UstJahreserklärung und berichtigte UstVoranmeldung Dezember

  • Hallo,


    nachdem ich hier schon einige gute Tips als Mitleser bekommen habe, komme ich jetzt an einer Stelle doch nicht weiter.
    Ich bin gerade bei meiner ersten Steuererklärung mit PV und habe nun folgendes Problem:
    Die Abbuchung der UstVoranmeldung Dezember gehört doch (wie ich in mehreren Steuerforen gelesen habe) bei erteilter Einzugsermächtigung auch wenn das Finanzamt nach dem 10. Januar abbucht sowohl bei EÜR als auch bei UstErklärung
    in 2016. Man möge mich korrigieren wenn ich da schon falsch liege!


    Jetzt war ich so schlau den EV zu vergessen, weshalb ich eine berichtigte Voranmeldung am 20. Januar hinterhergeschickt habe; abgebucht wurde am 27sten.


    Jetzt ist meine Frage:
    Gehört das aufgrund der Fälligkeit die ja am 10ten war noch in 2016 oder durch die Berichtigung in 2017?


    Besten Dank im Vorus


    Unlight

  • Zitat von Unlight

    Jetzt war ich so schlau den EV zu vergessen, weshalb ich eine berichtigte Voranmeldung am 20. Januar hinterhergeschickt habe; abgebucht wurde am 27sten.


    Jetzt ist meine Frage:
    Gehört das aufgrund der Fälligkeit die ja am 10ten war noch in 2016 oder durch die Berichtigung in 2017?


    Überleg mal! Die Korrektur hast du am 20.1. abgesendet und abgebucht wurde am 27.1. Sowohl der 20. als auch der 27. sind nicht innerhalb der 10 Tage nach dem abgelaufenen Wirtschafts-(Kalender-)jahr. Also ist die Abbuchung eine Ausgabe im neuen Wirtschaftsjahr.

  • Zitat von Unlight

    Gehört das aufgrund der Fälligkeit die ja am 10ten war noch in 2016 oder durch die Berichtigung in 2017?


    Interessante Frage zu dem Sachverhalt.


    Ich habe zwar keinen steuermäßigen Backround, aber ich würde die Sache etwas anders sehen als Donnermeister (deswegen muss die Sichtweise aber nicht richtiger sein).


    Du hast dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung erteilt und die UStVA für Dezember bis zum 10.01.2017 abgegeben. Damit gehört dann die Meldung in der Höhe zu den Ausgaben/Einnahmen 2016.
    Am 20.01.2017 hast du eine Korrekturmeldung abgegeben. Das liegt eindeutig nach dem 10.01.2017 und damit wäre der nachgemeldete Betrag eine Ausgabe/Einnahme 2017.
    Wann das FA gezahlt hat ist in diesem Fall völlig egal.


    .........und jetzt darf kpr Schiedsrichter spielen. :wink: ........oder eine dritte Version präsentieren, der wir uns natürlichj demütig unterwerfen werden. :D

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Ich hatte es so verstanden, dass am 27.01.17 eine Abbuchung für UStVA und Korrektur erfolgt ist.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Zitat von Bento

    Am 20.01.2017 hast du eine Korrekturmeldung abgegeben. Das liegt eindeutig nach dem 10.01.2017 und damit wäre der nachgemeldete Betrag eine Ausgabe/Einnahme 2017.


    Für die Ust wäre ich dann auch geneigt das so zu machen, nur wie halte ichs dann in der EÜR?
    Da diese ja eine komplett andere Baustelle ist alles regulär angeben auch wenn umsatzsteuerlich der EV 2016 nie auftaucht?
    Hätt ichs nicht vergessen könnte ich mir das Hirnverrenken jetzt sparen :?


    Zitat von Bento

    Ich hatte es so verstanden, dass am 27.01.17 eine Abbuchung für UStVA und Korrektur erfolgt ist.


    Korrekt, pünktlich wurde 3,80€ abgebucht, am 27. nochmal 18,24€ für den EV nachtäglich!

  • Zitat von Unlight


    Für die Ust wäre ich dann auch geneigt das so zu machen, nur wie halte ichs dann in der EÜR?
    ...


    Ähm, wir sprechen hier doch über die EÜR. In welcher EÜR die jeweiligen Abbuchungen für die uWA zu erfassen sind. Die Abbuchung der fristgerechten UStVA in der 2016er, da 10-Tages-Regel und die Abbuchung der Korrektur-UStVA in der 2017er, da nicht in der 10-Tages-Regel.


    Die Sachentnahme des DV in 2016 ist natürlich in der 2016er EÜR zu finden. Denn die Sachentnahme hat im Jahr 2016 stattgefunden.

  • Zitat von Unlight

    Korrekt, pünktlich wurde 3,80€ abgebucht, am 27. nochmal 18,24€ für den EV nachtäglich!


    Grrrrr, also doch zwei Abbuchungen!


    Donnermeister:
    Wir kommen zum gleichen Ergebnis.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)