Smartphone lädt mit mobilem Panel nicht vollständig

  • Hi Leute,


    ich habe folgendes Problem: Ich lade mein Smartphone über ein mobiles Solarmodul, das funktioniert auch prima, jedoch schaltet mein Smartphone bei 100% angeblicher Akkuladung ab, jedoch geht es dann bei ca 50% - 60% Restakku (laut Display) aus, weil der Akku leer ist.
    Ich bin selber Elektroniker, aber ich kann mir keinen Reim drauf machen, wieso mein Smartphone mir vorgibt auf 100% Akku zu sein, obwohl es nur 40% Akku geladen hat. Jetzt geht es mir darum, ob es eine Lösung gibt, dass das Smartphone auch nur die tatsächliche Ladeanzeige anzeigt, und mir nicht ständig einen vorlügt und sich viel zu frühzeitig abschaltet. Oder ob es doch an dem mobilen Panel liegt (bin kein PV Fachmann). Ich hab nichts dagegen, dass das Laden ein paar Stunden dauert, oder dass es langsamer geht als mit einem Netzteil, aber ich will einfach dass mein Smartphone weiss wieviel Ladung es gerade bekommt und mir das auch vernünftig anzeigt. Vielleicht weiss ja einer von euch, wie Smartphones sich ihre Akkustände zusammenlügen.


    Ich habe eine App drauf, die mir genau die Ladeströme und Entladeströme des Smartphones anzeigt, ich habe es auch gemessen und nachgerechnet, wieviel Leistung ich an einem Durchschnittstag aus der Zelle rausbekomme, das ist mehr als genug um das Phone zu laden. Es entlädt sich also während dem Ladevorgang nicht selbst wegen Unterversorgung.


    Was kann das sein, wodran kann es liegen, Fragen über Fragen...


    Ps Vorab schonmal Danke an alle die versuchen mir (vielleicht steh ich geistig nur ganz gross und fett auf dem Schlauch) zu helfen :danke:

  • hallo und Willkommen im Forum

    Zitat von BennyB1985


    Ich habe eine App drauf, die mir genau die Ladeströme und Entladeströme des Smartphones anzeigt, ich habe es auch gemessen und nachgerechnet, wieviel Leistung ich an einem Durchschnittstag aus der Zelle rausbekomme, das ist mehr als genug um das Phone zu laden.


    Miß mal live beim laden mit dem Originalnetzteil und dem Modul mit und vergleiche mit der App. Interessant wäre, ob z.B. beim angezeigten Ladeende Strom und/oder Spannung erkennbar einbricht, das würde mir als erstes einfallen.
    Ansonsten mehr Details, welches Handy, welches Modul, welcher "Laderegler", ...

  • Ich gehe jetzt mal davon aus, daß es sich um ein normales europäisches Micro-USB-Handy handelt, das heißt, das Solarteil liefert 5V entsprechend der USB-Richtlinie. Wenn das so wäre, müßte es "zuhause" das gleiche Problem geben und der Akku ist Maggi, da die Ladeelektronik sich im Handy befindet. Wenn es "zuhause" kein Problem gibt, hält wohl das Solarteil die 5V nicht sauber ein.

  • Hallo,


    Handy ist ein Doogee X5 Pro
    Solarpanel ist ein faltbares 7 Watt Solarpanel von PowerAdd


    Gemessen habe ich ja schon, mit App und mit Multimeter, das Ladegerät liefert ~1A bei 5 Volt (Ergo 5 Watt Leistung), das Solarpanel liefert mir je nach Wetterlage ~600mA bis ~1200mA bei ~3,8 Volt bis ~5,5 Volt (Ergo 2,4 Watt bis 7 Watt).


    Mein Akku hat 2400 mAh und mein Smartphone verbraucht im Leerlauf beim Laden ca -200 mAh. Ich lade also mit +400 mAh bis +1000 mAh, oder sehe ich das falsch? (+600-200=+400)


    Das Handy lädt ca eine Stunde und sagt mir dann der Akku sei zu 100% voll, das kann aber ja garnicht sein, rechnerisch kann es dann erst nach frühestens 2 Stunden, bei voller Solarleistung, voll sein. Bei Bewölkung ja nach einigen Stunden erst.


