneten LR!
    Damit bist Du auf der sicheren Seite, dass Du die LiFePo oder umgekehrt die PB nicht in die Asche fährst.


    Gleichstrom schalten ist eh ein wenig präkär, bleibt der Lichtbogen etwas länger bestehen, ist der Kontaktsatz hinüber!


    Gruß Claus

  • Zitat von stromdachs

    Hallo,
    für die Blei-Akkus nimmst Du den vorhandenen LR, für die LiFePo einen dafür geeigneten LR!
    Damit bist Du auf der sicheren Seite, dass Du die LiFePo oder umgekehrt die PB nicht in die Asche fährst.


    Gleichstrom schalten ist eh ein wenig präkär, bleibt der Lichtbogen etwas länger bestehen, ist der Kontaktsatz hinüber!


    Gruß Claus


    Aber den Gleichstrom muss er dann doch auch schalten wenn er während des Ladevorgangs zwischen Blei und LiFePo "umschalten" will :roll::?:
    Geht das nicht auch auch parallel, also sowohl Blei und LiFePo gleichzeitig mit dem gleichen Generator über die beiden Laderegler :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hallo,

    Zitat von zort

    Gibt es eine sinnvolle Möglichkeit bei Vollladung der Bleiakkus automatisch die Verbindung zwischen Akku und Laderegler von Blei auf LiFe umzuschalten?


    Die Frage betrifft mMn die Batterieladung, nicht die Entladung.


    Für die Ladung der unterschiedlichen Batterietypen von der PVA würde ich getrennte LR verwenden, weil der LR für die PB-Batterie auch mal für eine Ausgleichsladung herhalten muß. Das mag die LiFePo nicht!


    Wenn er die Batterien am WR zusammenschalten will, um einen höheren Strom zu realisieren.....wird die Sache auch nicht besser!
    Die Spannung von parallel geschalteten Batterien ist gleich hoch!


    Warum möchtest Du überhaupt eine LiFePo kaufen? Viel zu teuer!
    Warum keine 2. PB-Batterie. PzS Staplerbatterie ist doch auch eine gute, preiswerte Variante.


    zort, gib doch mal paar Daten der Anlage bekannt, auch was "geplant" ist.


    Gruß Claus

  • Zitat von stromdachs

    Wenn er die Batterien am WR zusammenschalten will, um einen höheren Strom zu realisieren.....wird die Sache auch nicht besser!
    Die Spannung von parallel geschalteten Batterien ist gleich hoch!


    Das ist ja garnicht gewollt und es wäre auch Nonsens LiFePo und Blei parallelzuschalten. :roll:
    Es geht m.E. nur um das reine Laden des Bleiakkus und der LiFePo mit dem gleichen Generator, entweder nacheinander durch automatische Umschaltung des Generators auf den jeweiligen LR oder gleichzeitig auf beide LR.


    Was danach an den Akku`s hängt wurde ja bislang noch nicht genauer spezifiziert, insofern hätte ich jetzt genau das Gleiche gefragt wie du:

    Zitat

    zort, gib doch mal paar Daten der Anlage bekannt, auch was "geplant" ist.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von stromdachs


    Die Frage betrifft mMn die Batterieladung, nicht die Entladung.
    Warum möchtest Du überhaupt eine LiFePo kaufen? Viel zu teuer!
    Warum keine 2. PB-Batterie. PzS Staplerbatterie ist doch auch eine gute, preiswerte Variante.


    zort, gib doch mal paar Daten der Anlage bekannt, auch was "geplant" ist.


    Genau, die Frage betrifft das Laden.


    Zur Situation. Es handelt sich um eine Inselanlage in einem Wohnwagen. Ich betreibe im Moment 6 x 60 Ah (12 V) Sonnenschein Solar Block Akkus, die nach meinen Recherchen etwa 430 Watt Leistung liefern können (1/10 der Kapazität), ohne dabei Schaden zu nehmen oder die Lebensdauer unverhältnismaßig zu verkürzen.


    Da ich in größeren Abständen aber auch mal Leistung von etwa 1000 Watt benötige und ich keine große Batteriebank haben möchte war meine Idee, für solche Fälle einen 60 oder 90 Ah (12 V) LiFePo-Akku geladen vorzuhalten und über einen extra Wechselrichter die Leistung von diesem zu entnehmen.


    An den Bleigel-Akkus hängt ein kleinerer Wechselrichter mit einem geringen Nullstrom-Verbrauch, so dass ich im Normalbetrieb (Laptop, Licht, Musik) im Winter nur wenig Verlustleistung habe.


    stromdachs:
    Also wäre es die beste Variante einen zusätzlichen LR zwischen Module und LiFePo-Akku zu hängen? Kann ich ohne weiteres zwei LR parallel betreiben? Momentan nutze ich einen Victron MPPT 100/30 für die Bleigel-Akkus. Wären sich die Laderegler nicht gegenseitig im Weg?



    Das würde dann so aussehen:


    Module* -> LR1 -> Bleigel -> WR 800 Watt (Dauerbetrieb)
    Module* -> LR2 -> LiFePo -> WR 2000 Watt (Unregelmäßige Nutzung)


    * Es sind jeweils die gleichen Module



    Lg Hannes

  • Hallo zort,
    so wie Du es beschreibst geht das.
    Es bleibt nur die Frage, ob die PVA genügend Leistung hat, beide Batterien wieder "volladen" zu können.
    Die PB muß (sollte bitte) nach jeder Entladung wieder "vollgeladen" werden, die Lixx stört das nicht so. Die darf nur nicht unter 10% entladen werden......besser bei 20% aufhören.


    Für den 2000W-WR mußt Du aber getrennte Steckdosenkreise/-verteiler verlegen.
    Gruß Claus

  • Zitat von stromdachs


    Für den 2000W-WR mußt Du aber getrennte Steckdosenkreise/-verteiler verlegen.


    Das war auch so geplant!


    Wäre es theoretisch auch möglich einen 15 A Wechselrichter zu nehmen und beide Akkusysteme mit jeweils dem halben Strom parallel zu laden?

  • Zitat von zort


    Das würde dann so aussehen:


    Module* -> LR1 -> Bleigel -> WR 800 Watt (Dauerbetrieb)
    Module* -> LR2 -> LiFePo -> WR 2000 Watt (Unregelmäßige Nutzung)


    * Es sind jeweils die gleichen Module


    Hallo Hannes,


    du meinst, dass es die selben Module sind, nicht die gleichen Module. Bei den Gleichen hast du zwei oder mehr mit identischen Eigenschaften, die sind dann gleich.
    Wenn du dich öfters auf ein Objekt beziehst, dann ist es das Selbe.


    In beiden Fällen würde das funktionieren. Bei der vollen Batterie steigt die Modulspannung, so dass der andere Laderegler genug Spannung erhält:
    Bei unterschiedlichen Batterien, gibt es eine entsprechende Reihenfolge. Günstig wäre, wenn die Bleibatterie vorrangig geladen würde.


    MfG Georg

  • Hallo,

    Zitat von zort

    Wäre es theoretisch auch möglich einen 15 A Wechselrichter zu nehmen und beide Akkusysteme mit jeweils dem halben Strom parallel zu laden?


    Das verstehe ich nicht! Verwechselst Du den LR mit dem WR?
    Wenn Du LR meinst, würde ich sagen, nein, das sollte man besser lassen.
    Gruß Claus