Volkszaehler oder freesol

  • Hallo,
    ich möchte ein (bzw. 2 Smartmeter) kontinuierlich (15min-Werte ausreichend) auslesen und aus den Werten eine *.csv-Datei zur weiteren Auswertung erzeugen. Ich kenne mich selbst nur sehr wenig mit IO-Hardware aus (kein eigenständiges Basteln, nur anschließen), denke aber im Softwarebereich mit Konfigurationen und Softwareanpassungen zurecht zu kommen.
    Würdet Ihr mir unter diesen Voraussetzungen eher das freesol-Projekt mit AVR-Baord oder den Volkszähler empfehlen?
    Braucht man bei dem Volkszähler neben einem raspi noch zusätzliche Hardware (außer dem Lesekopf)?
    Gruss wonk

    Gruss, wonk

  • Ich hab nach relativ kurzer Zeit von Freesol auf VZ gewechselt.


    Zum einen hat es mich damals gestört 2 Zähler mit 2 Boards auslesen zu müssen. Zum anderen ist die Auflösung der Daten bei VZ (wenn man will) deutlich größer. Man kann da Richtung Eigenverbauchsoptimierung und -überwachung richtig was mit anfangen.


    Nachteil von VZ ist allerdings das er von Haus aus keine Monatsdarstellungen in Balkenform hat. Man kann die zwar auch generieren, ist aber etwas verbiegen nötig.


    Bezüglich Hardware ist auf Dauer eine Alternative zur SD-Karte anzuraten. Entweder eine USB-HDD anschließen (und root umziehen) oder die SQL-Datenbank auslagern.



    mfg JAU

    No Shift - No Service

  • Abhängig von verwendetem Raspi und was sonst noch per USB ran soll, ja....
    Irgendwann gehen halt die Steckplätze aus, oder/und das Netzteil liefert zu wenig Strom...
    bei mir hängen z.b. 2 USB-Leseköpfe für Ferraris-Zähler direkt dran....


    Stefan

  • Ich hatte schon 1 passiv Hub, 2 USB-Leseköpfe, einen S0-zu-USB und ne USB-SSD dran hängen. Der Rpi 1 B wird per PoE versorgt.



    mfg JAU

    No Shift - No Service