    Halten wir mal fest, das Handy lädt ganz sicher, nicht schnell aber es lädt, jedoch geht die Akkuanzeige des Smartphones viel schneller auf 100% als sie sollte und dann bricht der Ladevorgang ab, was doof ist weil der Akku tatsächlich einfach nicht voll ist.


    Ps Gleiches gilt für meine 10.000 mAh Powerbank, selbes Problem, zeigt mir wenn am Solarpanel geladen wird 100% an, bricht den Ladevorgang ab, aber ist nichtmal zu 25% aufgeladen.


    Ich habe irgendwie den Verdacht, dass die Geräte den eingehenden Strom garnicht messen und dann bei anliegender Spannung, einen Wert wie zb. Spannung x Aufladezeit als Basis zur Prozentberechnung benutzen, was natürlich totaler Bloödsinn ist, da die Stromstärke entscheidend ist und ich das Gefühl habe dass diese garnicht berücksichtigt wird. Das wäre für mich die einzige Erklärung wieso die Anzeige komplett falsche % Werte anzeigt. Unterstellen wir den Herstellern mal, dass sie empfehlen mit 1 A zu laden und auch davon ausgehen, dass du dich aus Angst vor Schäden auch daran hälst, und intern in den Geräten etwas wie ein Timer mitläuft, der genau zu 1 A Ladestrom eingestellt ist. Wenn du dann mit 1 A lädst, zeigt er 100% an und das würde dann ja auch stimmen, lädst du mit weniger als 1 A läuft der Timer wieder aber der Akku ist dann halt bei 100% Anzeige in wirklichkeit nur 60% geladen, weil der Strom dabei nicht berücksichtigt wurde.


    Ich hoffe meine Gedankengänge sind halbwegs nachvollziehbar und verständlich formuliert.

  • Zitat von BennyB1985


    Mein Akku hat 2400 mAh und mein Smartphone verbraucht im Leerlauf beim Laden ca -200 mAh. Ich lade also mit +400 mAh bis +1000 mAh, oder sehe ich das falsch? (+600-200=+400)


    Das mit den Einheiten üben wir bei Gelegenheit nochmal ;)


    Kann schon sein, daß sie nach einer gewissen Zeit abschalten, weil überladen auch ungesund ist. Hast du nicht ein 500mA (von einem älteren Handy, die waren noch genügsamer) Netzteil zum testen rumliegen?
    Mein altes Motorola hat unter einem Mindeststrom gar nicht geladen und auch nur, wenn die USB-Datenleitungen gebrückt waren (oder der Rechner über die Datenleitungen kommuniziert hat).

  • Zitat von ingo cgn

    Ich gehe jetzt mal davon aus, daß es sich um ein normales europäisches Micro-USB-Handy handelt, das heißt, das Solarteil liefert 5V entsprechend der USB-Richtlinie. Wenn das so wäre, müßte es "zuhause" das gleiche Problem geben und der Akku ist Maggi, da die Ladeelektronik sich im Handy befindet. Wenn es "zuhause" kein Problem gibt, hält wohl das Solarteil die 5V nicht sauber ein.


    Ja das ist richtig Ingo, ein normaler standard mini USB, am Computer per USB Modus lädt es zu 100% und ich habe es mit dem von der App angezeigten Stromverbrauch errechnet und nachgeprüft, dort stimmen die angezeigten 100% entladen bis 10%, errechnet und geprüft hat es auch wirklich 90% verbraucht. Gleiches gilt für den Normal Lademodus über Netzteil an der Steckdose, bis 100% geladen, bis 10% entladen, ausgerechnet und nachgeprüft, stimmt auch.
    Nur wenn ich es über Solarpanel lade stimmen die 100% nicht die er mir anzeigt.
    Wenn die Spannung unter 3,8V sinkt unterbricht das Handy den Ladevorgang und lädt sobald die 3,8V erreicht werden weiter, daran liegt es also nicht, denke ich. Die Anzeige müsste ja dann auch stehen bleiben und die Prozentzahl erst wieder steigen, wenn der Akku auch lädt.


