Welcher Querschnitt für die DC-Leitung?

  • Hallo Photovoltaik-Gemeinde!
    Ich hätte eine Frage zum Querschnitt der DC-Leitung vom WR zum PV-Modul.
    Geplant ist, das unser Gartenhaus eine PV-Anlage bekommt.
    Module habe ich schon!
    Verbaut werden 30 Stück Dünnschichtmodule mit 48V 44W und 0,93A.
    Jeweils 2 Stück werden in Reihe geschaltet und parallel miteinander verbunden. Der WR wird einer von Effekta(AX-P) mit 1,5kwp. Nun meine Frage: Da ich den WR schlecht im Gartenhaus installieren kann(im Sommer viel zu warm) muß er in meine Werkstatt. Bis dahin sind es ca.40m. Ich tendiere zu einem 6qmm Solarkabel?! Nach meiner Rechnung sind es 96V und 13,95A.
    Ich bedanke mich für Eure Antworten schon mal im vorraus!

  • auch bei den Leitungsverlusten gilt P= U² / R Somit sinken die Verluste bei halben Strom auf 1/4 und fallen dann kaum noch ins Gewicht. Möchte damit sagen, das der Nennstrom bei den Modulen sowieso selten bist gar nicht erreicht wird und dadurch die Verluste auch nicht real sind.
    Bei Dünnschichtmodulen brauchst du sicherlich noch Dioden um die Modulpärchen zu entkoppeln... :mrgreen:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von Urgewalt

    Da ich den WR schlecht im Gartenhaus installieren kann(im Sommer viel zu warm) muß er in meine Werkstatt. Bis dahin sind es ca.40m.


    Hi, bist Du sicher dass es dort wirklich zu warm wird ? Der WR ist laut Manual bis 50° Betriebstemp. zugelassen.
    Klar ist besser drunter, aber wie oft hat`s da wirklich >45°C in der Bude (Schatten und Lüftung mal vorausgesetzt) ??
    http://www.effekta.com.de/WebR…_5kVA-1phasig_De_V2_0.pdf
    lg,
    Philip

  • Hallo Urgewalt,
    ich würde mal behaupten wenn dein Gartenhausdach vollflächig mit Modulen belegt wird wird sich die Innentemperatur erheblich absenken.


    Meine Garage war früher auch immer eine Sauna, seit ich die Module draufgebaut habe ist es sehr erträgtlich geworden.
    Der WR ist auch im Sommer nur handwarm und pndelt um die 42° am Gehäuse.

    Sonnige Grüße
    Eigenbauanlage 2011; 8,58 kWp ; -45°+ 3°DN; String: A=18 Module + B=15 Module
    STP 8000TL-10 (Upd.10.04.18); SMA WebboxBT+Sensorbox; FB7490, Devolo-Dlan
    2017: Video-ÜW; 2018: Reinigungsanlage
    2012-860, 2013-776, 2014-777 2015-844 2016-845, 2017-820, 2018-894, 2019-893, 2020-899

  • Bezüglich WR, schau mal nach, ich hab den von MppSolar. Hat den selben pip ist aber um einiges billiger und wird auch aus Deutschland ausgeliefert. Selbst die Betriebsanleitungen sind augengleich....
    Solarkabel würde ich das mit 10mm2 nehmen, ist nicht viel teuerer und mit etwas Feingefühl bekommt man auch die MC4 Stecker drauf, obwohl sie dafür als nicht geeignet beschrieben werden.

  • Hallo! Habe ich auch schon gesehen! Der Mpp Spannungsbereich ist aber geringer als beim Effekta!
    Wie ist das mit den Sperrdioden? Muß jedes Modul eine bekommen? Oder kann ich jeden Strang den ich in Reihe geschaltet habe, an eine Diodenklemme anschließen. Denn muß ich bloß jeden Strang einzeln an die Diodenklemme anschließen?!