Aleo oder Solar World, Fronius oder SMA?

  • Hallo,
    ich habe mir Angebote für mein Süddach eingeholt und bin nun nicht wirklich schlauer als vorher.
    Ich möchte ca. 5-6 kWp bauen lassen, für Eigenverbrauch und Einspeisung. (aktueller Verbrauch ca 4500kWh)
    Das Dach ist nach SSW ausgerichtet (Süd +20°), 45° Dachneigung, keine relevanten Verschattungen. Durch zwei Dachfenster ist die Fläche etwas begrenzt, die Verteilung der Module sollte auch nicht sehr durcheinander sein, also klare Linien.
    Das erste Angebot sieht 18 Module SunModul Plus SW 290 mono vor, an einem Fronius Symo 5.0-3-M Wechselrichter. --> 5,22 kWp
    Das zweite verwendet 26 ALEO S_25- 240 Module, die haben nur 48 Zellen und sind deshalb kleiner, so dass oberhalb der Dachfenster statt 10 Modulen in einer Reihe,18 Module in 2 Reihen Platz haben. Optisch gefällt mir das sehr gut. WR soll hier der SMA Sunny Boy SB 5000 TL-21 sein, wobei die Module seltsamerweise in Strings zu 18 und 8 aufgeteilt werden. Keine Ahnung ob das sinnvoll ist, die Module haben eine Leerlaufspannung von 31,5V. Damit dürften 23 Module in einen String passen, 22 würden 5280 kWp ergeben und würden auch gut aussehen. Preislich sieht die zweite Variante schöner aus, mit den Wechselrichtern hätte ich bei beiden Anlagen wohl genug Reserven, um eventuell auf 70% weich zu gehen. Habe allerdings keine Ahnung, was ich da an zusätzlichem Aufwand betreiben müsste.
    Beim WR gefällt mir der Fronius besser, weil ich da wohl leichter an meine Daten komme. Ich möchte nicht darauf angewiesen sein, meine eigenen Daten nur online abrufen zu können, da baue ich mir lieber meine eigene Auswertung. Aber ich denke mal, der Fronius ließe sich auch mit den anderen Modulen verheiraten.
    Habe ich irgendwo grobe Denkfehler? Macht 70% weich wenigstens etwas Sinn? (hier ist tagsüber meist jemand da, der auch Strom verbraucht) Dabei geht es nicht um den letzten Cent an Wirtschaftlichkeit, aber irgendwie hat man kein gutes Gefühl, wenn man weiß, dass abgeregelt wird. Vielleicht auch noch ein Wort zu den Aleo-Modulen, ob es sinnvoll ist, auf so eine exotische Größe zu gehen?

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Hi,


    Zitat von -Nordlicht-

    Das erste Angebot sieht 18 Module SunModul Plus SW 290 mono vor, an einem Fronius Symo 5.0-3-M Wechselrichter. --> 5,22 kWp


    Module und WR passen sehr gut zusammen, sollte allerdings ein S0-Zähler oder Sensor dabei sein, um die dynamische 70% Lösung zu erreichen. Bei Deiner Dachneigung und -ausrichtung würde ich in jedem Fall 70% dynamisch machen, Du wirst oft über 70% der Nennleistung haben.


    Zitat von -Nordlicht-

    Das zweite verwendet 26 ALEO S_25- 240 Module, die haben nur 48 Zellen und sind deshalb kleiner, so dass oberhalb der Dachfenster statt 10 Modulen in einer Reihe,18 Module in 2 Reihen Platz haben. Optisch gefällt mir das sehr gut. WR soll hier der SMA Sunny Boy SB 5000 TL-21 sein, wobei die Module seltsamerweise in Strings zu 18 und 8 aufgeteilt werden.


    Die Verstringung ist ein typischer Vorschlag aus dem SMA Auslegungsprogramm. Ich würde 2x 13 machen.
    Module und WR passen für die harte 70% Lösung perfekt zusammen, aber ich würd`s nicht tun.
    Mir wär`s sehr schade um die Leistung, die hier definitiv verschenkt wird.


    Zitat von -Nordlicht-

    Keine Ahnung ob das sinnvoll ist, die Module haben eine Leerlaufspannung von 31,5V. Damit dürften 23 Module in einen String passen, 22 würden 5280 kWp ergeben und würden auch gut aussehen.


    Die 31,5 Volt sind die Modulspannung bei Laborbedingungen, die Zahl kannst Du vergessen.
    Die Leerlaufspannung bei -10°C und die Vollastspannung bei 70°C sind interessant, schau` mal in der Moduldatenbank nach.
    Von diesen Modulen passen alle 26 in einen String bei einem 1000 Volt WR.
    Auch die insgesamt höhere Leistung der 26 Module (6,24 kWp) gefällt mir sehr gut.


    Ich würde das zweite Angebot wahrnehmen, aber mit dem Wechselrichter aus dem ersten Angebot und dem Stromsensor von Fronius dabei. Ist die mit Abstand preiswerteste Lösung für 70% dynamisch.

    Zitat von -Nordlicht-

    Vielleicht auch noch ein Wort zu den Aleo-Modulen, ob es sinnvoll ist, auf so eine exotische Größe zu gehen?


    So exotisch ist das gar nicht, da diese Module auch 6" Wafer haben und auf den gleichen Fertigungsstraßen hergestellt werden wie die 60-Zeller. Das sind Module, die extra für diese Fälle produziert werden wie bei Dir, nämlich um ggfls. das Dach besser nutzen zu können. Es gibt von etlichen Herstellern sogar auch noch 54-Zeller, die haben dann 9 Zellreihen übereinander.

  • Danke für die Antwort.
    Ich versuche mal, bei den Firmen etwas Flexibilität rauszukitzeln, was die Technik betrifft. Mal sehen, ob die zu bewegen sind, mal einen anderen Hersteller zu nehmen, oder ob ich weiter suchen muss.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)