    Mir ist bewusst dass wegen LiPo Akku ca nur 80% des Akkus geladen werden, also real von 10% bis 90% um den Akku zu schonen und dies dann für die Anzeige von 80% aufladbarer Akku, auf 0% bis 100% umgerechnet wird, rein von der Anzeige der % her, damit der Verbraucher sich besser und nicht verarscht fühlt :lol:


    Aber wieso klappt die % Anzeige dann nicht bei Solarladung? Wie gesagt, gleiches Spiel bei der Powerbank, an der Steckdose 100% und die stimmen, am Solarpanel 100% und die stimmen nicht.


    Das wäre mir im Grunde genommen egal was die Anzeige anzeigt, ich weiss ja wie lang ich tatsächlich zum laden brauche, das Problem besteht nur darin dass die Geräte bei angezeigten 100% den Ladevorgang stoppen, es wird dann nicht weiter geladen.

  • Was halt für meine These mit der Ladestromignorierenden Prozentanzeige mit "Es kommt was rein" x "wie lang lädt er auf" spricht, normalerweise gibt das Handy ja ab 15% Akku Restladung eine Warnung raus, dass der Akkustand gering ist, wenn ich es über Solarpanel geladen habe geht es bei 50 - 60 % einfach aus, ohne Vorwarnung oder ähnliches, das spricht ja dafür dass das Handy beim laden und sonst auch, überhaupt keine Ahnung hat, wieviel Restladung der Akku noch hat, sonst hätte es mich ja vor dem niedrigen Akkustand warnen müssen, ungeachtet der Prozentanzeige...


    Dann wäre die Lösung, einfach immer die Prozentanzeige zu ignorieren, diese Lösung finde ich persönlich aber eher sehr unbefriedigend...


    Vielleicht hatte schon einmal jemand ähnliche Probleme und hat irgendeine Lösung gefunden, oder wir kommen zusammen hinter dieses Geheimnis der Smartphone Industrie.

  • Es wurde ja schon halbwegs geschrieben, Dein Panel muß Beinhart die 5V halten, ansonsten geht nix in den Akku und das Handy schaltet sich weg.
    Bei meinem aktuellen Mate 9 ist es sogar so das meine Powerbank sich abschaltet wenn ich das Handy am 1A Ausgang hänge, ich muß den 2A Ausgang nehmen sonst gibt es gar keine Ladung.
    Bei 50-60% ausgehen des Handys muß aber auch mit Diesem zu tun haben, normalerweise Akku platt.
    Wenn das bei Netzladung nichtt der Fall ist haben die Hersteller da etwas vermurkst, kenne das Handy jetzt nicht um etwas dazu beizutragen.
    Ich könnte auch sagen, hast nen China Humpen, aber hab ich ja auch :mrgreen:
    Es kann sein, das keine richtige Akkuüberwachung und Berechnung verbaut ist und das Handy es einfach Kernelmäßig schätzt.
    Die 50-60% sind der Punkt wo Platte Akkus auch einfach das Handy ausgehen lassen, weil genau dann der Akku aus der Nennspannung kommt, Platte brechen dann zusammen.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

    Einmal editiert, zuletzt von Tommmi ()

  • ich würde mal mit einem anderen gängigen handymodell testen - funktioniert dort alles dann ist dein handy schuld, wenn nicht das panel.
    5v konstant wären natürlich toll aber bei guter ladesoftware sollte sowas nicht passieren.

  • Zitat von black

    ich würde mal mit einem anderen gängigen handymodell testen - funktioniert dort alles dann ist dein handy schuld, wenn nicht das panel.
    5v konstant wären natürlich toll aber bei guter ladesoftware sollte sowas nicht passieren.


    Das wird das Problem sein, das Handy hat ein Schätzeisen verbaut und der Akku kommt durch einbrechende Spannung nur kurz über 50-60%. Er wird also vielleicht nur bei 3,8 Volt liegen und das Handy meldet Akku voll.
    Wenn der Akku nicht fix verbaut könnte man das mit Panelgeladenem Akku checken.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR