Nun strömen wir selbst

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte nun endlich selbst ans Netz und meinen eigenen Strom gewinnen.


    Ich habe im letzten Jahr knapp 1900 kWh von den Stadtwerken bezogen.
    Gerne würde ich meinen kompletten Bedarf selbst gewinnen, was jedoch vermutlich unmöglich ist.
    Allein schon der Platz den ich zur Verfügung habe ist beschränkt, daher sind 5-6 Module in direkter Ausrichtung wohl erst einmal alles was ich sinnvoll unterbringen kann.


    Was haltet Ihr von folgender Kombination


    5x BenQ Solar SunForte PM096B00 330 Watt - 96-zelliges, monokristallines Hochleistungsmodul mit schwarzen Rahmen und einem hohen Modulwirkungsgrad von 20,3%


    1x SMA Sunny Boy 1.5


    Gibt es eine Möglichkeit ungefähr zu errechnen wie hoch die durchschnittliche Energieausbeute sein wird?


    Wäre es sinnvoll zB einen 2.5 zu installieren und nach einiger Zeit weitere Module anzuschließen?


    Danke für Eure Antworten


    Mathias

  • Hallo und Willkommen im Forum

    Zitat von Neumuenster


    Wäre es sinnvoll zB einen 2.5 zu installieren und nach einiger Zeit weitere Module anzuschließen?


    weiter vorne schreibt du nicht mehr Platz zu haben.
    Daher schlage ich vor, daß du erst mal ein Bild vom Dach möglichst mit Abmessungen einstellst um das beurteilen zu können. In der Größe macht man das auf einmal.

  • Woraus besteht denn die Dachabdeckung? Wie sieht es mit Schatten durch den SAT Spiegel aus?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Das Dach besteht aus Sparren, OSB Platten aufgenagelte Pappbahn und Schweissbahn obenauf.


    Die Satschüssel sollte kein Problem sein, und kann im Zweifel den Platz wechseln.
    Schon einmal lein großes :danke: für Eure Tipps und Antworten.


    Die Überlegung geht auch ein bissl in die Richtung, dass eventuell sofern irgendwann deutlich leistungsstärkere Module auf dem Markt sind, die vorhandenen einmal gegen "stärkere" zu tauschen.


    Was passiert zum Beispiel, wenn ich an einen Sunny Boy 1.5 vier oder fünf Module mit 500W anschließen würde?

  • Um erst einmal deine erste Frage zu beantworten: http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php
    Das ist der Solarrechner der EU und du kannst schon mal berechnen lassen, was denn so an Ertrag möglich sein könnte. Du kannst erstmal als Dauemnpeilung annehmen, dass die kWp rund 1.300 Euro kosten wird. Wenn du dann noch meinst, dass es dich interessiert, dann sehen wir weiter.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Je nach Optik;-) könnte man auch ne Konstruktion bauen, die es ermöglicht das gesamte Dach (links + rechts) relativ flach zu belegen... D.h. die Ausnutzung beider Dächer als ein grosses gemeinsames Dach?
    Kommt aber natürlich auf den Ertrag deiner Gegend an... Wenn der Ertrag bei optimaler Ausrichtung+ Neigung bereits gering ist, dann verschlechtert sich das durch die Abflachung nochmals...
    Ist halt ne kosten nutzen Geschichte...


    Bei der dachgrösse würde ich aber eher so ne Guerilla PV Lösung überlegen... D.h. wenige Module die man (mit bestimmten Einschränkungen) direkt an die Steckdosen anschließen kann. Gibt inzwischen passende Wechselrichter die alle prüfzertifikate usw. Haben.
    An eine eigene Zuleitung zum hausnetz sollte man evtl. Denken und das ganze von Nemo Elektriker ans hausnetz anschliessen (hinsichtlich Absicherung)
    Damit kann man dann die kleinstverbraucher abdecken.
    Und bei 1900kWh ist das meiste vermutlich von den kleinstverbauchern verursacht.
    (Kühlschrank, Gefrierschrank, Fritzbox, Radio, Sprechanlage, Bewegungsmelder, Steuergerät Heizung...)
    Bezogen auf den Preis pro kWp sind diese kleinstanlagen(ohne Einspeisung natürlich teurer) - dafür kann man die eher Mal so nebenbei anschaffen...


    Vielleicht ja ne alternative Idee?



    Gesendet von meinem Redmi Note 2 mit Tapatalk

    - PV-Module: Winaico 300Wp Full Black + Winaico 275Wp => Gesamt 9,85kWp

    - Wechselrichter: Fronius Symo 8.2

    - Heizung: Panasonic Heisha Luft-WP + HeishaMon

    - Stromzähler: commetering Zähler (Discovergy)

    - smarten Stromanbieter: Tibber

    Mit diesem Link erhaltet Ihr als Neukunde + ich jeweils einen Gutschein über 50€ bei Tibber, für den Smarthome Shop von Tibber.... dort gibt es einige smarte Dinge (Z-wave/ZigBee/Wifi/Wallbox/Carsharing/uvm.)

    Einladungslink: https://invite.tibber.com/bae1fc39 :danke:

  • Zitat von Neumuenster

    Das Dach besteht aus Sparren, OSB Platten aufgenagelte Pappbahn und Schweissbahn obenauf.


    so ein Dach bekommt man bei der Montage des Untergestells nicht so einfach dauerhaft dicht...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    .. so ein Dach bekommt man bei der Montage des Untergestells nicht so einfach dauerhaft dicht...


    Stimmt. Was man da nur machen kann ist, mit schwebenden Befestigungsschienen zu arbeiten. Dazu biegt man sich aus Flachstahl ein geeignetes Gebilde, dass entweder von unten am Dach oder direkt an der Hüttenwand verschraubt wird und oben parallel zum Dach über die Dachkante ragt. Daran dann die Befestigungsschienen festmachen und Panele drauf. Ist vielleicht optisch nicht so hübsch, dafür aber stabil und windsicher.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)