Defekte Lötstellen an 245W Modulen, reparabel?

  • Hallo,


    habe 5 Module 245Watt mit jeweils einer defekten Lötstelle bekommen. Modulhersteller leider nicht mehr greifbar.
    Die defekten Löststellen befindet sich am Ende eines Substrings (ganz unten am Modulerahmen) an der Verbindung zwischen Busbar und dem quer verlaufenden Kontaktbandes. Auf der Rückseite ist an dieser Stelle auch bereits das Backsheet gerissen.
    DIe Kennlinie der Module zeigt dass jeweils 1 String komplett ausgefallen ist, die ma. Spannung liegt bei 23V.


    Frage: Kann man an der Stelle das Laminat entfernen und die Lötstelle nachlöten? Hat dies schonmal jemand gemacht?
    Oder muss ich de Module wirklich verschrotten


    Danke und Gruß,
    Joe

  • Hi,


    Zitat von Jonnycash

    Andernfalls sind die Module ja Schrott.


    nee, die laufen ja immer noch einwandfrei mit zwei der drei Substrings.
    Die Module können ohne jede Änderung mit dieser Einschränkung weiter verwendet werden.
    Die passen mit jetzt nur noch 40 Zellen z.B. immer noch an eine 12 Volt Insel und haben 163 Wattp.


    Wenn Du die loswerden willst, ich würde gern welche nehmen.

  • benutze mal die SuFu, irgendwo gab es mal einen Thread, da wurden Module hintenrum aufgekratzt und irgenwas neu verschaltet oder angeschlossen und anschließend wieder versiegelt. Kannst ja mal den Thread ausgraben und nachfragen, evtl ne PN zusätzlich an denjenigen, der das gemacht hat.
    Ist halt alles bastelei und fraglich, wie lange das hält. Aber es gilt ja auch: Versuch macht kluch.


    Oder halt die 12 V Variante wie Ralf vorgeschlagen hat...


    edit: SuFu Service ,-) https://www.photovoltaikforum.…Cckseite+folie+reparieren

  • Hab mal ein wenig gesucht, straubinger berichtet hier von erfolgreichem Reparaturversuch:


    https://www.photovoltaikforum.…n--p1305981.html#p1305981


    edit wg orthograpischen Experimenten

  • Zitat von Jonnycash


    Die defekten Löststellen befindet sich am Ende eines Substrings (ganz unten am Modulerahmen) an der Verbindung zwischen Busbar und dem quer verlaufenden Kontaktbandes. Auf der Rückseite ist an dieser Stelle auch bereits das Backsheet gerissen.
    DIe Kennlinie der Module zeigt dass jeweils 1 String komplett ausgefallen ist, die ma. Spannung liegt bei 23V.


    Kannst du ein paar Fotos einstellen?
    Für Netzeinspeisung würde ich die Module nicht mehr verwenden.

  • Zitat von Janne

    Hab mal ein wenig gesucht, straubinger berichtet hier von erfolgreichem Reparaturversuch:


    https://www.photovoltaikforum.…n--p1305981.html#p1305981


    edit wg orthograpischen Experimenten


    Stimmt, ich hab die Rückseitenfolie aufgeschnitten und die Leiterbahnen wieder zusammengelötet. Das Ganze habe ich dann mit 2-Komponenten-Gießharz wieder verschlossen. Zwei solche Modue laufen seitdem problemlos an meiner 24V-Insel.


    Achtung! Die Module dann nur noch für "Kleinspannung" bis max. 120 V DC verwenden!


    VG Markus

    08/2007 8,4 kWp: 42 Kyocera KC200GHT-2 an Sunways NT5000(850 V) und NT4200
    12/2011 9,31 kWp: 38 Solon Black 230/02 245Wp an SMA SB 4000TL-21 und SB 5000TL-20
    12/2014 24V-Insel: 10xIsofoton I-159, LR Steca 4545, WR Steca PI 1100 und 1600 Ah OCSM