Erzeugter Strom mit Mieter abrechnen

  • Hallo guten morgen , bin neu hier und habe ein Probleme
    Ich möchte auf meine Mietshaus ein große Photovoltaik Anlage montieren
    Und den erzeugten Strom an den Mieter verkaufen damit alles von vorn rein richtig ist wollte,ich ein zwischen Zähler montieren lassen
    Geht das ? Und wie ?

  • Unter dem Suchbegriff Mieterstrom findest du dazu massenhaft, insbesondere https://www.photovoltaikforum.…-mieterstrom-t115139.html
    Derzeit wird dabei 100% EEG-Umlage fällig, daher ist das meist den Mehraufwand nicht wert. Das soll sich aber möglicherweise ändern, dann sieht es finanziell schon besser aus. Bei mehr als einem Mieter würde ich einen Partner ins Boot nehmen, der mindestnes den Meßstellenbetrieb (nach dem relativ neuen MsbG ist das alles andere als einfach) und die Abrechung mit den Mietern übernimmt.

  • Hi,


    Zitat von Benn64

    Hallo guten morgen , bin neu hier und habe ein Probleme
    Ich möchte auf meine Mietshaus ein große Photovoltaik Anlage montieren


    ja, mach` das. Je mehr PV, um so besser. Wie groß willst und kannst Du die Anlage bauen?

    Zitat von Benn64

    Und den erzeugten Strom an den Mieter verkaufen damit alles von vorn rein richtig ist wollte,ich ein zwischen Zähler montieren lassen.
    Geht das ? Und wie ?


    Klar geht das. Ob ein Zähler dazu ausreicht oder mehrere benötigt werden, hängt vom verwendeten Messkonzept und der Anlagengröße ab.


    Gleich mit berücksichtigen:
    Du musst für den verkauften Strom die volle EEG-Umlage (derzeit imho 6,88 Cent/kWh) aufschlagen und abführen.
    Das macht die Sache finanziell leider fast uninteressant.
    12,3 Cent (Equivalent aktuelle EEG-Vergütung) + 6,88 Cent (EEG-Umlage) + 2 Cent (Dein Aufwand + Risiko) = 21,18 Cent netto + 4,03 Cent (MwSt.) = 25,21 Cent/kWh Verkaufspreis an die Mieter.


    Was zahlen Deine Mieter denn im Moment für den Strom?
    Lohnt das noch für Dich und Deine Mieter?

  • Wie sieht es aus, wenn ich den mit meiner PV erzeugten Strom (inkl Speicherstrom) plus den entsprechenden Restbedarf vom Versorger dem Mieter komplett "liefere" und zu einem Pauschalpreis als Nebenkosten verrechne ?
    Geht das oder welche Probleme (außer der ungewissen Menge) gibt es dabei bzw. was muß beachtet werden ?
    KFW 40+ Haus mit 2.Wohnung, WP mit Erdwärme, KWL, Speicher ist in Planung, PV wird ca. 15 KWp groß werden.


    Gruß und :danke:
    Willy54

    Motto : Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. [Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.]
    14,4 kWp Winaico mit SMA STP 15000TL-30 und 10,2 KWh HV BYD mit SBS 5.0 seit 2018.
    8,68 KWp und 23,42 KWp seit 2010 bzw. 2012 in Gemeinschaftsprojekten.

  • Insbesondere für die "lästige" EEG-Umlage ist es völlig egal, was du mit deinem Mieter aushandelst. Der gelieferte Strom muß (derzeit) geeicht gemessen werden damit man die abrechnen kann.
    Kann sein, daß es da in naher Zukunft Erleichterungen gibt und wahrscheinlich wird nur 40% statt 100% Umlage fällig, aber da arbeitet das BMWi noch an den Details (und der Ministerwechsel wird das eher nicht beschleunigen).

  • Hallo geplant ist da 25 bis 30 kW
    Aber es müsse alles Hand und Fuß haben , es müsse mit den Mieter sauber und korrekt abgerechnet werden ohne Hacke und Ösen

  • hallo an den Profis
    ich komme einfach nicht weiter ,
    geplant ist ein 25 KWP Anlage sollte ca 16 Wohneinheit versorgen zuerst solarstrom und wenn es verbraucht ist dann kommt dann Energie Versorger wir würden gern den solarstrom allein erfassen ( mit ein zwischen Zähler ) um mit den jeweiligen Mieter abzurechnen daher meine Bitte kann mir jemanden ein Elektro plan aufzeichnen wie das gehen sollte mit dem
    zusätzlichen Zähler die Ausschliesslich Solarstrom zählt .

  • Hallo @Benno64,
    das ist jetzt zwar nicht die Antwort auf die Frage, aber hast du dich mal wirklich mit dem Verkauf an deine Mieter beschäftigt?
    Billiger wird es für die Mieter auch nicht, und was machst du, wenn einer der Mieter den Lieferanten wechseln will? Verbieten kannst du es ja niemanden, frei seinen Lieferanten zu bestimmen.
    Baust du dann jedesmal die Zähler etc. um?
    Mach Volleinspeisung und gut ist es. Das ist mein guter Rat.
    Du tust dir damit keinen Gefallen... niemals.
    Und dann die Geschichte mit dem Finanzamt. Viel Spaß mit den immer wiederkommenden Abrechnungen... :juggle:


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Hallo , guten Tag an euch alle
    Klar die Mieter dürfen könne selbst wählen ob sie mir oder ihre Energie Versorger haben wollen ich würde es gern angehen
    Entweder es klappt oder es geht in die Hose
    Gr