Befreiung von der Umsatzsteuervoranmeldung, na toll

  • Hallo,


    gerade bin ich dabei meine 2. Anlage aufs Dach zu bringen.
    Da bekomme ich einen Brief vom Finanzamt, dass ich von der monatlichen Umsatzsteuer-Voranmeldung befreit bin, da nicht mehr als 1.000 Euro im vergangene Jahr anfielen.
    Also nur noch Jahresumsatzsteuererklärung.
    Das paßt mir irgendwie garnicht. Ich wollte jetzt schön die Anlage aufs Dach bringen, ca. 2.000Euro Vorsteuer ziehen und damit meinen Carport weiterbauen.
    Kann man da was machen?
    Ein Anruf im Finanzamt brachte nach ca. 30Minuten probieren ein Gespräch mit einer Dame, die nicht meine Bearbeiterin ist und irgendwie meinen Worten nicht folgen konnte. Die Zentrale hatte mich zu ihr verbunden. Ich sprach von Vorsteuer ziehen, da die Umsatzsteuer mehr als 1.000Euro beträgt. Das kann erst im nächsten Jahr, nach ihrer Aussage, geschehen. Irgendwie kam sie auf das Zahlen einer Nachzahlung (null Ahnung, wie sie nun darauf kam :roll: ) , das müßte ich dann sofort schriftlich einreichen und zahlen :twisted:


    Ich vermute mal, dass meine Bearbeiterin Urlaub hat, da ja gerade Ferien bei uns sind.
    Muss ich nun wirklich bis Jahresende damit warten oder gibt es eine andere Möglichkeit?
    Ich kann das FA ja verstehen, dass ich mit meinem Kleinholz nur nerve. Mir persönlich macht die monatliche Voranmeldung garnichts aus. Das dauert ja nichtmal 5 Minuten.


    MfG Xilli

    Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
    BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
    Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017

  • Hallo,
    Ich war auch damals von der Meldung befreit, und hatte noch eine neue Anlage gebaut. Nach dem Gespräch mit dem Bearbeiter beim Finanzamt habe ich es vierteljährlich machen können. Später wurde dann wieder auf jährlich geändert .
    Sprich mit dem richtigen, und das klappt schon.
    Gruß Andreas

    12,06 kwp Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung
    Insel 3kwp+4,46kwp AC Coupling mit 6 * XTM 4000/48 (3 Phasen) / VarioTrack VT65 /xcom/ Pylontech US3000 mit 21kwh.Nissan Leaf 2 und Wärmepumpe fürs Haus

  • Schreib doch dem Finanzamt, dass du damit rechnest, in 2017 die Grenze von 1000,-- € zu überschreiten und deshalb 1/4 - jährlich eine Voranmeldung machen möchtest. Das sollte dann für ein Jahr klappen. Für 2018 wirst du dann wird umgestellt.



    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Zitat von Xilli


    Also nur noch Jahresumsatzsteuererklärung. Das paßt mir irgendwie garnicht.


    Mir ist nicht ganz klar, warum eine monatliche Voranmeldung von Vorteil ist.
    Bei den meisten im Forum (auch bei mir) ist die Jahresumsatzsteuererklärung ein zeitlicher und finanzieller Vorteil.

    9,1kwp - Süd (2009)

    2,5kwp - Nord (2019)

    Let's do it and have fun ;)

  • Ich versuche nächste Woche nochmal jemanden zu erreichen.
    Heute war es ein Greul. Vielleicht ist dann die zuständige Bearbeiterin da.
    Ich lese mal im Gesetz nach. Im Brief steht, ich muss keine Voranmeldung machen. Vielleicht "darf" ich ja trotzdem.


    Grüße aus Randberlin

    Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
    BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
    Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017

  • roox


    dann lies bitte nochmal den Teil, den du bei dem Zitat abgeschnitten hast. Ansonsten geb ich Dir natürlich recht.


    Grüße

    Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
    BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
    Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017

  • Ja, das meine ich. Vielleicht werfe ich auch irgendwelche Fachbegriffe durcheinander.
    Ich dachte das wäre eine Vorsteueranmeldung.

    Fronius 6.0-M-3, 22x 275Wp TrinaSolar TSM05 seit 2015
    BWWP Feinwerk Top Air LS/WT270 seit 2016
    Fronius 8.2-M-3, 36x 270Wp JAM-6-BK seit 2017